Biden soll am 20. Jänner vereidigt werden

Wahlleute bestätigten Bidens Sieg über Trump

Dienstag, 15. Dezember 2020 | 12:28 Uhr

Knapp sechs Wochen nach der US-Präsidentenwahl haben die Wahlleute in den Bundesstaaten den Sieg von Joe Biden über Donald Trump bestätigt. Der Demokrat forderte den republikanischen Amtsinhaber am Montagabend (Ortszeit) auf, seine Niederlage zuzugeben. Biden verwies darauf, dass er 306 der 538 Wahlleute-Stimmen bekam – ebenso viele wie Trump vor vier Jahren, als dieser von einem “Erdrutschsieg” gesprochen hatte.

“Nach seinen eigenen Maßstäben haben diese Zahlen damals einen klaren Sieg dargestellt, und ich schlage respektvoll vor, dass sie das auch jetzt tun”, so Biden. Die feierliche Amtsübergabe ist für den 20. Jänner geplant. Nach der Entscheidung der Wahlleute gratulierten nun auch der russische Präsident Wladimir Putin und Polens Staatsoberhaupt Andrzej Duda dem künftigen US-Präsidenten Biden. Im Unterschied zu vielen anderen Staats- und Regierungschefs hatten sie lange gewartet. Putin schrieb, ungeachtet aller Differenzen könnten Russland und die USA gemeinsam zur Lösung vieler Fragen und Herausforderungen in der Welt beitragen. Moskau und Washington hätten besondere Verantwortung für Sicherheit und Stabilität in der Welt.

In den 50 US-Bundesstaaten und dem Hauptstadtbezirk Washington hatten am Montag die 538 Wahlleute stellvertretend für das Volk ihre Stimmen für den künftigen Präsidenten abgegeben. Dieser wird in den USA indirekt gewählt. In den allermeisten Bundesstaaten erhält der Kandidat, der am Wahltag die Mehrheit der Stimmen aus dem Volk bekommen hat, auch alle Stimmen der dortigen Wahlleute. Biden kam auf 306 Stimmen, wies dies nach den Wahlergebnissen vom 3. November erwartet worden war – 36 mehr als erforderlich. Für Trump stimmten 232 Wahlleute.

Trump (74) sieht sich durch Betrug um seinen Sieg gebracht und behauptet weiterhin ohne jede Grundlage, er habe die Wahl gegen Biden (78) gewonnen. Stichhaltige Beweise haben weder er noch seine Anwälte oder Unterstützer vorgelegt. Mehr als 50 Klagen des Trump-Lagers wurden bisher abgeschmettert, zwei davon vor dem Supreme Court, dem Obersten Gericht der USA.

Das Endergebnis wird offiziell am 6. Jänner im Kongress in Washington verkündet. Biden soll am 20. Jänner vereidigt werden. An dem Tag endet Trumps Amtszeit nach der Verfassung automatisch – auch, wenn er seine Niederlage nicht eingesteht. Dass Biden gewonnen hat, ist spätestens seit dem 7. November klar, als ihn führende US-Medien – wie in den Vereinigten Staaten üblich – zum Sieger ausgerufen hatten. Die zuständigen US-Behörden erklärten die Wahl zur sichersten in den USA. Trump hat angekündigt, seinen juristischen Kampf fortzusetzen. Chancen werden ihm nicht eingeräumt.

Biden sagte, es sei nun an der Zeit, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Trump wären alle Wege offengestanden, das Ergebnis anzufechten, und der Präsident habe jede dieser Möglichkeiten genutzt. Mehr als 80 Richter im ganzen Land hätten Argumente gehört und als unbegründet abgewiesen. Auch erneute Stimmenauszählungen hätten nichts geändert. “In diesem Kampf um die Seele Amerikas hat die Demokratie gesiegt”, sagte Biden. “Die Flamme der Demokratie wurde in dieser Nation vor langer Zeit entzündet. Und wir wissen jetzt, dass nichts – nicht einmal eine Pandemie oder ein Machtmissbrauch – diese Flamme auslöschen kann.”

Die Abstimmung der Wahlleute ist in normalen Wahljahren eine Formalie, weil der unterlegene Kandidat in der Regel noch in der Wahlnacht seine Niederlage einräumt. Viele Republikaner haben Biden noch nicht als Wahlsieger anerkannt. Nach der Abstimmung der Wahlleute könnte diese Front bröckeln. Der republikanische Senator Roy Blunt sagte der Zeitung “The Kansas City Star”, als Vorsitzender des Kongress-Komitees für die Vereidigung des neuen Präsidenten werde er nun mit dem Biden-Team zusammenarbeiten. Er bezeichnete Biden als gewählten Präsidenten.

Von: APA/dpa/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

51 Kommentare auf "Wahlleute bestätigten Bidens Sieg über Trump"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staatsfeind
Staatsfeind
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Hoffentlich wird Trump gewählt

nikname
nikname
Superredner
1 Monat 12 Tage

dein Kommentar kommt 4 Wochen zu spät 🤪🤦🤦🤦

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@nikname
Ich denke der Kommentar von Staatsfeind: vielleicht spielt er auf die Wahlen von 2024 🙃😇

Look_at_Yourself
1 Monat 12 Tage

Es geht seinen Gang.
die amerikanische Demokratie ist doch noch nicht tot.
Meinen herzlichen Glückwunsch an Mr. Biden, den zukünftigen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika und an das amerikanische Volk, das letztendlich doch die richtige Entscheidung bei der Wahl getroffen hat.
Der große Manipulator und Betrüger ist Gott sei Dank Geschichte.

vana19
vana19
Neuling
1 Monat 12 Tage

I hon gemoant heint kimp die “Wohrheit” fa die Trumpisten au? Das war wohl nichts 😂

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

die tun mir kein bisschen Leid. Wenn man die Politik Trumps gut findet bzw. fandt, ist das ja ABSOLUT legitim.
Aber wenn man dann, nur damit der Mensch im Amt bleibt, alles als Lüge bezeichnet und blindlinks diesem herrn folgt, muss man auch mit den Konsequenzen klar kommen.
Und das ist eben das Zusammenbrechen des Kartenhauses. Die Realität schmerzt jenen Personen umso mehr, auch wenn sie es niemals zugeben würden.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

@M_Kofler
Ja, Menschen beschützen ihre Kartenhäuser/potemkinschen Dörfern, um Fehlereingeständnisse und Änderungen zu vermeiden. Ich hoffe für die USA (und uns Europäer), dass sie dafür nicht so lange wie D benötigt(e).

