Abstimmung mit EU-Partnern Grundvoraussetzung

Vorerst keine generelle Reisefreiheit für Sommerurlaub in EU

Mittwoch, 20. Mai 2020 | 22:00 Uhr

Generelle Reisefreiheit innerhalb der Europäischen Union wird es vorerst nicht geben. Die EU-Länder hätten sich nicht auf allgemein gültige Richtlinien für die Rücknahme von wegen der Corona-Pandemie verhängten Reisebeschränkungen verständigen können, sagte der kroatische Tourismusminister Gari Cappelli am Mittwoch im Anschluss an eine Videokonferenz mit seinen EU-Kollegen.

Auf Basis bilateraler Abkommen zwischen einzelnen Ländern werde Sommerurlaub auch im EU-Ausland aber hoffentlich dennoch möglich sein, sagte Cappelli, dessen Land momentan den Vorsitz im Rat der EU-Länder innehat. Alles hänge derzeit von der Lage in den jeweiligen Ländern ab. “Wenn die epidemiologische Situation in zwei Ländern identisch oder sehr ähnlich ist”, könnten die Behörden dafür sorgen, dass Reisen möglich sind.

Mehrere EU-Urlaubsländer haben inzwischen Grenzöffnungen angekündigt. Griechenlands Regierungschef Kyriakos Mitsotakis kündigte am Mittwoch den Start der diesjährigen Tourismussaison für den 15. Juni und die Öffnung der Hotels an. Internationale Flüge sollen demnach ab dem 1. Juli wieder schrittweise anlaufen. Italien will ab dem 3. Juni wieder Touristen ins Land lassen und die Flughäfen öffnen.

Österreich will bei den Grenzen nach Deutschland am 15. Juni folgen. In den Niederlanden sollen Urlauber ab dem 1. Juli wieder Campingplätze besuchen dürfen. Die deutsche Regierung will ihrerseits Mitte Juni ihre weltweite Reisewarnung aufheben und durch Hinweise zu einzelnen Ländern ersetzen.

Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) sprach sich erneut für eine “gute Koordination” und ein “eng abgestimmtes Vorgehen” mit anderen EU-Ländern im Bezug auf die Öffnung von Grenzen innerhalb der Union aus. Die Grenzöffnungen müssten “vorsichtig und schrittweise” sowie auf Basis “klarer Fakten und klarer Gesundheitsdaten” erfolgen, betonte Schallenbergs Sprecherin auf APA-Anfrage. Die Parameter für die Wiederaufnahme der Reisefreiheit seien weiterhin “Gesundheit, Sicherheit und Mobilität”. Was allerdings Reisen in Drittstaaten betreffe, seien alle Minister sehr zurückhaltend gewesen, so die Sprecherin. “Klar ist: Dieser Sommer wird anders werden als der letzte Sommer.”

“Wir wollen kein europäisches Wettbieten um Touristen”, meinte der deutsche Außenminister Heiko Maas (SPD). Stattdessen brauche es ein “abgestimmtes und transparentes Vorgehen”, das für alle “nachvollziehbar und tragbar ist”.

Slowenien plant unterdessen, allen Bürgern Gutscheine im Wert von 200 Euro auszustellen, damit sie Urlaub im eigenen Land machen, anstatt ins Ausland zu fahren. Die Gutscheine sollen nach Angaben der Regierung gegen Unterkünfte und andere touristische Dienstleistungen eingetauscht werden können. Minderjährige sollen Gutscheine im Wert von 50 Euro erhalten.

EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton sagte bei den Beratungen der Tourismusminister, es stünden in der Branche Millionen von Jobs auf dem Spiel. Er verwies darauf, dass die Kommission kommende Woche ein Konjunkturprogramm gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie vorstellen will, das auch die Reisebranche unterstützen soll.

Die Tourismusbranche, die für fast zehn Prozent der EU-Wirtschaftsleistung steht, ist durch die Corona-Krise mit am stärksten getroffen. Ihr Geschäft ist praktisch zum Erliegen gekommen – auch weil viele Mitgliedstaaten Reisen durch Grenzkontrollen unmöglich gemacht haben. Die EU-Kommission hatte vergangene Woche Pläne für eine “stufenweise” Öffnung der Grenzen und Empfehlungen für Sicherheits- und Hygienemaßnahmen am Urlaubsort und in Verkehrsmitteln vorgelegt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Vorerst keine generelle Reisefreiheit für Sommerurlaub in EU"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
8 Tage 5 h

Hallo nach Südtirol,

so ein gackernder Hühnerhaufen.

Am 3.6 fallen spätestens die Grenzbäume zu Südtirol, Österreich hat die Durchreise zu gewähren und eine Quarantäne ist Stand heute sowohl in Südtirol als auch bei einer Rückreise nach D nicht mehr vorgesehen.
Damit ist alles gesagt und wenn ein Sandalenfreak nicht per Billigflieger auf seine Hippieinsel kommt und ein Billigsauftourist seinen bulgarischen Asi-Strand nur per Webcam sieht ist es eben Pech.

Die Reiseroute D-Südtirol steht jedenfalls

Auf Wiedersehen in Südtirol

genau
genau
Kinig
8 Tage 5 h

So sieht es aus!

Ich verstehe nicht warum hier manche derartige Polemiken an den Start bringen.

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
8 Tage 4 h

Hallo @genau,

selbst hoffe ich ja noch auf das absolute Sahnehäubchen und Innsbruck/Bozen verhandeln etwas für Pfingsten aus.

