Islamisten weiter auf dem Vormarsch

USA schicken mehr Soldaten für Evakuierungen aus Kabul

Sonntag, 15. August 2021 | 05:31 Uhr

Angesichts des raschen Vorrückens der radikal-islamischen Taliban-Miliz auf Kabul hat US-Präsident Joe Biden die Zahl der US-Soldaten erhöht, die bei der Evakuierung der Botschaft in der afghanischen Hauptstadt helfen sollen. Statt der vorhergesehenen 3.000 Soldaten sollten nun “etwa 5.000 Soldaten” eingesetzt werden, um die Ausreise des Botschaftspersonals und unzähliger ziviler Ortskräfte zu sichern, erklärte Biden am Samstag nach Rücksprache mit seinen Sicherheitsberatern.

Biden warnte die Taliban davor, die Mission zu behindern. Angriffe auf US-Interessen würden rasch und energisch beantwortet. Erneut verteidigte Biden seine Entscheidung, das US-Militär nach 20 Jahren komplett aus Afghanistan abzuziehen. Er sei der vierte US-Präsident, der die Verantwortung über diese Truppenpräsenz getragen habe, erklärte er. “Ich werde diesen Krieg nicht an einen fünften Präsidenten weitergeben.” In einer Mitteilung des Präsidenten hieß es: “Ein weiteres Jahr oder fünf weitere Jahre US-Militärpräsenz hätten keinen Unterschied gemacht, wenn das afghanische Militär sein eigenes Land nicht halten kann oder will.” Eine endlose amerikanische Präsenz inmitten eines Bürgerkriegs in einem anderen Land sei für ihn nicht akzeptabel gewesen.

Der prominente US-Senator Mitt Romney hat den Truppenabzug aus Afghanistan mit deutlichen Worten kritisiert. “Ich verstehe diejenigen, die der Meinung sind, dass wir Afghanistan verlassen sollten, aber ich stimme nicht mit ihnen überein”, schrieb der Republikaner am Samstag (Ortszeit) auf Twitter. Der Abzug sei mit einem “unschätzbaren Schlag für die Glaubwürdigkeit, Zuverlässigkeit und Ehre unserer Nation geschehen”, erklärte Romney weiter. Es gebe keine “wirksame Strategie zur Verteidigung unserer Partner”. Er könne nicht verstehen, warum der Abzug auf diese Art und Weise vollzogen werde.

Seit Beginn des Abzugs der US- und NATO-Truppen im Mai haben die islamistischen Taliban gewaltige Gebietsgewinne verzeichnen können und seit Samstag auch die Großstadt Mazar-i-Sharif, die letzte Hochburg der afghanischen Regierung im Norden des Landes, eingenommen. Damit hält die afghanische Regierung lediglich noch zwei Großstädte – Jalalabad im Osten und die Hauptstadt Kabul. Das US-Militär will Afghanistan bis Ende August verlassen.

Der Milizführer und frühere Gouverneur Atta Mohammad Nur führt den Fall von Mazar-i-Sharif auf eine Verschwörung zurück. “Als Ergebnis einer großen, organisierten und feigen Verschwörung wurden leider alle Regierungseinrichtungen und Regierungskräfte an die Taliban übergeben”, erklärt der einst einflussreiche Politiker auf Facebook. Er selbst und der regionale Anführer Abul Rashid Dostum seien den Taliban entkommen.

Von: APA/AFP/dpa/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

38 Kommentare auf "USA schicken mehr Soldaten für Evakuierungen aus Kabul"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Mir tun nur viele unterdrückte Menschen leid…vor allem Mädchen und Frauen…keine Schulbildung, keineRechte, keine Zukunftsaussichten…Leben wie im Mittelalter

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

…offensichtlich wollen die das dort so…da sollen wir uns nicht einmischen…in ein paar Tagen haben die sowieso das ganze Land…da wehrt sich niemand…im Gegenteil: laufen alle zu den Taliban über…

PuggaNagga
1 Monat 13 Tage
@brunner Das ist doch ihr Wunsch. Als die Befreier kamen um die Taliban zu vernichten wurden die doch hinterfotzig bekämpft. Das war ein richtig dreckiger Krieg für die US Soldaten. Ich bin kein Ami Fan aber die Soldaten selbst mussten dort richtig dreckige Arbeit verrichten. Der Großteil muss hinter den Taliban stehen, andernfalls ist es nicht möglich dass die wieder die Macht übernehmen. Diese Religion ist so, mit Demokratie und Freiheit können die nicht umgehen. Es gibt keinen Staat mit Muslimen der nach unseren Masststäben demokratisch ist und wo die Menschen und vor allem die Frauen in Freiheit leben so… Weiterlesen »
Brixbrix
Brixbrix
Superredner
1 Monat 13 Tage

des isch a verstritendes Volk.
in de isch net noat helfn.

