US-Präsident Biden kündigt Hafensperre und Waffenlieferungen an

USA sperren Häfen für russische Schiffe

Freitag, 22. April 2022 | 00:05 Uhr

Die US-Regierung sperrt ihre Häfen für russische Schiffe. Das bedeute, dass kein Schiff, das unter russischer Flagge fährt oder von russischen Interessen geleitet ist, in den Vereinigten Staaten anlegen dürfe, sagte US-Präsident Joe Biden am Donnerstag in der US-Hauptstadt Washington. Biden kündigte zudem Waffenlieferungen für die Ukraine mit einem Umfang von 800 Millionen Dollar (738,69 Mio. Euro) an. Zu dem Paket sollen schwere Artillerie und Drohnen gehören.

Die Hafensperre sei ein weiterer Schritt, den die USA gemeinsam mit den internationalen Partnern gingen, so Biden. Russland sollten wegen des Angriffskriegs gegen die Ukraine die “Vorteile des internationalen Wirtschaftssystems” verwehrt bleiben. Auch etwa die Europäische Union hatte beschlossen, Schiffen unter russischer Flagge das Einlaufen in EU-Häfen zu verbieten.

Die USA haben nach Angaben des Pentagons zudem einen neuartigen Drohnentyp entwickelt, der Anforderungen des ukrainischen Militärs entspricht und nun weiter angepasst werden soll. “In Gesprächen mit den Ukrainern über ihre Anforderungen waren wir der Meinung, dass dieses spezielle System sehr gut für ihre Bedürfnisse geeignet wäre, insbesondere in der Ostukraine”, sagte Pentagon-Sprecher John Kirby am Donnerstagnachmittag (Ortszeit). Die Entwicklung der Drohne mit dem Namen “Phoenix Ghost” habe bereits vor Ausbruch des Ukraine-Kriegs begonnen. Man wolle diese nun weiter so vorantreiben, dass sie noch besser zu den ukrainischen Anforderungen passe.

Mehr als 120 der Drohnen sollen im Rahmen eines neuen 800 Millionen US-Dollar schweren Militärhilfepakets der US-Regierung in die Ukraine geliefert werden. Am Morgen hatte Kirby erklärt, die Drohne sei “speziell als Reaktion auf die ukrainischen Anforderungen schnell entwickelt” worden. Er hatte betont, sie sei ein Beispiel dafür, wie man sich in Echtzeit an die Bedürfnisse der Ukraine anpasse. “Ich habe mich wahrscheinlich nicht so gut ausgedrückt, wie ich es hätte tun sollen”, sagte Kirby nun auf Nachfrage.

Für die Bedienung der Drohne sei minimales Training notwendig, so der Pentagon-Sprecher weiter. Die neue Drohne ähnele den sogenannten Switchblade-Drohnen. Die Switchblades sind Mini-Drohnen und starten zunächst ohne Ziel. Sie können dann längere Zeit über dem Boden kreisen, um dort auf ein Ziel zu lauern, um gezielt anzugreifen. Dabei zerstören sie sich dann selbst. Die US-Regierung hatte der Ukraine auch Switchblades zur Verfügung gestellt. Die “Phoenix Ghost”-Drohnen hätten ähnliche Fähigkeiten, seien aber nicht genau gleich, so Kirby.

Die US-Regierung will ab dem Beginn der kommenden Woche das Verfahren zur Aufnahme von bis zu 100.000 Schutz suchenden Ukrainern starten. Das Programm solle Ukrainern einen zügigen Weg für eine sichere legale Migration von Europa in die Vereinigten Staaten bieten, sagte Biden am Donnerstag. Es solle die bestehenden legalen Migrationswege ergänzen und unter anderem sicherstellen, dass Ukrainer nicht über Mexiko und die Südgrenze der USA ins Land kommen müssten.

Die USA hatten bereits zuvor der Ukraine eine neue Finanzhilfe in Höhe von 500 Millionen Dollar zugesagt. Mit dem Geld soll der ukrainischen Regierung unter anderem dabei geholfen werden, Gehälter und Pensionen auszuzahlen, wie ein Vertreter des US-Finanzministeriums am Donnerstag in Washington sagte. Das Geld ist auch für Programme bestimmt, die eine “Verschlechterung der humanitären Situation in der Ukraine” verhindern sollen.

