Orbans rechtsnationale Regierungsmehrheit setzt nicht auf Diversität

Ungarn schränkt Rechte von Trans- und Intersexuellen ein

Dienstag, 19. Mai 2020 | 17:23 Uhr

Ungarns Parlament hat am Dienstag mit den Stimmen der rechtsnationalen Regierungsmehrheit ein Gesetz beschlossen, das die Rechte von Trans-Personen und intersexuellen Menschen drastisch einschränkt. Demnach darf im standesamtlichen Personenregister das biologische Geschlecht eines Menschen, das dort nach seiner Geburt eingetragen wurde, später nicht mehr verändert werden.

Insbesondere schließt dies aus, dass eine Person, die sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen hat, unter ihrem neuen Geschlecht anerkannt wird und ihre Dokumente in diesem Sinne ändern kann.

Menschenrechtsorganisationen verurteilten die neue Regelung. So erklärte David Vig von Amnesty International Ungarn: “Diese Gesetzgebung (…) setzt Trans-Personen und intersexuellen Menschen weiterer Diskriminierung aus.” Sie verstärke eine “intolerante und feindselige Umgebung” für diese Menschen und werfe Ungarn zurück ins Mittelalter.

Der seit 2010 regierende Ministerpräsident Viktor Orban sieht sich immer wieder mit der Kritik konfrontiert, Menschen- und Bürgerrechte in seinem Land zu verletzen. Zudem propagiert er eine ultra-konservative Familienpolitik, die Menschen mit einer von der vermeintlichen Norm abweichenden Sexualität ausgrenzt.

Orban führt auch einen ideologischen Kreuzzug gegen die “Gender-Theorie”, das heißt gegen die wissenschaftliche Anschauung, dass das Geschlecht eines Menschen nicht nur biologisch bestimmt ist, sondern auch von sozialen und kulturellen Einflüssen abhängt. So ist es Universitäten in Ungarn untersagt, Lehrgänge in diesem Fach anzubieten.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Ungarn schränkt Rechte von Trans- und Intersexuellen ein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Superredner
10 Tage 22 h

Von mir aus kann einer Männchen Weibchen oder was auch immer sein….was ich allerdings hasse sind solche inszenierten Aufmärsche und Paraden wo man sich partout zeigen und provozieren will…..jeder soll leben wie ihm beliebt, solange er sich an das Gesetz hält, aber bitte ohne Getöse sondern im Stillen! Auch aus Respekt vor Kindern!

Missx
Missx
Universalgelehrter
10 Tage 13 h

@brunner
Die Kinder sind nicht so altmodisch wie du. Eine Geschlechtumwandlung lässt sich durch äußeren Einfluss nicht beeinflussen. Vielmehr ist es so, dass Menschen, die im falschen Körper geboren wurden, sich durch Gemeinschaft trauen ihr wahres Leben zu leben.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
10 Tage 23 h

Das war zu erwarten 🙈

Missx
Missx
Universalgelehrter
10 Tage 13 h

@gunne
Logisch ist das von einem rechten Menschenhasser zu erwarten. Es gibt auch Leute, die sagen, Homosexuelle würden Aids verbreiten.

Neumi
Neumi
Kinig
10 Tage 11 h

@Missx In den Anfängen (80er, 90er) war Aids im Westen tatsächlich vor allem in dem Bereich verbreitet. Wo’s die meiste Reibung gibt, hat ein Virus wie Aids die beste Angriffsfläche. Allerdings ist es ein kompletter Mythos, der auch sehr schnell widerlegt wurde, dass Aids NUR von homosexuellen verbreitet wurde.

Don Bass
Don Bass
Superredner
9 Tage 19 h

@Missx “Von den rund 88.400 Menschen mit HIV sind laut dem RKI insgesamt etwa 56.100 homosexuelle Männer”
Es tut mir leid, Fakten sind rechts…

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
10 Tage 11 h

SN hat einen neuen Kommentator. Habe zwar noch nichts von ihr/ihm gelesen, aber sie/er bekommt trotzdem schon Antworten. Herzlich Willkommen auf SN….gunne

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
10 Tage 11 h

…da war bei mir in Gedanken noch ….. von einem wie Orban ! Da habe ich wohl einige 👎 Drücker intellektuell überfordert

wpDiscuz