Eric
Eric
Neuling
1 Monat 13 Tage

@Doolin
Was für ein Unsinn!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

PuggaNagga@

Doch den Staat gibt es !

Saudi-Arabien!
Die Frauen dürfen dort seit ca. einem Jahr alleine AUTO fahren.
*ironie off*

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 12 Tage

brunner, als vor 20 Jahren die Usa Afghanistan überfielen, hörte man nicht viel davon, daß jemandem die Leute leid täten, insbesondere Frauen und Mädchen.
Es waren einzelne Rufer in der Wüste, wie der gerade verstorbene Gino Strada, der damals sagte, dieser Überfall der Usa wird für die Afghanen die allerschlimmste Katastrofe sein.

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 12 Tage
@PuggaNagga, die Usa haben die Taliban geschaffen, ausgebildet, finanziert und bewaffnet. Es waren die Usa, welche jede demokratische Politik unterbunden haben, weil sie ein schwaches, abhängiges Afghanistan an der Grenze zu Rußland wollen. Es war damals die Absicht der Usa, die Taliban an die Regierung zu bringen, dann aber überlegten sie anders. Die Bevölkerungen anderer Länder hate den Usa noch nie etwas bedeutet. 90% von den Us-Soldaten getöteten Menschen, waren zivile Opfer, davon über die Hälfte Frauen und Kinder. Ja, die Amis taten einen harten Job. Sie brannten Dörfer ab, samt allen Bewohnern, ließen bunte Plastikspielzeuge herumliegen, mit einer kleinen… Weiterlesen »
Kingu
Kingu
Tratscher
1 Monat 12 Tage
@quilombo wieder einmal falsch informiert, da der Opiumhandel usw. alles bereits aufgebaut wurde unter den Sowjets und der Sowjetafghanistan Krieg war bei Weitem früher. Die Russen hatten damals in den eigenen Rängen eine Opiatepidemie, welche ganze Militäroperationen aufs Spiel setzten. Auch das ganze Militärgerät, die heute noch die Taliban besitzen, kamen aus sowjetischer Produktion. Darüber hinaus hatten die Russen mehr zivile Opfer in ein paar Jahre zu verzeichnen, als die Amerikaner in 2 Jahrzehnte. Sind bei dir immer nur die Amerikaner die Schuld? Chinesischer Kolonialismus, russische Aggressionen und Weiteres wird ausgeblendet. Jeder, der die 7 islamischen Republiken kennt. Weiß, dass… Weiterlesen »
PuggaNagga
1 Monat 13 Tage

Es wird nie Frieden dort geben.
Diese Religion lässt das nicht zu.
Man sollte Afghanistan einfach Boykottieren, keine Hilfsgelder mehr zahlen und diese Menschen einfach sich selbst überlassen. Sie könnten ja gegen die Taliban gemeinsam ankämpfen, aber offensichtlich ist die Mehrheit Afghanistans für diese Terroristen.

LouterStyle
LouterStyle
Superredner
1 Monat 13 Tage

hel sogi a. Wenn die Hilfsgelder ausbleiben donn folgn olle und tonzn genau wias keart. Mir tian lei olle doigen soldaren load, de ihr leben dort gelossn hobm

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage
LouterStyle@ Mir Tian a de unzähligen toatn load, de wo von die Amerikaner durch *frindly fire* zu Tausenden umgekommen sind. Ps. Ach ja, die Amis haben dann sobald ihnen klar war, dass das unschuldige Zivilisten waren, vor allem Frauen und Kinder ( sogar trauerfeiern haben die Amis bombardiert!).entschuldigt. Danach sind die Amis zumindest großzügig mit den Ausgleichszahlungen gewesen. Sofern es noch Familienangehörige gab die diese falsche Bombardierungen überlebt haben, Ein Paar Dollar für jedes Tote Kind bis zu sogar ein paar hundert Dollar wenn es sich um das Familienoberhaupt gehandelt hat. Ein Musel ist halt weniger Wert als ein Christ,… Weiterlesen »
quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 12 Tage
das hat mit Religion überhaupt nichts zu tun. 1965 wurden freie Wahlen eingeführt, wobei auch Frauen teilnahmen. Frauen bekleideten wichtige Führungsrollen in der Regierung. Frauen trugen keinen Schleier, kleideten sich nach europäischem Stil, besuchten Schulen und Universitäten, es gab Boutiquen und Schönheitssalons. In den 70er Jahren wollte die Regierung weitere Reformen einführen, dazu gehörte die Landreform. Das rief die Großgrundbesitzer auf den Plan, Pakistan mischte sich ein und bald stand ein Bürgerkrieg im Haus. Die Usa witterten ihre Chance die Macht in Afghanistan zu übernehmen und bildeten die Taliban aus, um sie an der Seite der Reichen gegen die Regierung… Weiterlesen »
InFlames
InFlames
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@quilombo
Du magst mit vielem, was du den USA hier vorwirfst, Recht haben, solltest aber nicht ganz ausser Acht lassen, dass auch Russland bzw die Sowjetunion in Afghanistan seinen Teil dazu beigetragen hat, dass dort vieles aus dem Ruder läuft

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 13 Tage

Warum geht die Eroberung Afganistans dieser Idioten so schnell voran?
I glab 90%, hauptsächlich der männlichen Bevölkerung, stehen voll und ganz hinter dieser kriminellen Bande!

