Arme Länder liegen bei Bildung "weit zurück"

UNESCO erwartet erst 2042 Grundschulbildung für alle Kinder

Dienstag, 06. September 2016 | 05:49 Uhr

Erst im Jahr 2042 werden nach Einschätzung der UNESCO alle Kinder weltweit eine Grundschulbildung erhalten. Die UNO-Organisation veröffentlichte am Dienstag ihren diesjährigen Weltbildungsbericht und forderte, die Weltgemeinschaft müsse “unverzüglich umsteuern”, damit das gesteckte Bildungsziel der Globalen Nachhaltigkeitsagenda bis 2030 erreicht werden könne.

Demnach liegen die ärmsten Länder der Welt “weit zurück” auf dem Weg zu einer chancengerechten und hochwertigen Bildung. Dem Bericht zufolge werden die ärmsten Länder Grundschulbildung für alle Kinder erst hundert Jahre später als die reichsten Länder verwirklichen.

Die UNESCO gibt 2042 nur für den Fall “anhaltender Trends” als Jahr weltweit erreichter Grundschulbildung aus. Dem Bericht zufolge wird zudem eine “universelle untere Sekundarschulbildung”, also die Sekundarstufe I (AHS-Unterstufe/Hauptschule/Neue Mittelschule), erst 2059 erreicht. Eine “universelle obere Sekundarschulbildung” (AHS-Oberstufe, berufsbildende mittlere und höhere Schulen/BMHS) ist vor dem Jahr 2084 nicht zu erwarten. Die Globale Nachhaltigkeitsagenda (Sustainable Development Goals, SDGs) der UNO sieht dagegen vor, eine “inklusive, chancengerechte und hochwertige Bildung” für alle bis 2030 sicherzustellen.

Der UNESCO-Bericht unterstrich zudem die Bedeutung von Bildung für das Bewusstsein für Klimawandel und Umwelt und kritisierte, dass diese Themen weltweit lediglich in der Hälfte aller Lehrpläne stünden. Auch bei der Beseitigung von Armut und der Gewährleistung einer guten Gesundheitsvorsorge spiele Bildung eine entscheidende Rolle. Auf diese Weise könne zwischen 2050 und 2060 der Tod von 3,5 Millionen Kindern verhindert werden.

Nicht zuletzt bemängelte der UNESCO-Bildungsbericht anhaltende Ungleichheiten in Bildungssystemen weltweit. Demnach schließt derzeit nur ein Prozent der ärmsten Mädchen und Frauen in ländlichen Gebieten die obere Sekundarschulbildung ab.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "UNESCO erwartet erst 2042 Grundschulbildung für alle Kinder"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ex-Moechteg.Lhptm.
Grünschnabel
19 Tage 10 h

müssen wir wirklich alle in die schule zwingen?
ist es nicht besser, wir lassen die buschvölker buschvölker sein und lassen sie lernen wie man sich die natur zu eigen macht?
ach ja, habe vergessen, wir wollen unsere hefte und bücher ja unbedingt bis in den letzten zipfel dieser erde vermarkten und verkaufen.

wpDiscuz