Ars Vivendi
1 Monat 12 Tage

Die Chance für einen halbwegs “ehrenvollen” Abgang hat der 🏀 schon lange verspielt. Jetzt wird er nur noch verspottet und von bestimmten Berufsgruppen schon “sehnlichst” erwartet.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

Gott sei Dank, unser System funktioniert noch!

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

Ja, herzlichen Glückwunsch.
Liebe Mitkommentatoren: wenn das US-System kippt, tippe ich darauf, dass Europa dann so richtig in den Machtkampf zwischen Russland und China gerät.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage
Sehr schön, die demokratischen Mittel in den USA funktionieren (leider vieles anderes nicht).  Und alles korrekt abgelaufen. Wie 2016 haben die Medien den Sieger verkündet und aufgrund des klaren Wahlsieges + keiner Beweise für so einen massiven Wahlbetrug haben die Wahlmänner -frauen die Wahl ihrer WählerInnen jeweils bestätigt.  Fun Fact: 2016 kam es ja zum selben Endergebnis laut Wahlmänner … damals war es ein “fulminanter Erdrutschsieg”, der nie in Zweifel stand; und damals gab es berechtigte Zweifel bzgl. Beeinflussung externer Interessensvertretungen.  Tja, der Dompfplouderer, der nicht verlieren kann, kann sich noch so auf die Hinterbeine stellen; die demokratische Institutionen in… Weiterlesen »
pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@M-Kofler
Zustimmung!

faif
faif
Superredner
1 Monat 12 Tage

…maa schmeißts denn blondschopf do enten amoll aussn weissen haus und ende.
will nix mär härn und sechn ve denn trompl…hot lei unfrieden gstiftet und tuats weitethin wennsie ihm net die bühne nämmen!

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 12 Tage

🥳🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🤡🥳

Brennholzverleih
1 Monat 12 Tage

Mich wundert,dass der Trumpy nicht auch Stimmen von Ausserirdischen reklamiert hat..👽

Maurus
Maurus
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Na dann frag ich mich, wo dieser Kriegstreiber als erstes bombt?

Trump war der erste Präsident der USA welcher keinen Krieg geführt hat. Krieg im wahrsten Sinne.

InFlames
InFlames
Tratscher
1 Monat 11 Tage

@Maurus
Das Holzhammer-Argument der Trump-Follower. Nur dumm, dass (auch) das nicht stimmt!!! Einfach mal Jimmy Carter googlen…
Zudem ist es mit absolut gar nichts bewiesen, dass Biden einen Krieg anzetteln möchte bzw ein Land angreifen möchte. Das ist auch so ein Märchen der Trumpisten, die in den letzten Wochen auf wundersame Weise merklich weniger werden. Warum nur???:-)

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage
hahahahahaa da kann man einfach nur mehr aus vollen Stücken lachen 😀 😀  jetzt schon über ein Thema sprechen, wo es keine Grundlage kein gar nix gibt 😀  aber ums Thema der intenrn Gewalt in den USA, die durch Trump nochmals befeuert wurde und das tatsächlich passiert ist? EGAL, wichtig ist über etwas sprechen, das in den Sternen steht.  Armseelige Meinungsmache ist es und jene Leute können sich mal hinterfragen, ob ihnen das eigene Verhalten selbst gefafllen würde.  Auch du maurus, du bist genau so einer.  Viel Erfolg noch mit dieser “Strategi” im Leben, wunder dich aber nicht, wenn dir… Weiterlesen »
M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@InFlames 
diese Leute realisieren ja nicht mal, dass auch Trump begrenzte Angriffskriege geführt hat …. Der syrische Vergeltungsschlag, die geheimen Einsatztruppen in Syrien und Irak gegen IS uvm. 
Auch in Afghanistan wurden Einsätze weitergeführt unter Trump. 
Der Krieg gegen den IS war btw. sehr brutal und dieser fand während der Trump Administration statt; Mosul hat sich nicht von alleine in die Steinzeit gebombt. 

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 11 Tage

Trump ist (wenigstens hier) so schlau und zieht „seinen von ihm erfundenen Wahlbetrug „ so lange wie möglich hinaus. Inzwischen fließen Spenden an Ihn . Inzwischen über 200 Mill Dollar. Was passiert mit dem Geld ? Wenn er es behaltet, kann es ihm niemand zum Vorwurf machen. Es wurde ihm ja gespendet.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

da könnten ja mal Trump-Anhänger hier antworten? 
Was passiert mit dem gesammelten Geld? 

eisern
eisern
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Das die Polnische und russische Führung so lange gewartet hat ist aus völlig unterschiedlichen Gründen so. Die Polen sind traditionell die größten Fans von Trump und die Russen haben ein Problem mit Biden wegen der Ukraine.Letzendlich bleibt die Frage wie sich die USA sich in Europa engagieren wird da Russland seine Macht versucht auszubauen.

wpDiscuz