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

@dagobert
glaube ich auch.

WM
WM
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Jedes volk ist für sich selbst verantwortlich wenn sie in der Steinzeit leben wollen ok,aber wenn sie uns bekehren wollen solls ordentlich krachen😜😜😜

Savonarola
1 Monat 12 Tage

das kommt davon, wenn man sich von der deutschen Bundeswehr ausbilden lässt.

DAICH
DAICH
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Sag sowas nicht, nachdem Zugspitze in einem früheren Afghanistan- Artikel das italienische Engagement als kläglich gescheitert sah und die Deutschen über alles in der Welt dabei gelobt hat.
Hoch lebe die Bundeswehr 😅

Sextenersonnenuhr
Sextenersonnenuhr
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Es können einem jetzt die ganzen gefallenen Soldaten und ihre Familien leid tun die jetzt umsonst ihr Leben gelassen haben. Sind wir doch mal ehrlich jetzt kommen erst wieder die Männer als Flüchtlinge zu uns um dann ihre Familie nach zu holen.

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Iran und China werden mit einer neuen Führung der Taliban keine Probleme haben , die werden sich die Hände reiben …armes Volk ohne Rechte wenn sich ein Staat wie der Iran bildet

olter
olter
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@halihalo
Wie kannst du bloß Afghanistan mit dem Iran gleichsetzen, was für ein Schmarrn.

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

@olter
ich setzte ihn nicht gleich , noch nicht …aber wir wissen nicht wie es weitergeht

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

@olter
jedenfalls die Amis hauen ab !
und die Taliban sind radikalislamisch 🤔

olter
olter
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Sorry, aber die persische Kultur mit der afghanischen zu vergleichen ist wirklich nicht angebracht – egal wie es weitergeht.

Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Wir sollten das Mittelalter zumindest nicht zu uns holen…

eisern
eisern
Superredner
1 Monat 13 Tage

Mir tun die afghanischen Frauen auch leid, die sind vor Ort während die jungen Männer sich in Europa befinden und jahrelang ausländische Soldaten ihr Leben gelassen haben.

ahiga
ahiga
Superredner
1 Monat 13 Tage

gebt diesen pfosten einen 3er bmw..jeden seinen eigenen, auf keinen fall einen kombi ( das fahren die är…e nicht)
wenn geht gleich mit motorschaden..
wette was ihr wollt..die legen die knarr beiseite und basteln an den dingern rum..

Zefix
Zefix
Superredner
1 Monat 12 Tage

sollet dess a versuach gwesn sein witzig zu sein?net so gonz gekloppet meiner meinung noch.Ober i wer schun kuan sinn für humor hobm…

BEATS
BEATS
Superredner
1 Monat 12 Tage

wenn schun an benz 😂

ahiga
ahiga
Superredner
1 Monat 11 Tage

@zefix
perspektiven schaffen nennt man das.
was ein knarre kann, ein panzer, oder sonst so ein mitgerät, kann ganz am ende ein bmw (vielleicht) auch..
glaub mir,…so abwegig ist das gar nicht
..( klar war es etwas zynisch gemeint, leid tut es mir troztdem nicht)

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 12 Tage

Zaum rum und das Licht ausmachen……

heris
heris
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Nur nicht irgendwo einmischen  das hat  noch jedem geschadet wie man es jetzt sieht . Dieses Land will keine Westliche Zivilisation dann soll es auch so sein.

Peerion
Peerion
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Es müssen alle Menschen der Volksgrupoe Hazara von Afghanistan nach Österreich gebracht werden. Die Taliban haben zwischen 1996 und 2001 gezielt Angehörige dieser Volksgruppe umgebracht.

raunzer
raunzer
Superredner
1 Monat 12 Tage

Biden warnte….,!!! Mein Gott, der gleiche Schaumschläger wie seine Vorgänger. Der weltgrößte Kriegstreiber, die USA, ist auf der Flucht vor Kriegern mit Sandalen und Steinschleudern.

Faktenchecker
1 Monat 12 Tage

Das was Trump dort angezettelt hat kostet tausende Menschenleben.

inni
inni
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

Wir dürfen nicht alles nach unseren Maßstäben be- und verurteilen.

inni
inni
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

Man sollte nicht alles nach unseren Maßstäben be- und verurteilen.

wpDiscuz