Eine Milliarde Stiche mit Corona-Impfstoffen

Weltweit eine Milliarde Corona-Impfdosen verabreicht

Sonntag, 25. April 2021 | 09:22 Uhr

Rund fünf Monate nach dem Beginn der ersten Corona-Impfprogramme hat die Zahl der verabreichten Impfdosen die Marke von einer Milliarde überschritten. Laut einer auf offiziellen Daten basierenden Zählung der Nachrichtenagentur AFP wurden bis Samstagabend weltweit gut 1,002 Milliarden Spritzen mit Corona-Impfstoff injiziert. Mehr als die Hälfte davon entfallen auf die drei Länder USA, China und Indien.

Gemessen an der Bevölkerungszahl liegt Israel in Führung, hier sind bereits knapp 60 Prozent der Menschen geimpft. Es folgen die Vereinigten Arabischen Emirate mit 51 Prozent der Bevölkerung, Großbritannien mit 49 Prozent und die USA mit 42 Prozent.

In der EU wurden bisher 128 Millionen Impfdosen verabreicht, die EU-weite Impfquote liegt bei 21 Prozent. Spitzenreiter in der EU ist Malta, wo 47 Prozent der Einwohner bereits geimpft sind, gefolgt von Ungarn mit 37 Prozent. In Österreich wurden bis einschließlich Freitag 2,761 Millionen Impfdosen verabreicht. Zwei Millionen Menschen oder rund 22,5 Prozent der Bevölkerung haben mit dem heutigen Sonntag zumindest eine Impfdosis erhalten.

Obwohl – vor allem dank der internationalen Covax-Initiative – inzwischen auch in den meisten armen Ländern Impfkampagnen begonnen haben, ist die Impfung bisher vor allem ein Privileg der reichen Länder. Die von der Weltbank als Länder mit hohem Einkommen definierten Staaten stellen gemeinsam 16 Prozent der Weltbevölkerung, haben aber 47 Prozent der Impfdosen verabreicht. In zwölf Ländern haben die Corona-Impfungen noch immer nicht begonnen.

Am verbreitetsten ist der Impfstoff des britisch-schwedischen Konzerns Astrazeneca, der besonders günstig und leicht einsetzbar ist. Er wurde in zwei Dritteln der 207 erfassten Staaten und Territorien verabreicht. Der Impfstoff von Biontech/Pfizer wurde in 44 Prozent der Länder eingesetzt.

Von: APA/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Weltweit eine Milliarde Corona-Impfdosen verabreicht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Privatmeinung
Privatmeinung
Tratscher
16 Tage 13 h

das Geschäft boomt

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
16 Tage 10 h

Im Sommer bloss keine Sonnencreme verwenden! Gibt bekanntlich Firmen die so an deiner Hautgesundheit verdienen… darf es nicht geben so was! 🤦🏻‍♂️

Doolin
Doolin
Superredner
16 Tage 9 h

…doch nicht etwa neidisch…
😆

Wiesodenn
Wiesodenn
Grünschnabel
16 Tage 8 h

Und es bommt noch lange mit der Auffrischungsimpfung im Herbst und der weiteren jährlichen Impfung in alle Ewigkeit.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
16 Tage 18 h

A mords geschäft , und des mindestens 1x im johr

Wiesodenn
Wiesodenn
Grünschnabel
16 Tage 8 h

200 Millionen davon allein in den USA.

MickeyMouse
MickeyMouse
Grünschnabel
16 Tage 9 h

Was wäre Ihrer Meinung nach die Alternative? Machen Sie einmal konkrete Vorschläge, dann schauen wir, was besser ist – kritisieren ist leicht!

forzafcs
forzafcs
Superredner
16 Tage 5 h

1. Vitamin D für olle
2. Zualossung va Ivermectin als Corona Medikament
3. Koane Tests für Symptomlose oder no besser gor koane Corona Tests mehr außer man kimp ins KH.
4. Aufhern Panik zu verbreiten (aufklärung stott Panik)
5. Lockdown sofort stoppen, und alles öffnen, das sich an den Zahlen dann nichts ändert sieht man in den USA. (Floridia, Texas etc.)

