Ivanka Trumps Mail-Handhabung wird hinterfragt

US-Kongress will E-Mail-Praxis von Ivanka Trump prüfen

Mittwoch, 21. November 2018 | 06:50 Uhr

Auf US-Präsidententochter Ivanka Trump kommt wohl eine umfassende parlamentarische Untersuchung ihrer Nutzung eines privaten E-Mail-Kontos für dienstliche Kommunikation zu. Der voraussichtliche künftige Vorsitzende des Ausschusses im Repräsentantenhaus zur Kontrolle der Regierung, Elijah Cummings von den oppositionellen Demokraten, kündigte am Dienstag eine solche Untersuchung an.

Zuvor war bekannt geworden, dass die Trump-Tochter vorschriftswidrig zahlreiche E-Mails zu Regierungsangelegenheiten von dem Privatkonto verschickt hatte. Die Enthüllung ist für Ivanka Trump und ihren Vater insofern besonders heikel, als Donald Trump im Wahlkampf 2016 seine Rivalin Hillary Clinton vehement wegen der Nutzung privater E-Mail-Server während ihrer Amtszeit als Außenministerin attackiert hatte.

Jegliche Ähnlichkeit zwischen der E-Mail-Praxis seiner Tochter und den Regelverstößen Clintons wies der Präsident gleichwohl energisch zurück: Die Informationen in den betreffenden E-Mails seiner Tochter seien nicht als vertraulich eingestuft gewesen, auch habe sie nichts “versteckt” und keine E-Mails “gelöscht”.

Der Ausschuss für Regierungskontrolle war bereits im vergangenen Jahr der Verwendung von privaten E-Mail-Konten für dienstliche Zwecke durch Mitarbeiter des Weißen Hauses nachgegangen. Damals habe das Gremium aber vom Präsidialamt nicht die angeforderten Informationen erhalten, monierte Cummings. Deshalb solle die Untersuchung zur E-Mail-Handhabung durch Ivanka Trump, ihren Ehemann Jared Kushner und andere Mitarbeiter neu aufgenommen werden.

Der demokratische Abgeordnete kündigte an, dass es dabei darum gehen solle, solche Regelverstöße künftig zu verhindern. Er wolle den Fall von Ivanka Trump nicht zu einem “Spektakel” machen, wie dies die Republikaner mit Hillary Clinton getan hätten. Nachdem die Demokraten bei den Kongresswahlen am 6. November die Mehrheit im Repräsentantenhaus errungen hatten, werden sie im Jänner die Vorsitzendenposten in den Ausschüssen übernehmen.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "US-Kongress will E-Mail-Praxis von Ivanka Trump prüfen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
One
One
Tratscher
19 Tage 12 h

Einfach nur Linke Klatschpresse! Wem interessieren solche Kleinlichkeiten? Ivanka hat zwar eine Beraterfunktion in Washington aber ihr Zuständigkeitsbereich ist vergleichbar mit dem eines Gemeindeangestellten in Meran. Aus einer Mücke einen Elefanten zu machen, ist das kindische Verhalten der westlichen Linksregierungen, da sie sonst keine Fehler finden.

Paula
Paula
Grünschnabel
19 Tage 11 h

Hat das nicht der werte Vater seiner Gegnerin ständig vorgehalten? Aber was dem König erlaubt ist, ist dem Volk noch lange nicht.

yeah
yeah
Tratscher
19 Tage 11 h

sonst keine fehler finden haha.. ooh unfehlbare allmächtige heilige von exxon am leben gehaltene republikaner, praise the lord for oil and coal

denkbar
denkbar
Kinig
19 Tage 11 h

Der Apfel 🍏 fällt nicht weit vom Stamm. 😂 The president and his favorite daughter 😂

typisch
typisch
Universalgelehrter
19 Tage 10 h

@denkbar
die suche im heuhaufen nach der nadel geht weiter, es ist schon schwierig alle wochen etwas schlechtes zu finden,im notfall könnten grüne auch auf die idee kommen trumps rechtschreibung zu überprüfen um auf fehler hinzuxeißen

Marc
Marc
Tratscher
19 Tage 11 h

Wie du mir so ich dir!

typisch
typisch
Universalgelehrter
19 Tage 10 h

hatte aber nicht so viel schlechte pressewirkung

Pacha
Pacha
Grünschnabel
19 Tage 7 h

So sieht also die angekündigte blaue Welle aus, sich mit den Schwächeren anlegen! Aber heißt es eigentlich nicht, wenn du streiten willst dann lege dich mit den Stärkeren an?

Kurt
Kurt
Kinig
18 Tage 6 h

so was ist Beraterin …ts ts … bei Hillary in analogem Fall hat Trump Gift und Galle versprüht. Mögen die Demokraten Größe zeigen und auf die Gitsche nicht draufhauen! Das macht sie sympathisch. 😊

Kurt
Kurt
Kinig
18 Tage 6 h

und doch …
Gleiches Recht für alle ist ein wichtiger Pfeiler der Demokratie und des Rechtsstaates.

 

Kurt
Kurt
Kinig
18 Tage 5 h

der reinste Kindergarten!!
und der Alte ist unermüdlich am Schlichten.

joe02
joe02
Tratscher
19 Tage 3 h

Und sunscht koane probleme….

wpDiscuz