Voggenhuber war schon von 1995 bis 2009 im EU-Parlament

Voggenhuber tritt für die Liste Jetzt bei EU-Wahl an

Sonntag, 03. Februar 2019 | 17:10 Uhr

Johannes Voggenhuber wird offenbar Spitzenkandidat der Liste Jetzt für die EU-Wahl. Jetzt lud am Sonntag für Montag zu einer Pressekonferenz von Parteichefin Maria Stern mit Voggenhuber. Offiziell bestätigt wurde Voggenhubers Kandidatur zwar nicht, aber es gab auf APA-Anfrage keinen Widerspruch.

Der Ex-Grüne Voggenhuber hatte schon vor längerem erklärt, dass es ihn durchaus reizt, sich wieder um ein EU-Mandat zu bewerben. Für die Grünen, deren Bundesgeschäftsführer und Klubobmann er früher auch einmal war, saß er von 1995 bis 2009 im EU-Parlament. Aber 2009 fand seine Karriere bei den Grünen ein jähes Ende. Ulrike Lunacek nahm ihm beim Bundeskongress den Listenplatz und in der Folge das EU-Mandat ab – und Voggenhuber zog sich empört zurück.

Zehn Jahre danach versucht er jetzt mit der von Peter Pilz vor der Nationalratswahl 2017 gegründeten Liste Jetzt die Rückkehr ins EU-Parlament. Pilz hatte die neue Liste ins Leben gerufen, weil er 2017 nicht mehr den gewünschten Listenplatz für die Nationalratswahl schaffte. Seine Partei schaffte es auf Anhieb in den Nationalrat, die Grünen mussten sich hingegen verabschieden.

Von: apa