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
16 Tage 4 h
@forzafcs: 1. dass Vitamin D gegen Corona hilft ist reines Wunschdenken, wurde aber nirgends nachgewiesen 2. Ivermectin gegen Corona wird erst seit wenigen Wochen getestet, und schon soll man es zulassen?!? Bisherige Studien haben noch keine positive Wirkung bestätigt. 3. Wenn wir weniger testen, finden wir weniger Asymtomatische und wir haben schwuppdiwupp die nächste Welle und volle Intensivbetten! 4. Panik verbreiten die No-Vax, indem sie uns erzählen, dass mit der Impfung ein Chip implantiert wird, dass man danach innerhalb von 12 Monaten stirbt oder Autismus bekommt… 5. Die Lockdowns waren bisher die wirksamste Massnahme um die Verbreitung von Corona einzudämmen.… Weiterlesen »
forzafcs
forzafcs
Superredner
15 Tage 14 h
1. Es gibt genug Studien die einen Zusammenhang von Niedrigen Vitamin D Spiegel und der Corona Mortalität bestätigen (und das schon seit über einen Jahr siehe hier: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7276229/) 2. Die Impfung wurde auch nach wenigen Wochen zugelassen, dasselbe gilt für Remdesivir das lt. Chinesischen Studien gar keine Wirkung hat 3. Es gibt keine Beweise das Asymptomatische Patienten ansteckend sind siehe hier evtl. das RKI (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html) 4. Ich denke nicht das es Ratsam ist jeden Tag von neuen Mutanten zu hören die viel schlimmer und Tödlicher sind aber am Ende stellt sich heraus das sie es nicht sind (siehe Britische Mutation)… Weiterlesen »
Gredner
Gredner
Universalgelehrter
15 Tage 11 h
@forzafcs 1. Die Studie sagt eigentlich nur aus, dass Vitamin D hilfreich sein kann, und dafür genügt es ein wenig in die Sonne zu gehen. 2. Aus Monate werden bei dir Wochen… ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt?!? 3. Ach nein, keine Beweise? All die Infizierten im März 2020 und darüber hinaus, die nicht wissen, wo sie sich nagesteckt hatten, hast du schon vergessen?!? 4. Mutationen passieren ständig – das ist die Natur. Oder bist du eine exakte Kopie deiner Eltern und Großeltern? 5. Florida und Kalifornien sind sehr unterschiedlich. Genauso wie Schweden aktuell mehr als doppelt… Weiterlesen »
forzafcs
forzafcs
Superredner
13 Tage 14 h
@Gredner 1. Leider genügt es nicht, da wir mit Kleidung, Sonnencreme verhindern das unser Körper Vitamin D produziert 2. Die Studien bzw. Phasen der Impfstoff Zulassung wurden erst Beendet als der Impfstoff schon zugelassen war, die Langzeitstudien sollen laut Ema erst 2023 abgeschlossen sein. 3. Lies dir durch das das RKI schreibt, die Personen können sich auch an Oberflächen Angesteckt haben wo sich der Virus teils Tagelang halten kann 4. Wäre es nicht besser vorher die Mutationen genau zu untersuchen bevor wir Panik machen? 5. Florida hat mehr Einwohner pro Km2 aber die Besseren Zahlen ohne Massnahmen und das schon… Weiterlesen »
Gredner
Gredner
Universalgelehrter
13 Tage 9 h

@forzafcs du vergleichst Äpfel mit Birnen: Deutschland hat mehr als 8 mal so viele Einwohner wie Schweden und ist ein vielfaches dichter besiedelt. Trotzdem hat Schweden mehr als doppelt so viele Neuinfizierte pro Einwohner (Inzidenz-Zahl).

Man kann Mutationen gar nicht untersuchen, da man nicht weiss, welche Wirkung eine Mutation hat. Ob eine Mutation gefährlich ist, kann man erst nach mehreren Wochen und bei hunderten von Infizierten durch Beobachtungen und Vergleiche statistisch feststellen.

pincolino
pincolino
Grünschnabel
16 Tage 9 h

Man stelle sich mal vor, diese Impfung hätte als Langzeitnebenwirkung den Tod. Wissen tut’s ja keiner, was in einem, zwei, fünf oder zehn Jahren passiert. Dann hat man jetzt eine Milliarde Menschen getötet. 

ebbi
ebbi
Superredner
16 Tage 5 h

Jeder stirbt nach einer Impfung. Die Bandbreite geht von 1 Minute später bis 100 Jahren später.

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
16 Tage 8 h

Mich täten die Zahlen interessieren wieviel an der Impfung gestorben sind in Prozente?

nightrider
nightrider
Superredner
15 Tage 23 h

Auf lange Sicht werdens wohl 100% sein

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
14 Tage 15 h

Es müssten so um die 0,0001% sein.

wpDiscuz