Man könnte deutsche Gäste ab dem 29.5 über den Sanitätsdienst bestätigt und angemeldet per Mail einlassen. Mit Residenzpflicht vor Ort.
Begründung: Einige tausend Gäste als Testkarnickel um Abläufe in den Herbergen und Gemeinden zu studieren.
Ich hätte ab dem 1.6 Zeit dafür. Und natürlich Spass am Testkarnickeldasein..

Auf Wiedersehen in Südtirol

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
7 Tage 20 h

Andreas du Wichtigtuer=träum weiter die, Quarantäne bei der Einreise nach Deutschland bleibt !!!!!!!! :-(,

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
8 Tage 6 h

Allen Politikern das Gehalt auf 90% kürzen, damit diese Damen und Herren wissen, wie der Hase läuft.

Asgarth
Asgarth
Grünschnabel
8 Tage 2 h

Ich denke, die 1.000 euro weniger machen dennen nix aus 🙃

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Tratscher
7 Tage 18 h

@calimero,
Das Problem sind weniger die Gehälter von Politikern, sondern von manchen Vorständen, z. B. in der Automobilindustrie

Boerz
Boerz
Tratscher
8 Tage 6 h

wos will man va de EU erwortn? de san netamol im Stonde in 10 Johr a Zeitumstellung af die Reihe zi kreagn…wenn kuane Bankn oder Riesenkonzerne zi rettn oder helfn san, san de lobbyFreunde la guat in die Leit sinnlose Normen auzibrummn und ihre fettn Gehälter ozirahmn!!!

silas1100101
silas1100101
Universalgelehrter
8 Tage 5 h

Das ist gut fürs Klima!!!!! Die Friday for Future Kids müssten doch jubeln!!!!

genau
genau
Kinig
8 Tage 5 h

Hotelzimmer werden für 2,50€ pro Tag angeboten.
Silias kann sich nun Urlaub leisten.

marher
marher
Superredner
8 Tage 5 h

Da bleibt nur Balkonia und … wir auf die Eu Verordnungen.Traurig aber war das Szenarium von der Europapolitik, wenn nur mehr das wirtschaftliche im Vordergrund steht.

Anja
Anja
Superredner
8 Tage 6 h

schade 😐

nikname
nikname
Tratscher
8 Tage 3 h

nur weiter so, dann bricht Europa auseinander und die Staaten verfallen in nationalistische Gedanken 🤨

Ladinerin
Ladinerin
Tratscher
8 Tage 5 h

Von wegen ‘transparent’….

insenfdazueh
insenfdazueh
Grünschnabel
8 Tage 3 h

Es schaug momentan gonz danoch aus , aswie wenn sich ietz jedes lond seinen eigenen arsch unabhängig von allen anderen retten will , obwohl sie olle gleich in dur hose gschissn hobm !
Klopapier , masken , und abstand machen geschichte 😂

AGrianer
AGrianer
Grünschnabel
8 Tage 4 h

Wer ins eigentlich ols konn ounschoffen.. ollerhond gach..

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
8 Tage 4 h

Ols a puff do !!!

Maurus
Maurus
Tratscher
8 Tage 2 h

Das wird noch lustig. Wenn der Tourismus schwächelt, dann spätestens ein Jahr später die gesamte Wirtschaft. Angefangen von Handwerkern bis zu Den Bauern, deren Produkte auch weniger verkauft werden.

Es ist schon schlimm, wie wir Italiener auf höchster Ebene der Politik abserviert werden.

Das Europa der Egositen wird so bald kaputt gehen.

Traurig

Jetzt müssen wir halt zusammen halten wie die Usa nach 911. Einheimische Produkte kaufen und alles andere weg lassen

Maxl
Maxl
Grünschnabel
7 Tage 18 h

Raus von der Eu vor der Eu war Italien das 4 reichste Land

Lachhannes
Lachhannes
Tratscher
7 Tage 17 h

“Raus von der Eu vor der Eu war Italien das 4 reichste Land”

Am Mittelmeer 🙂

Tschars
Tschars
Grünschnabel
7 Tage 15 h

@Maxl Du hast sicher die Mafia Umsätze miteingerechnet Stimmt oder?
Dann bin ich ganz deiner Meinung. Eventuell auch Platz 3😉

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
7 Tage 20 h

Fest steht =50 % der deutschen bleibem IM LANDE und machen dort Urlaub wo es auch schön und nicht so teuer ist 🙂 Kein Coperto-überteueerte Liegestühle- freche unverschämte Spritpreise und ungepflegte Rastplätze und Strassenränder 🙁

nikname
nikname
Tratscher
7 Tage 18 h

“nicht so teuer” 😂😂😂😂

Missx
Missx
Universalgelehrter
7 Tage 19 h

Ja lasst den Politikern doch diesen schönen Moment der Macht. Wo sie noch glauben, sie könnten über uns bestimmen. Ich höre dem Säbelrasseln gar nicht mehr zu. Je weniger Publikum die haben, desto schneller geben die nach. Versetzt euch mal in deren Lage. Corona schafft die perfekte Bühne – internationale Medien usw.
Die zittern ja eh schon, weil sie samt Corona den Bach runter gehen.

Sommerschnee
Sommerschnee
Tratscher
8 Tage 8 Min

Europa kriegt es also (wieder) nicht auf die Reihe 🤔

wpDiscuz