Staatsholding ÖBAG kürt einen neuen Alleinvorstand

Wirtschaftsanwältin Hlawati Favoritin für ÖBAG-Chefsessel

Freitag, 27. August 2021 | 12:24 Uhr

Die Staatsholding ÖBAG will heute Vormittag in einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung einen neuen Alleinvorstand küren. Fünf Personen kamen laut Aufsichtsrats- und Nominierungskomiteechef Helmut Kern in die engere Auswahl. Am Ende des Prozesses hätten alle Mitglieder des Nominierungskomitees unabhängig voneinander den selben Favorit gehabt, so Kern. Medienberichten zufolge ist das die 64 Jahre alte, ÖVP-nahe Wirtschaftsanwältin Edith Hlawati.

Sie berät die Staatsholding schon lange und hat Erfahrung als Aufsichtsrätin. Damit dürfte sie den sozialpartnerschaftlich bestens vernetzten, SPÖ-nahen Mitfavoriten und Siemens-Österreich-CEO Wolfgang Hesoun (61) sowie andere ausgestochen haben. Die Suche nach einem neuen Chef war notwendig geworden, nachdem Thomas Schmid aufgrund von kompromittierender Chats seinen Hut vorzeitig nahm. Derzeit führt Christine Catasta die Geschäfte interimistisch. Die ÖBAG verwaltet die Staatsanteile an heimischen Börsenschwergewichten wie der OMV, Post und Telekom Austria.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz