Weiter viel Unruhe auf Kabuls Straßen

Zweiter Wachmann der deutschen Botschaft in Kabul gestorben

Freitag, 02. Juni 2017 | 13:58 Uhr

Nach dem verheerenden Anschlag in Kabul ist ein zweiter afghanischer Wachmann der deutschen Botschaft gestorben. Der Mann sei seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte das deutsche Auswärtige Amt am Freitag mit. Bei dem Sprengstoffanschlag nahe der deutschen Botschaft in der afghanischen Hauptstadt waren am Mittwoch mindestens 90 Menschen getötet und Hunderte verletzt worden.

Laut dem deutschen Außenministerium erlitt auch eine deutsche Diplomatin leichte und eine afghanische Botschaftsmitarbeiterin schwere Verletzungen. Die deutsche Botschaft wurde bei der Attacke schwer beschädigt.

Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes sagte, die deutschen Botschaftsmitarbeiter würden nun “nach und nach” aus Afghanistan ausgeflogen. Zunächst werde nur ein “Kernteam” in Kabul weiterarbeiten. Botschafter Walter Haßmann, der sich zum Zeitpunkt des Anschlags in Deutschland befunden habe, sei mittlerweile in die afghanische Hauptstadt zurückgekehrt.

Von: APA/ag.