Die Ankündigung erfolgte anlässlich eines Treffens von US-Finanzministerin Janet Yellen mit dem ukrainischen Regierungschef Denys Schmyhal und dem ukrainischen Finanzminister Serhij Martschenko in Washington. In der US-Hauptstadt finden derzeit die Frühjahrestagungen von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank statt, zu denen zahlreiche Regierungsvertreter aus aller Welt angereist sind.

Das russische Außenministerium gab unterdessen Sanktionen gegen 29 weitere US-Bürger bekannt. Darunter seien Vize-Präsidentin Kamala Harris sowie Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, heißt es in einer Erklärung. Sie dürften auf unbestimmte Zeit die Russische Föderation nicht betreten. Auch 61 Kanadier werden mit Strafmaßnahmen belegt.

Von: APA/dpa/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

44 Kommentare auf "USA sperren Häfen für russische Schiffe"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
fritzol
fritzol
Superredner
29 Tage 17 h

waffenlieferung ist ein Schritt zu Frieden ,ach was so ein Blödsinn der Ami denkt ja nur seine Waffenlager zu leeren und an den Wiederaufbau,aber wer soll das bezahlen,der Milliardär Selenzky oder die Europäer

sophie
sophie
Kinig
29 Tage 15 h

@fritzll

Oder fragst du mal
Putin und seine Henker,
ob sie ein paar Rubel
im Sparschwein haben

Philingus
Philingus
Grünschnabel
29 Tage 15 h
Woran denkt denn dann ihr „lieber Russki“? An Schutzgeld? Freie Reisemöglichkeiten für seine menschenfreundliche Armee? Freien Zugang zu allem – speziell weiblichen Zivilisten? Erfahrungen sind ja – nicht nur in den vergangenen Wochen – genug gesammelt worden. Gerade werden ja russische Altwaffen „fachmännisch in der Ukraine entsorgt“. Insofern, wenn sie diese Form der „Freiheit“ bevorzugen, haben sie recht: keine Abwehrwaffen gegen russische Invasionen. Vor allem nicht aus den bösen USA (die mal eben ein bedrohtes Volk retten Jesiden). Vielleicht kommen sie selbst mal in die Lage bedrängt zu werden und um ihr Überleben flehen müssen. Dann werden gerade sie nach… Weiterlesen »
N. G.
N. G.
Kinig
29 Tage 12 h

@Philingus Man kann sich alles schön reden! Wer ist den in den Irak mit ner Lüge einmarschiert? Hat Chaos hinterlassen und damit erst den IS stark gemacht der dann wiederum die Jesiden verfolgt hat? Die haben nur ausgebügelt was sie selbst angerichtet haben!
Erzähl hier nicht pillepalle!

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Begr%C3%BCndung_des_Irakkriegs

N. G.
N. G.
Kinig
29 Tage 12 h

@Philingus Aber die Amerikaner loben! Ich lobe mir die Russen nicht, du aber die Amis! Für WAS DENN?

https://www.deutschlandfunk.de/auf-luegen-gebaut-100.html

Sag mal
Sag mal
Kinig
29 Tage 4 h

fritzol genauso wie Sie Es schreiben.

Philingus
Philingus
Grünschnabel
29 Tage 4 h
Die US-amerikanischen und russischen Kriege unterscheiden sich in einem gravierendem Punkt: in keinster Weise hat Russland jemals versucht, ein Land von einer Diktatur zu befreien. Im Gegenteil: Russland hat immer nur Diktatur erhalten (Bsp. Syrien, Belarus) oder möglich gemacht. Auch wenn die „öffentlich“ Begründung des Kriegseinsatzes der USA im Irak auf einer Unwahrheit beruhte: Tatsache war, dass die irakische Bevölkerung brutalst unterdrückt wurde (wie eben die Menschen in Syrien noch immer, Dank der russischen Armee). Auch geht es den Menschen in Afghanistan seit den Abzug westlicher Schutztruppen jeden Tag deutlich schlechter. Mit Blick auf die Ukraine ist deren Kampf gegen… Weiterlesen »
aschpele
aschpele
Tratscher
29 Tage 10 Min

@Philingus
Sind sie auch wieder so ein ausländischer Meinungsmacher, der auf uns Südtiroler losgelassen wird? Ihre Beiträge klingen stark nach copy & paste…

