Im Vorjahr waren 31.395 unbegleitete Minderjährige unterwegs

Unbegleitete Minderjährige in EU 2017 um die Hälfte gesunken

Mittwoch, 16. Mai 2018 | 11:43 Uhr

Die Anzahl der unbegleiteten Minderjährigen Asylbewerber ist 2017 in der EU gegenüber 2016 um die Hälfte zurückgegangen. 2016 waren es 63.245 minderjährige Asylbewerber gewesen, im Vorjahr sank die Zahl auf 31.395. Österreich verzeichnete sogar einen Rückgang um zwei Drittel – von 3.900 im Jahr 2016 auf 1.350 im Vorjahr, geht aus jüngsten Zahlen von Eurostat vom Mittwoch hervor.

2015 wurde mit 96.500 minderjährigen Asylbewerbern ein absoluter Höhepunkt erreicht. 2017 gab es in den meisten Staaten weniger minderjährige Asylbewerber. Lediglich in Italien und Griechenland stiegen die Zahlen merklich. Italien verzeichnete eine Erhöhung von 6.025 auf 10.005 und in Griechenland ging die Zahl von 2.350 auf 2.455 nach oben. Anstiege registrierten auch Zypern (von 215 auf 225), Lettland (von 5 auf 10), Portugal (von 25 auf 40), Rumänien (von 45 auf 265) und Slowenien (von 245 auf 390).

Deutschland, das noch von 2015 auf 2016 die stärkste Steigerung hinnehmen musste, reduzierte sich die Zahl der unbegleiteten minderjährigen Asylbewerber von 2016 auf 2017 von 35.950 auf 9.085.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz