Wolf nahm sich kein Blatt vor den Mund

Viel internationales Lob für Armin Wolf für Putin-Interview

Dienstag, 05. Juni 2018 | 16:45 Uhr

Das vom ORF am Montag ausgestrahlte Interview mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin sorgt nicht nur inhaltlich für weltweiten Gesprächsstoff. Auch die Art der Gesprächsführung war am Dienstag Thema zahlreicher Online-Debatten. ZiB2-“Anchorman” Armin Wolf dufte sich dabei über viel Lob seiner internationalen Kollegen freuen.

Der New-York-Times-Reporter Ivan Nechepurenko bezeichnete das Putin-Interview im Kurznachrichtendienst Twitter als “eines der spektakulärsten” seit “sehr, sehr langer Zeit”. Ähnlich reagierte auch Shaun Walker von der britischen Tageszeitung “The Guardian”, der eines der “bohrendsten” Putin-Interviews der vergangenen Jahre mitverfolgte. Shaun freute sich auf Twitter auch darüber, dass Wolf den russischen Präsidenten mit der Frage, warum er sich oft mit nacktem Oberkörper zeige, “ein bisschen getrollt” habe.

Bojan Pancevski vom Wall Street Journal verlinkte auf Twitter das “exzellente” Interview, Amy K. Mackinnon, die für CNN und BBC arbeitet, lobte, dass sich Wolf kein Blatt vor den Mund genommen habe. Eine “brillantes und total fesselndes” Interview sah der Nachrichten-Chef von BuzzfeedUK, der auf dem Kurznachrichtendienst die “forensische” Art der Befragung hervorstrich.

Respektsbekundungen kamen am Dienstag sogar von einem Kreml-nahen Journalisten. Bryan MacDonald von RT (früher Russia Today) schrieb auf Twitter: “Anders als viele vor ihm hat der österreichische TV-Journalist Armin Wolf seine Hausaufgaben erledigt, bevor er Putin traf. Auch wenn er ihn zu oft unterbricht, ist das ein packender Austausch, in dem Putin auf die Probe gestellt wie, wie ich es jahrelang nicht gesehen habe.”

Der Kreml veröffentlichte Dienstagfrüh ein englischsprachiges Transkript des Interviews, das ursprünglich auf Deutsch und Russisch geführt worden war. Wolf befragte Putin darin 53 Minuten lang zu praktisch allen für Russland heiklen Themen.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Viel internationales Lob für Armin Wolf für Putin-Interview"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Orschgeige
Orschgeige
Superredner
17 Tage 45 Min

Gerade weil sich Armin Wolf kein Blatt vor den Mund nimmt, will Kurz-Strache ihn beim ORF absägen!

Mastermind
Mastermind
Superredner
16 Tage 23 h
Er nimmt sich nur kein Blatt vor dem Mund bei Externen bei Jahrzehnte von Missernte in Wien und deren SPÖ Spitze hat man noch nie etwas gehört vom Herrn Wolf, der ORF nimmt Kern permanent im Schutz, bis jetzt lese ich bei diepresse.at, spiegel.de, krone.at nur Kritik über die neue österreichischen Regierung. Da ich meinen 2. Wohnsitz in Österreich habe und auch da Steuern zahle, war es für mich eine angenehme Überraschung, dass die FPÖ die Mindestsicherung kürzen will, wenn leider zu wenig. Bei 1800€ wie in Tirol für Alleinerziehende mit 2 Kinder die auch im Normalfall Unterhalt bekommen, manche… Weiterlesen »
Mastermind
Mastermind
Superredner
16 Tage 23 h

Man kann zumindest sagen, dass Herr Wolf nicht so eingenommen ist wie z.B. ein Herr Augustin, aber da sprechen wir, dann nicht mehr von Journalismus, sondern von Meinungsrede oder der verzerrteste Kommentar den man nur irgendwie möglich schreiben könnte. Kurz und Strache in absägen? Österreich ist nicht die Türkei, selbst wenn Herr Strache oder Kickl ihn nicht beim ORF nicht sehen wollten, hätten sie keine Mittel in aus dem ORF zu werfen, auch wenn man wie gesagt nur eigene Meinungen und nicht journalistische Texte von Wolf ließt.

ivo815
ivo815
Kinig
16 Tage 13 h

@Mastermind wenn man sich deine Deutschkenntnisse so ansieht, ist zu bezweifeln, dass du das, was die Herren Wolf oder „Augustin“ publizieren, auch nur annähernd verstehst. Von der Gesinnung her, bist du im tiefen Mittelalter einzuordnen.

der Rote Wichtel
16 Tage 19 h

In Bezug auf Syrien und Ukraine hat der sowjetische Fuchs die von Wolf vorgebrachten Unterstellungen der Westmedien zerbröselt wie eine alte Semmel und die tagtäglichen Manipulationen die uns wiederfahren verdeutlicht.
Trotzdem Hut ab vor Wolf, ein solches Interview wäre mit einem Kleber Klaus oder einer Marionetta Slomka nie zustande gekommen

ivo815
ivo815
Kinig
16 Tage 13 h

Er hat gar nichts zerbröselt, sondern nur Behauptungen aufgestellt ohne Beweise zu bringen, hauptsächlich mit Worthülsen gearbeitet, abgelenkt und Psychospielchen getrieben.

Oltvatrische
Oltvatrische
Tratscher
16 Tage 19 h

tolles interview. wolf provoziert gerne. durch seine ort kemm solche interessante gespräche zi stonde. putin a schlauo fuchs trotzt seiner offenheit schwer durchschaubor.

ivo815
ivo815
Kinig
16 Tage 13 h

Offenheit? Berechnung.

Anduril61
Anduril61
Grünschnabel
16 Tage 14 h

Wolf wäre ein Top Journalist und wirklich kompetent, er weiss wie man die richtigen Fragen stellt und sein Gegenüber auch mal aus der Reserve lockt…..leider fällt auch auf ihn ein Schatten, er schafft es einfach nicht als Journalist neutral zu sein…..in den Ö Wahlkämpfen war dies immer wieder offensichtlich…..Leider nutzen immer mehr Journalisten ihre Sender als Plattform zur Verbreitung der persönlichen polit. Einstellung.

wpDiscuz