Russland hat in UNO-Vollversammlung kein Veto-Recht

UNO-Vollversammlung befasst sich mit Ukraine-Annexionen

Montag, 10. Oktober 2022 | 06:56 Uhr

Die UNO-Vollversammlung befasst sich am Montag (ab 15.00 Uhr Ortszeit; 21.00 Uhr MESZ) in einer Dringlichkeitssitzung mit der Annexion von vier ukrainischen Regionen durch Russland. Dabei wird über einen Entwurf für eine Resolution debattiert, mit der die Annexion von Luhansk, Donezk, Cherson und Saporischschja und die dort vorausgegangenen “Referenden” für einen Anschluss an Russland verurteilt werden sollen.

Eine Abstimmung über die Resolution dürfte im Verlauf der Woche erfolgen. Russland hatte Ende September im UNO-Sicherheitsrat eine Resolution zur Verurteilung der Annexionen mit seinem Veto verhindert. In der UNO-Vollversammlung, in der alle 193 UN-Mitgliedstaaten vertreten sind, hat Russland dagegen kein Veto-Recht. Die Annexion der vier ukrainischen Regionen wird vom Westen scharf kritisiert und nicht anerkannt.

Von: APA/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "UNO-Vollversammlung befasst sich mit Ukraine-Annexionen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

Dann befasst euch mal damit…..bringt eh nix….

magari
magari
Superredner
1 Monat 26 Tage

Unnötiger Kommentar.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

was noch zu erwaehnen waere….

Heute geltendes Völkerrecht
Das Selbstbestimmungsrecht der Völker ist eines der Grundaxiome der Charta der Vereinten Nationen. Es wird in den Artikeln 1, 2 und 55 erwähnt und als eine Grundlage der Beziehungen zwischen den Staaten bezeichnet.

Wo steht gleich dieser Text???? 

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 26 Tage

Denke mal das gilt nur wenn die Wahlen dazu auch rechtlich iO sind und keine Scheinwahlen

wpDiscuz