Südtiroler gehören zu den Siegesanwärtern

18. CRAFT Bike Transalp: Titelverteidiger und Weltmeister am Start

Donnerstag, 16. Juli 2015 | 17:28 Uhr

Ruhpolding – Am Sonntag, den 19. Juli 2015  beginnt in Ruhpolding  die 18. CRAFT BIKE TRANSALP powered by Sigma.  Die spektakuläre Alpenüberquerung mit dem Mountainbike ist auch heuer wieder topbesetzt. Im internationalen Kräftemessen um Siege und Podestsplätze werden auch die Südtiroler Teilnehmer wieder eine wichtige Rolle spielen. In der langjährigen Bike Transalp-Geschichte konnten sie bisher immer Top-Erfolge erzielen.
 
Seit der ersten Ausgabe 1998  haben die Südtiroler Zweierteams acht Mal gewonnen: einmal in der Männerkategorie, viermal bei den Masterfahrern, zweimal in der Grand-Master-Klasse und einmal in der Mixed-Kategorie. Dazu eroberten sie 22 Podiumsplätze, davon 13 zweite- und neun dritte Plätze.
 
Aus internationaler Sicht wird es vor allem bei den Männern heiße Duelle um den Gesamtsieg geben. Das Feld wird von den Titelverteidigern Jochen Käß und Markus Kaufmann angeführt, die den dritten Sieg in Folge anpeilen. Das deutsche Duo bekommt vom amtierenden Marathon-Weltmeister Alban Lakata (AUT), der mit Kristian Hynek aus der Tschechischen Republik fährt,  Konkurrenz; weiters von ihrem Landsmann Robert Mennen, der die Transalp 2012 zusammen mit Alban Lakata gewonnen hat und heuer mit dem US-Amerikaner Jeremiah Bishop ein Duo bildet. Rekordsieger Karl Platt nimmt die Alpenüberquerung wieder mit  Urs Huber (SUI) in Angriff. Bei den Frauen sind die dreifache Dolomiti Superbike-Siegerin und zweifache Transalp-Gewinnerin Sally Bigham (GBR) und die Österreicherin Christina Kollmann, die am vergangenen Samstag zum ersten Mal in Niederdorf gewonnen hat, die Topfavoritinnen.
 
Aus Südtiroler Sicht liegen in der Männerkategorie alle Hoffnungen beim Sarner Franz Hofer, der mit Juri Ragnoli aus Brescia ein Team bildet und zum erweiterten Favoritenkreis gehört.  Ragnoli ist Mitglied der italienischen Marathon-Nationalmannschaft. Beim Dolomiti Superbike belegte er am Samstag den 16. Rang während Hofer 17. wurde. In der Herren-Kategorie gab es seit 1998 einen Südtiroler Sieg: 2001 gewann der Pustertaler Roland Stauder gemeinsam mit  dem Österreicher Thomas Frauenschuh die Gesamtwertung.
 
In der Masterklasse fährt Andreas Laner aus Gais mit dem Marathon Weltmeister von 2004, Massimo Debertolis. Die beiden haben die Transalp 2014 gewonnen. Laner beendete den Dolomiti Superbike als 21. und war damit um sechs Plätze besser klassiert als sein Transalp-Teamgefährte Debertolis. Laner wurde 2012 und 2013 zusammen mit Hansi Grasegger Zweiter. Der Trentiner hat die Transalp 2012 mit Marzio Deho gewonnen. 2011 und 2010 war er bei den Herren Dritter: einmal mit Hannes Pallhuber und ein andermal mit Mike Felderer.
 
Fünf der acht Südtiroler Siege gehen auf das Konto von Walter Platzgummer. Der 53-jährige Naturnser hat mit unterschiedlichen Partnern und in verschiedenen Kategorien gewonnen: Heuer scheint er zum ersten Mal nach vielen Jahren nicht mehr in der Startliste auf.
 
In der Mixed-Klasse holten die Südtiroler 2013 Gold. Der Latscher Daniel Jung hatte die Alpenüberquerung zusammen mit seiner norwegischen Teampartnerin Kristin Aamodt am schnellsten zurückgelegt.
 
Die spektakuläre Alpenüberquerung mit dem Mountainbike beginnt im bayerischen Ruhpolding und endet nach 611,27 km und 19.002 Höhenmetern am 25. Juli in Riva am Gardasee. 1200 Radamateure und Profis, darunter  auch 11 Südtiroler, bestreiten die diesjährige Bike Transalp.
 
Die Etappen 2015

 
1.    Etappe 19.07.2015 Ruhpolding – Saalfelden  101,88 km/2.260 hm
2.    Etappe 20.07.2015 Saalfelden – Mittersill 64,34 km/2.405 hm
3.    Etappe 21.07.2015 Mittersill – Sillian 118,29 km/3.577 hm
4.    Etappe 22.07.2015 Sillian – Alleghe 89,95 km/2.538 hm
5.    Etappe 23.07.2015 Alleghe – San Martino di Castrozza 73,28 km/3.137 hm
6.    Etappe 24.07.2015 San Martino – Levico Terme 88,78 km/2.530 hm
7.    Etappe 25.07.2015 Levico – Riva del Garda 74,75 km/ 2.555 hm
Gesamt: 611,27 km 19.002 hm
Link:  http://www.bike-transalp.de

Von: ©mk

Bezirk: Bozen, Pustertal