Die Stadt wird kontinuierlich unter Beschuss genommen

Verbliebene Jihadisten in letzter Bastion unter Beschuss

Mittwoch, 13. März 2019 | 13:50 Uhr

Von ihrer letzten Bastion in Syrien haben die verbliebenen Kämpfer der Jihadistenmiliz “Islamischer Staat” (IS) am Mittwoch noch einmal einen Angriff gestartet. Nachdem sich am Vortag erneut tausende Jihadisten ergeben hatten, griff die IS-Miliz im Morgengrauen unter dem Schutz eines Sandsturms die Belagerer mit Selbstmordattentätern an.

Während schwarzer Rauch über dem Dorf Baghouz hing, waren heftige Explosionen zu hören. “Die letzten Stunden der IS-Miliz haben begonnen”, sagte Jiaker Amed von den Syrischen Demokratischen Kräften (SDF), die das Dorf an der irakischen Grenze seit Monaten belagern. Bei ihrem Angriff hätten die Jihadisten viele Selbstmordattentäter eingesetzt. “Es könnte ihr letzter Angriff gewesen sein”, sagte der SDF-Vertreter.

Die Kämpfer des kurdisch-arabischen Milizbündnisses feuerten mit Mörsern und Artillerie auf ein Zeltlager, in dem sich die letzten Jihadisten am Ufer des Euphrat verschanzt haben. Es ist alles, was vom “Kalifat” der Jihadisten in Syrien und dem Irak geblieben ist. Die SDF wollen mit dem Beschuss die verbliebenen Kämpfer und ihre Angehörigen zur Aufgabe zwingen.

Am Dienstag hatten erneut tausende Jihadisten kapituliert. Der SDF-Sprecher Mustefa Bali sagte, 3.000 IS-Mitglieder hätten sich seit Montag ergeben. Seit dem Beginn der Belagerung im Dezember verließen nach Angaben der “Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte” bereits rund 60.000 Menschen die letzte IS-Bastion. Jeder Zehnte war demnach ein IS-Kämpfer.

Die SDF-Einheiten setzten ihre Angriffe wiederholt aus, um den IS-Kämpfern und Zivilisten den Abzug zu ermöglichen, doch am Sonntag nahmen sie die Offensive wieder auf. Unterstützt wurden sie dabei von Luftangriffen der US-geführten Anti-IS-Koalition. “Die Schlacht dauert an, und die letzte Stunde rückt näher”, erklärte der SDF-Sprecher Bali im Kurzmitteilungsdienst Twitter.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Verbliebene Jihadisten in letzter Bastion unter Beschuss"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
m69
m69
Kinig
12 Tage 16 Min

schön wäre es, wenn diesen 3.000 Is- Kämpern der Ko..f ab handen kommen würde….. dann wäre zumindest fürs Erste Ruhe in dieser Region….

Ps. für alle Gutmenschen, das sind alles keine Messdiener die da jetzt gefangen worden ….. nur um eines klar zu stellen!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
11 Tage 22 h

ich habe wirklich Angst von den Gutmenschen, hoffentlich treffe ich nie einen!!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
11 Tage 22 h

hast du gestern Abend die schöne Doku über den Terrorismus auf arteTV gesehen? War echt interessant, und wenn die Amis ihre eigene Fehler einsehen und die Schuld bekennen, na dann heisst das was! Terrorismus hat so viele Seiten und Gesichter und diese Doku brachte sie sehr schön, auf beide Seiten (USA und IS)!

Pacha
Pacha
Tratscher
11 Tage 21 h

Wie heißt es so schön: “die Letzten beißen die Hunde” und es ist immer das Fußvolk das zuletzt den höhsten Preis zahlt. Die regimetreuen Fanatiker sind längst schon mit anderen Papieren über alle Berge und hocken unter Uns. Denen gilt es den Kopf der Medusa abzuschlagen.

Rechner
Rechner
Superredner
11 Tage 21 h

@m69 könntest dich ja freiwillig melden. Im dritten Reich wurden auch immer Henker Gesucht.
Sie mussten dann doch auf Gas zurückgreifen, es fanden sich zu wenig die in der psychisch in der Lage waren Millionen Menschen Umzubringen. Aber hier im Forum wüsste ich einige Kandidaten.

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
11 Tage 20 h

@iuhui, ich habe angst vor den gutmenschen, weil sie immer wirklich kritische straftaten abschwächen. das macht mir angst, denn gewalttaten müssen streng bestraft werden

Tabernakel
11 Tage 19 h

Was ist ein Gutmensch. Das was die Nazis behaupten?

Tabernakel
11 Tage 19 h

@m69
Du als Gutmensch müsstest es besser wissen.

Rechner
Rechner
Superredner
11 Tage 19 h

@Aristoteles und streng bestrafen ist 3000 Männer ohne Prozess abzuknallen. Wenn es die Amis nach dem Weltkrieg so geamacht hätten, würden die halben Deutschen heute gar nicht existieren!
Allerhand wirre Köpfe schreiben hier im Forum….

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
11 Tage 12 h

@aristoteles
ja genau, USA ist das beste Beispiel dafür! Oder doch nicht??

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
11 Tage 22 h

Hoppala! Was sagt denn da der Allah dazu ?
Mit sich ergeben kommt man nicht ins Paradies und Jungfrauen kriegt man auch keine !

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
11 Tage 21 h

genau solche gratis Provokationen wie deine verschlechtern unsere Verhältnisse mit Andersgläubigen, Tag für Tag ein bisschen mehr, bis es zu viel wird!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
11 Tage 12 h

Allah und Jesus waren großartige Menschen die Frieden und Respekt predigten und vorlebten. Leider wurden ihre Ideen missbraucht, willkürlich fehlinterpretiert um Macht zu erlangen! Die Christen sind da nicht besser als die Muslimen! Also Respekt!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
11 Tage 22 h

die letzte physische Bastion… das Problem ist die mentale Bastion! IS ist Kultur/Mentalität/ Erziehung, so wie die Mafia in Süditalien, und die kann man unmöglich mit Kanonen ausrotten!

wpDiscuz