Fotos zeigten den Angeklagten in Kampfausrüstung

Zwei Jahre Haft für Syrien-Heimkehrer in Vorarlberg

Dienstag, 16. Mai 2017 | 14:05 Uhr

Ein 25-Jähriger Mann ist am Dienstag am Landesgericht Feldkirch zu einer Haftstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt worden. Das Schöffengericht sprach den Angeklagten wegen des Verbrechens der terroristischen Vereinigung und der Ausbildung für terroristische Zwecke schuldig. Der 25-Jährige stritt vor Gericht alle Vorwürfe ab, das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Die Staatsanwaltschaft untermauerte ihre Anklage mit zahlreichen Fotos, die den Angeklagten mit einem Freund in Kampfausrüstung und mit Waffe zeigten. Der Unterländer gab an, vor dreieinhalb Jahren wegen familiärer Probleme in die Türkei gereist zu sein. Er habe nicht gewusst, wo er genau war und ob das eine terroristische Vereinigung gewesen sei. Auch die Waffe habe er nur “zum Ausprobieren” in den Händen gehalten. Er habe allerdings nie damit geschossen, noch habe er den Umgang damit gelernt, gab der 24-Jährige vor Gericht an.

Der Richter sah es als erwiesen an, dass sich der Angeklagte einer Terrorgruppierung anschließen wollte. Er habe anschließend nur kalte Füße bekommen.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Zwei Jahre Haft für Syrien-Heimkehrer in Vorarlberg"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
gauni2002
gauni2002
Universalgelehrter
11 Tage 19 h

Ich will ihn nicht in Schutz nehmen, aber soweit ich lese, gibts keine eindeutigen beweise dafür, dass er an kampfhandlungen teilnahm. Lediglich Bilder, wo er posierte. Und gerade solche Posen sagen oftmals nicht viel aus. 

wpDiscuz