Macht Kim im Geheimen weiter?

USA vermuten geheime Urananreicherung in Nordkorea

Samstag, 30. Juni 2018 | 08:28 Uhr

US-Geheimdienste vermuten, dass Nordkorea trotz der Gespräche über eine nukleare Abrüstung in den vergangenen Monaten heimlich die Urananreicherung zum Atomwaffenbau hochgefahren hat. Das Regime in Pjöngjang habe dazu neben der bekannten Aufbereitungsanlage Yongbyon mehrere geheime Atom-Standorte, und könnte versuchen, dies zu vertuschen, berichtete der TV-Sender NBC News am Freitag.

Hintergrund der Informationen sei die jüngste Geheimdiensteinschätzung. Es gebe eindeutige Beweise dafür, dass Nordkorea versuche, die USA zu täuschen, zitierte der Sender einen namentlich nicht genannten Regierungsvertreter. Der US-Geheimdienst CIA und das Außenministerium wollten sich nicht dazu äußern. Vom Präsidialamt lag keine Stellungnahme vor.

Die Lageeinschätzung der Geheimdienste scheine der Darstellung von Präsident Donald Trump zu widersprechen, berichtete der Sender. Trump hatte nach seinem historischen Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un am 12. Juni erklärt, vom dem abgeschottete Staat ginge keine nukleare Bedrohung mehr aus. In der vergangene Woche hatte der US-Präsident erklärt, Nordkorea habe mit der Zerstörung von Raketenanlagen begonnen und bereits die “totale Denuklearisierung” eingeleitet.

Trump und Kim hatten bei ihrem Treffen in Singapur eine Vereinbarung unterzeichnet, derzufolge sich Nordkorea bereit erklärt, an einer kompletten Entnuklearisierung der koreanischen Halbinsel zu arbeiten. Kritiker in den USA warfen Trump danach vor, Kim zu wenig konkrete Abrüstungszusagen abgerungen zu haben.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "USA vermuten geheime Urananreicherung in Nordkorea"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ivo815
ivo815
Kinig
16 Tage 19 h

Unmöglich! Nachdem The Art of the Deal-Donny und Friedensnobelpreisanwärter Trump alles gefixt hat und großmäulig verkündete, die nukleare Bedrohung sei vorbei…

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
16 Tage 17 h

Ich verzichte auf meinen Post, Deiner ist besser!

denkbar
denkbar
Kinig
16 Tage 15 h

@ivo815 . 👍 und kaum zuhause angekommen verkündet hat, der gute Kim sei ein sehr schlaues Bürschchen, wohl nachdem man ihn zuhause aufgeklärt hatte, dass der ihn ganz schön für dumm verkauft hat. 

Waltraud
Waltraud
Superredner
16 Tage 17 h

Diese Nachricht überrascht mich jetzt gar nicht. Hat da jemand was anderes erwartet?

nixischfix
nixischfix
Tratscher
16 Tage 17 h

nöö…

Firewall
Firewall
Grünschnabel
16 Tage 16 h

solchen Nachrichten immer mit Vorsicht genießen, NK macht mit Sicherheit weiter , um das zu verhindern hätte es keine Gipfeltreffen beider Gebrauch, auch Iran, Amerika Russland und all die Staaten die es sich leisten können reicher weiterhin heimlich(Offiziell) Uran an….für was den sonst braucht es Geheimdienste

oli.
oli.
Universalgelehrter
16 Tage 16 h

Einmal Diktator immer Diktator !!!

Der hat nur eingelenkt weil er frisches Geld / Devisen braucht .
Warum war er im Winter in Südkorea vertreten alles gratis , die Treffen mit Trump usw. war bestimmt auch nicht umsonst.

traktor
traktor
Universalgelehrter
16 Tage 14 h

insoektoren ins land und kontrollieren.
wo ist das problem?

wpDiscuz