Philingus
Philingus
Grünschnabel
28 Tage 22 h

@aschpele Nix „copy and paste“, sondern „think and decide“.

aschpele
aschpele
Tratscher
28 Tage 22 h

@Philingus
Ha, ha. Nimmst du dich jetzt selbst auf die Schippe?
Hab ich also genau ins Schwarze getroffen…

ziehpresse
ziehpresse
Tratscher
26 Tage 23 h

@N. G. stimmt. hat aber leider nichts mit der aktuellen Lage zu tun.

ziehpresse
ziehpresse
Tratscher
26 Tage 23 h

also tuat man nix, oder?
beten?
und donn… Moldawien, Baltikum..vielleicht Polen…, olm no nix…?
sogmer glei, Russland konn sich nemmen wos sie wellen..

aschpele
aschpele
Tratscher
29 Tage 13 h

Gilt das auch für die Schiffe, die russisches Öl in die USA liefern?

schlaumaier
schlaumaier
Grünschnabel
29 Tage 12 h

Der Ami hot schun längst a ölimbargo gegen Russland beschlossen

Clown
Clown
Grünschnabel
29 Tage 4 h

Wieso die liefern doch noch immer Öl in die USA

Doolin
Doolin
Kinig
29 Tage 3 h

@schlaumaier …Amis brauchen kein russisches Öl…

Philingus
Philingus
Grünschnabel
29 Tage 2 h

@Clown Überflüssige Diskussion beim Gedanken an dem von Russland produzierten Leid (u.a.) in der Ukraine. Der Fokus muss auf dem Zurückdrängen russischer Aggression und Invasion liegen, es sei denn, sie bevorzugen ein Leben in Unfreiheit und die Unterdrückung anderer Völker.

Clown
Clown
Grünschnabel
29 Tage 2 h

und wie die das brauchen

Hustinettenbaer
29 Tage 2 h

Jetzt mal Butter bei die Fische. Russische Schiffe liefern Öl in die USA ?
Wo ?
“Verfolge alle Schiffe, mit unserem Schiffsradar rund um die Uhr in Echtzeit! Erhalte verschiedene weitere Informationen, indem Du auf ein Schiff Symbol auf der Karte klickst.”
https://schiffsradar.org/

TheRealFantozzi
TheRealFantozzi
Grünschnabel
29 Tage 52 Min

na der ami hot selber öl. In rest importiert er fa venezuela.

aschpele
aschpele
Tratscher
29 Tage 11 Min

@schlau
Mach dich mal schlauer… Im März haben die USA eine Rekordmenge an russischem Öl importiert!

Hustinettenbaer
28 Tage 19 h

Also ich kann beim besten Willen nicht auch noch die Schiffe kontrollieren.
Handelt es sich um die “News” ?
“Ein irreführender Artikel des Anti-Spiegel über amerikanische Ölimporte aus Russland wird in Sozialen Netzwerken verbreitet. Anders als suggeriert, erhöhen die USA ihre Importe aus Russland nicht dauerhaft.”

https://correctiv.org/faktencheck/2022/04/14/us-oelimporte-aus-russland-stiegen-kurzfristig-gehen-aber-seit-april-gegen-null/

aschpele
aschpele
Tratscher
27 Tage 16 h

@Husti
Nicht dauerhaft… LOL
Auch hatte ich ‘März’ geschrieben; da war der Krieg doch schon voll im Gange, oder nicht?

gamer6401
gamer6401
Grünschnabel
29 Tage 14 h

Der Ami verdient gut an diesen Waffenlieferungen, die haben wahrscheinlich gar kein Interesse an einem schnellen Ende der Kämpfe. Den Krieg u. den Wiederaufbau dürfen wir Europäer bezahlen.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
29 Tage 13 h

@ gamer6401

Ich weiß nicht was die Ami an den Waffenlieferungen verdienen werden, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass eine der beiden Kriegsparteien fuer die Waffen bezahlen will. Und sollten die Ukrainer etwas bezahlen dann verwenden sie dafür jenes Geld, das sie von den Nato Ländern und der EU geschenkt bekommen.

