Bei dem Anschlag am Montag starben über 70 Menschen

Verletzte bei neuerlichem Anschlag auf Justiz in Pakistan

Donnerstag, 11. August 2016 | 12:19 Uhr

Drei Tage nach dem verheerenden Bombenanschlag in Quetta sind bei einem neuerlichen Attentat auf die Justiz in Pakistan mindestens 13 Menschen verletzt worden. Die Bombe sei auf einer Brücke in Quetta deponiert worden und explodiert, nachdem das Fahrzeug eines Richters vorübergefahren war, sagte der Innenminister der Provinz Baluchistan, Akbar Harifal, am Donnerstag.

Der Richter überlebte demnach den Anschlag. Vier Polizisten und neun Passanten wurden jedoch verletzt. Zu dem Attentat bekannte sich zunächst niemand.

Erst am Montag waren bei einem Selbstmordanschlag in einer Klinik in Quetta mindestens 73 Menschen getötet und mehr als einhundert verletzt worden. In der Klinik hatten sich zum Zeitpunkt des Anschlags etwa 200 Menschen versammelt, viele davon Anwälte und Journalisten. Sie trauerten dort um den Präsidenten des örtlichen Anwaltsvereins, Bilal Anwar Kasi, der am Morgen auf dem Weg zur Arbeit von zwei Unbekannten erschossen worden war.

Zu dem Anschlag bekannten sich sowohl die pakistanische Taliban-Gruppierung Jamaat-ul-Ahrar als auch die Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS).

Derweil kündigte eine Senatorin der Opposition an, sie werde bei der nächsten Sitzung der Kammer die Regierung zu den oftmals eingesetzten dubiosen Sprengstoffdetektoren befragen. Die antennenähnlichen Geräte mit dem Namen “Khoji” (“Finder”) “gefährden das Leben von Millionen (Menschen)”, erklärte Sherry Rehman in einem Brief an das Parlament. Sie bezog sich dabei auf einen Bericht von dieser Woche zu dem kostspieligen Einsatz völlig funktionsloser Sprengstoffdetektoren.

Mehr als 15.000 Geräte sind einem Behördenvertreter zufolge in Pakistan verkauft worden. Eingesetzt werden sie an Flughäfen und vor Regierungsgebäuden. Außerdem wurden sie in großem Maßstab auch an den privaten Sicherheitssektor verkauft und kommen vor Einkaufszentren, Hotels und Schnellrestaurants zum Einsatz.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz