„Weniger Verkehr und mehr Lebensqualität im Ort“

Umfahrung Branzoll: Bauarbeiten zugeschlagen

Mittwoch, 20. Juli 2022 | 17:18 Uhr

Branzoll – In der Landesabteilung Tiefbau wurden heute  die Arbeiten für den Bau der Umfahrung Branzoll zugeschlagen. Der Zuschlag ging an die Bietergemeinschaft Strabag AG – Erdbau GmbH um einen Betrag von 32.645.541,55 Euro.

“Damit rückt die Umsetzung des Baus der Umfahrung für Branzoll, die den Ortskern vom Verkehr entlasten und die Lebensqualität für die Menschen vor Ort verbessern soll, nun endlich ein Stück näher“, zeigt sich Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider zufrieden. Voraussichtlich schon im kommenden Monat könne der entsprechende Vertrag mit der Bietergemeinschaft unterzeichnet werden, so der Landesrat. Der Zuschlag wird rechtswirksam, nachdem die Ausschreibungsbehörde überprüft hat, ob der Zuschlagsempfänger alle allgemeinen und besonderen Anforderungen erfüllt.

Mit dem Baubeginn sei voraussichtlich Ende 2022 zu rechnen, heißt es aus der Landesabteilung Tiefbau. Die Bauzeit beträgt drei Jahre.

Kernstück der Umfahrung ist laut Tiefbauabteilungsdirektor Umberto Simone der 702 Meter lange Tunnel. Dieser beginnt nach der Nordeinfahrt von Branzoll, unterquert den Aldeiner Bach und endet bei der Südeinfahrt zum Dorf.

Insgesamt wird die Umfahrung 1,875 Kilometer lang. Vorgesehen sind neue Zufahrten für Branzoll Nord und eine neue Verkehrsverbindung zwischen dem Ortskern, dem Friedhof und der Umfahrungsstraße sowie außerordentliche Instandhaltungsarbeiten an der Südzufahrt Branzoll. Die darüberliegende und derzeitige Staatsstraße wird nach Fertigstellung des Tunnels zur Gemeindestrasse zurückgestuft und soll entsprechend zurückgebaut und mit einem Fuß- und Radweg ausgestattet werden.

Verfahrensverantwortlicher für den Bau des neuen Verkehrsweges ist Davide Maniezzo vom Landesamt für Straßenbau Mitte-Süd. Geplant wurde die Infrastruktur von einer Bietergemeinschaft bestehend aus Ingenieur Fischnaller der EUT Energie und Umwelttechnik GmbH (Brixen) und der ILF Consulting Engineers Austria GmbH.

Im Dezember 2020 hatte die Landesabteilung Tiefbau die Bauarbeiten für die Umfahrung Branzoll auf Empfehlung der zuständigen Bewertungskommission nicht zugeschlagen. Im August 2021 waren die Arbeiten nochmals ausgeschrieben worden.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Umfahrung Branzoll: Bauarbeiten zugeschlagen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tina1
Tina1
Superredner
28 Tage 21 h

Und Bozen wo alle Wege hinführen? Am St
Nimmerleinstag? 😡

wpDiscuz