Italien kurz vor der Regierungskrise

Unterberger hofft auf „gesunden Hausverstand“

Donnerstag, 14. Juli 2022 | 17:59 Uhr

Rom – “In dieser heiklen Phase kann sich Italien eine Regierungskrise nicht leisten. Die beteiligten Herren mögen daher Schluss mit Vetos und Drohungen machen und stattdessen wieder an die Arbeit zum Wohle des Landes denken”, erklärt die Vorsitzende der Autonomiegruppe im Senat, Julia Unterberger, in einer Mitteilung.

Präsident Draghi habe hervorragende Arbeit geleistet und Italien auch im Ausland zu einer wichtigen Rolle verholfen.

“Ich hoffe daher, dass dieser Betriebsunfall, der in einer Regierung, die sich aus sehr unterschiedlichen politischen Kräften zusammensetzt, immer passieren kann, nicht überbewertet wird. Nichts könnte das Ende dieser wichtigen Regierungsarbeit in so einem schwierigen Moment rechtfertigen. Deshalb appelliere ich vor allem an Präsident Draghi, zum Wohle Italiensund auch Europas weiterzumachen. Wir sollten Putin nicht den Gefallen machen, dass ein Land wie Italien in politische Instabilität und Unsicherheit versinkt”, so Unterberger.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Unterberger hofft auf „gesunden Hausverstand“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sigo70
Sigo70
Superredner
1 Monat 3 Tage

Die Bevölkerung hofft schon lange auf Hausverstand!

Kinig
1 Monat 2 Tage

@Sigo70….hoffentlich kommt der “Hausverstand” bei der Bevölkerung irgendwann an und sie benutzt diesen bei den nächsten Wahlen….

Tanne
Tanne
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Wie Naiv kann man sein? Sie kennt doch Mittlerweile den Puff wo sie Arbeitet. Hausverstand kennen Geld und Machthungrige nicht, da sie eben mit Macht und Geldgier schon überfordert sind.

Savonarola
1 Monat 2 Tage

Frau Unterberger, sie waren von Conte (politisch) ja sooo angetan und er von ihnen, hat man ja deutlich gesehen, als er nach Südtirol kam. Und jetzt reden gerade Sie von gesundem Hausverstand ..

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Was hat jetzt Putin damit zu tun? Wenn Politiker Kindergarten spielen.

wpDiscuz