Geert Wilders vergleicht Islam mit NS-Zeit

Wilders will Islam aus den Niederlanden vertreiben

Sonntag, 12. Februar 2017 | 12:46 Uhr

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders will sich nach einem Wahlsieg seiner Partei im März für ein weitgehendes Verbot des Islam in seinem Land stark machen. “Die islamische Ideologie ist womöglich noch gefährlicher als der Nationalsozialismus”, sagte der Politiker am Sonntag im niederländischen Fernsehen. Er forderte erneut ein Verbot des Koran und die Schließung der Moscheen.

Es war das erste große TV-Interview des Rechtspopulisten vor der Parlamentswahl am 15. März. Laut Umfragen könnte seine Partei für die Freiheit (PVV) mit rund 20 Prozent stärkste Kraft werden. Die meisten etablierten Parteien lehnen jedoch eine Zusammenarbeit mit ihm ab.

Dennoch forderte Wilders im Falle eines Wahlsieges die Beteiligung an einer Regierungskoalition. “Wenn die Wähler die PVV echt so groß machen, wie einige Umfragen vorhersagen, dann kommt man nicht um uns herum”, sagte der 53 Jahre alte Abgeordnete in dem etwa eine Stunde dauernden Gespräch mit dem rechtskonservativen TV-Sender WNL. Zurzeit ist die PVV mit zwölf Abgeordneten (acht Prozent) im Parlament vertreten.

Wilders skizzierte angebliche Gefahren für die Niederlande durch eine “Islamisierung” und “Massen-Immigration”. “Unser Land ist gekapert, und wir müssen es zurückerobern.” Den Koran verglich er mit Adolf Hitlers “Mein Kampf” und Moscheen mit “Nazi-Tempeln”, in denen täglich zu Hass und Gewalt aufgerufen werde. “Wir tun unserem Rechtsstaat einen Gefallen, wenn wir das nicht mehr zulassen”, sagte er. Etwa sechs Prozent der rund 17 Millionen Einwohner der Niederlande sind Muslime.

Nach britischem Vorbild strebt auch Wilders den Austritt der Niederlande aus der EU an. Er fordert auch die Wiedereinführung der Grenzkontrollen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Wilders will Islam aus den Niederlanden vertreiben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
gauni2002
Superredner
1 Monat 13 Tage

Man sollte den Koran mal lesen, und nicht von den Rot-Grünen interpretieren lassen, dann kann man auch sich selber eine Meinung bilden, ob und inwieweit Wilders richtig bzw. schief liegt. 

matthias_k
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

laut deinen ganzen Unwahrheiten und Fake-News, die du täglich verbreiten willst, stellt sich wohl eher die Frage ob du generell die Quellen und Infos richtig liest.
aber deine Trollerei trägt einfach nicht die Früchte, die du dir erhoffst, das ist dann blöd 🙂 

Dagobert
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Und warum bekriegen sich dann bitteschön die Sunniten und Schiitten so grausam ? obwohl sie denselben Koran lesen?
Ich glaube Herr Wilders liegt da gar nicht so falsch!

kik
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

dann lies mal die bibel…angefangen von adam und eva! träumer!

oldenauer
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

@matthias_k wieso nicht, sieh die mal plus und minus
 an

Gredner
Tratscher
1 Monat 13 Tage

WENN es erklärtes Ziel des Islam ist alle Andersgläubigen umzubringen, DANN muss es unser Ziel sein den Islam von uns fern zu halten.

speckbrot
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Die islamischen Gesetzbücher kloran, sunna und hadithe wären als westliche Parteibücher verboten wegen Volksverhetzung und Aufruf zum Mord.

ThunderAndr
Superredner
1 Monat 13 Tage

Das Problem ist nicht so sehr was im Koran steht (auch in der Biebel soll es einige heftige Stücke geben) sondern mehr dass viele das zu wörtlich nehmen oder deren Interpretation.

speckbrot
Tratscher
1 Monat 13 Tage
@Dagobert Ja, die lesen den gleichen kloran. Nur gibt es winzige, unterschiedliche Meinungen über die Nachfolge mohmameds. @kik Das alte Testament ist genauso grausam wie der kloran. Nur: es wird nicht mehr verwendet. Außerdem ist es ein Geschichtenbuch, der kloran hingegen ist ein Gesetzbuch, herabgesandt von allah. Jeder mohamedaner muss sich daran halten, sonst ist er ein Abtrünniger und kann getötet werden. Wenn er ihn kritisiert, betreibt er Blasphemie und kann ebenfalls getötet werden oder er erhält lebenslängliche Gefängnisstrafe. Auch wir verhalten uns schon längst schariakonform. Charlie Hebdo tat es nicht. Durch das Gesetz der Apostasie werden alle frühen mekkanischen friedlichen… Weiterlesen »
zombie1969
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Der Koran ist so unfassbar vieldeutig, man kann da alles raus lesen. Jene die altmodisch sein wollen picken sich diese Teile raus.
Andere, wie z. B. der Daesh (IS), picken sich die blutrünstigsten Sachen raus.
Genau wie sich andere die gemässigten Lehren raus picken.
Das verzwickte daran: Alle haben Recht und alle haben Unrecht.
Fazit: Der Koran ist herrlich inkonsistent und ist als Grundlage für eine offene Gesellschaft völlig ungeeignet. 

wpDiscuz