Für Macron läuft alles nach Plan

Vorsprung von Macron vor Le Pen in Umfragen wächst

Freitag, 21. April 2017 | 06:15 Uhr

Kurz vor der ersten Runde der Präsidentenwahl in Frankreich kann der parteiunabhängige Kandidat Emmanuel Macron offenbar seine Favoritenrolle festigen. In einer am Freitag veröffentlichten Umfrage des Instituts Elabe kommt Macron wie bereits drei Tage zuvor auf 24 Prozent der Stimmen.

Auf seine stärkste Konkurrentin, die Chefin des rechtsextremen Front National, Marine Le Pen, entfallen 21,5 Prozent – ein Minus von 1,5 Prozentpunkten. Die Umfrageteilnehmer wurden am Mittwoch und Donnerstag vor den tödlichen Schüssen auf einen Polizisten in Paris und vor den letzten TV-Interviews aller Kandidaten befragt.

Der Erhebung zufolge würden Le Pen und Macron nach der ersten Wahlrunde am Sonntag in die Stichwahl am 7. Mai einziehen, in der sich Macron behaupten würde.

Auf den Kandidaten der Konservativen, Francois Fillon, entfielen der Umfrage zufolge in der ersten Runde 20 Prozent der Stimmen, auf den Bewerber der Linken, Jean-Luc Melenchon, 19,5 Prozent.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Vorsprung von Macron vor Le Pen in Umfragen wächst"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Techno Guy
Techno Guy
Grünschnabel
2 Tage 23 h

Hätte ja nie gedacht, dass ich mal einen “Linken” die Daumen drücke! Aber bei dieser Auswahl in Frankreich fällt die Wahl nicht schwer! 😉

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
2 Tage 23 h

Macron hat den Nerv der Zeit getroffen.Er wirbt für: mehr soziale Gerechtigkeit-mehr Besteuerung der Superreichen-Erhöhung der Mindest und Niedrigrenten-bessere Gesundheitsfür-und Vorsorge usw. Dies sollten mal unsere Politiker sich zu HERZEN nehmen!!!!Kompliment Ms. Macron!

So sig holt is
So sig holt is
Grünschnabel
2 Tage 22 h

Du triffst es auf den Punkt: er WIRBT damit! Und wie viel macht er dann?? Was versprechen unsere Politiker vor wahlen alles und was machen sie dann? Es wird immer nur gesagt was die Leute hören wollen, nach den Wahlen ist dann alles sowieso wieder egal… Immer und überall das gleiche

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
2 Tage 21 h

… recht gut zusammengefasst, wie ich finde … 
Leider hat er aber auch keine Antworten auf Frankreichs größtes Problem: wie geht man der Unterschicht um, die zu Großteil aus Immigranten besteht, geschuldet durch jahrzehntelanges Desinteresse bei der Integration. Der Klassenkampf in Frankreich ist viel brutaler, wie auch ich es mir nicht gedacht hätte: wirst du in ärmlichen Verhältnissen geboren, sind deine Chancen dieser Gesellschaftsschicht zu entkommen inexistent, vor allem als Immigrant. 
Aber man muss dazu sagen, dass kein Spitzenkandidat darauf eine Antwort hat. 

moler
moler
Grünschnabel
2 Tage 22 h

Le pen werd des rennen nie mochn
Weil de knopp 25% sein jo schun des maximum von ihre anhänger
Also werd sie a im zweitn wohlgong kaum mehr als 25% kriegn
Sollte i folsch liegn nocher kennen mir europa vergessn und zompockn

wpDiscuz