Philingus
Philingus
Grünschnabel
29 Tage 13 h

Ist klar und der der brave russische Freund – zumindest in ihren Augen – tut alles Mögliche, um den Krieg, den wahrscheinlich nach ihrer Wahrnehmung auch die bösen „Amis“ begonnen haben, so kurz wie es geht zu machen. Kann man ja an Mariupol sehen: von wegen Waffen einsetzen und eventuell die bösen „Amis“ bereichern. Aushungern und sterben lassen. Ist billig und verdient keiner was dran. Allein ihr Gedanke an irgendwelche finanzielle Hintergedanken von Staaten, die jetzt einem gefährdeten Volk beistehen, ist gelinde gesagt obszön!

gamer6401
gamer6401
Grünschnabel
29 Tage 5 h

Das verschenkte Geld muss ja auch irgendwo herkommen…

Sag mal
Sag mal
Kinig
29 Tage 4 h

gamer…so ist es.

starscream
starscream
Tratscher
29 Tage 14 h

Der biden werts schun dorichtn an gewaltigaran kriog unzizettl.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
29 Tage 14 h

Ich würde mal sagen, die Amis hätten diesen Krieg nie und nimmer begonnen, die Ukrainer hätten Russland doch sicherlich auch nicht angreifen wollen, also hat es auch diesmal nur ein einziger geschafft, einen Krieg zu beginnen.

TirolerSued
TirolerSued
Grünschnabel
29 Tage 12 h

@Chrys begonnen nicht aber sicher nichts dagegen einzuwenden, inoffiziell versteht sich

Doolin
Doolin
Kinig
29 Tage 12 h

@Chrys …bis auf ein paar Putinboys hier, sind sich wohl alle einig, wer der Verbrecher ist, der diesen Krieg angefangen hat…

sophie
sophie
Kinig
29 Tage 16 h

Wer will denn schon noch Russisches Territorium betreten…..

Doolin
Doolin
Kinig
29 Tage 3 h

…die russischen Schifflen können durchs Schwarze Meer gondeln…

aschpele
aschpele
Tratscher
29 Tage 7 Min

@sophie
Ich! Die letzte Doku auf arte hat ein sehr schönes und grosses! Land gezeigt. Bei dir meint man immer, du hast bei Russland ein Land wie Liechtenstein im Kopf und nicht das flächengrösste Land der Erde.

sophie
sophie
Kinig
28 Tage 22 h

@aschpele
Kann ja sein dass du dich bei mir ein wenig täuscht🤔🤔🤔🤔🤔

aschpele
aschpele
Tratscher
28 Tage 21 h

@sophie
Nö.

Neuling
29 Tage 16 h

“Das russische Außenministerium gab unterdessen Sanktionen gegen 29 weitere US-Bürger bekannt.” 😂😂😂

Wer zum Kuckuck hat denn noch Interesse und Lust in dieses Schurken- und Terroristenland zu fahren? Keine Sau! Hoffentlich wird dieses Mörder-Land, langfristig gesehen, vom Rest der Welt dauerhaft abgestoßen und isoliert! Ausbluten und untergehen sollen sie, bis zum bitteren Ende, für das ganze Leid und Elend, dass sie der Ukraine zugefügt haben!

pfaelzerwald
29 Tage 2 h

Die dümmlichen Kommentare einiger hier über USA sind nicht zu fassen. Schon vergessen, wer Europa im WK2 befreit hat?
Ach ja  hab vergessen, das war ja Stalin.

aschpele
aschpele
Tratscher
28 Tage 21 h

@pfälzer
Ja, laut neuer gefühlsbetonter Geschichtsschreibung nur die USA. Die alte war ja mindestens rassistisch.
Keine Bildung, aber anderen Dummheit vorwerfen…

Philingus
Philingus
Grünschnabel
28 Tage 16 h

@aschpele Schon interessant, wer sich angesprochen fühlt, obwohl explizit nicht erwähnt … lol

aschpele
aschpele
Tratscher
28 Tage 14 h

@Philingus
Schon interessant, dass du mich jetzt hier zu trollen versuchst, mein lieber ‘Meinungsmacher’, das bestätigt nur meine Einschätzung deiner ‘Aufgabe’ hier im Forum.

pfaelzerwald
28 Tage 2 h

@aschpele
Rassismus? Und wie war das mit z.B. Deutschland oder Italia?

Philingus
Philingus
Grünschnabel
27 Tage 16 h

@Kaschperle : Pardon: welche Aufgabe? Putin’s Propaganda-Schreiber/Innen zu nerven? Bassd scho …

wpDiscuz