U16 muss sich Entella geschlagen geben

2:2 gegen Juve Stabia reicht nicht – U17 ausgeschieden

Sonntag, 15. Mai 2022 | 20:14 Uhr

Bozen – Im Rahmen des Achtelfinal-Rückspiels spielt die Formation von Hilmi zuhause im FCS Center gegen Juve Stabia nach dem 3:4 im Hinspiel 2:2-Unentschieden – Last-Minute-Gegentor besiegelt Aus – FCS zwei Mal in Front, muss zwei Mal den Ausgleich hinnehmen

Die nationale U17-Mannschaft des FC Südtirol war nach dem 3:4 im Hinspiel in Kampanien im Achtelfinal-Rückspiel der Play-Offs um die Meisterschaft gegen Juve Stabia gefordert, kommt aber im heimischen FCS Center nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Somit ist in der Runde der letzten 16 Schluss, und dies nicht ohne Bedauern: im Laufe des zweiten Aktes der insgesamt 180 Minuten dürfen die Weißroten nämlich – da aufgrund der besseren Meisterschaftsposition zum Ende der Regular Season ein Sieg in jeglicher Höhe gereicht hätte – lange vom Weiterkommen träumen, ehe sie in der Nachspielzeit zum zweiten Mal in der Partie den Ausgleichstreffer der „Vespe“ aus Castellammare di Stabia hinnehmen müssen. Dabei starten die Gastgeber wie die Feuerwehr in die Partie: nach gerade einmal zehn (!) Sekunden nach Anpfiff wird Buzi von Borrelli in der Box der Gäste von den Füßen geholt, der Gefoulte tritt selbst an und verwandelt eiskalt zum 1:0 (1.). In Spielminute 21 trifft Faccetti per Tap-In zum Ausgleich. Der FCS schießt sich nach Wiederanpfiff wieder in Front: Balde wird im Juve Stabia-Strafraum gefoult, es gibt zum zweiten Mal Strafstoß, erneut trifft Buzi zur Führung für die Hausherren (64.). Wie eingangs erwähnt, bringt Saviano dann in der zweiten Minute der Nachspielzeit das Team aus Kampanien im Anschluss an einen Eckball von rechts in die Runde der letzten Acht.

FC SÜDTIROL – JUVE STABIA 2:2 (1:1)

FC SÜDTIROL: Dregan, Balde, Tschigg, Sinn, Prosch, Konci (77. Giacomin-Slemmer), Loncini, Celia, Buzi, Padovani (88. Mutschlechner), Rabanser

Auf der Ersatzbank: Harrasser, Guarnaccia, Arman, Lantschner

Trainer: Mohamed Hilmi

JUVE STABIA: Accardo, Celentano (77. Aprea), Fravola, Ceccarini (69. Pimienta), Provvisiero, Borrelli (87. Schettino), Del Mondo, Piccolo, Noletta, Faccetti, Saviano

Auf der Ersatzbank: Belardo, Marcuccio, Granatelo, Perna, Caropreso, Genovese

Trainer: Michele Sacco

SCHIEDSRICHTER: Nicolò Zammarchi (Cesena) | Kilian L. Orrigo & Mattia Marchetti (Bozen)

TORE: 1:0 Buzi (Foulelfmeter, 1.), 1:1 Faccetti (21.), 2:1 Buzi (FE, 64.), 2:2 Saviano (90 + 2.)

ANMERKUNGEN: Gelbe Karten – Rabanser, Tschigg, Piccolo, Beraldo

U16 muss sich Entella geschlagen geben

Die Formation unter der Leitung von Giampaolo Morabito empfängt – nachdem man sich im Achtelfinale gegen Avellino durchsetzen konnte – im FCS Center das gleichaltrige Team aus Chiavari im Viertelfinal-Hinspiel und muss sich mit 0:3 beugen – das Rückspiel steigt am kommenden Sonntag, den 22. Mai

Der Sonntag ganz im Zeichen der Play-Offs für die nationalen FCS-Jugendmannschaften läuft für die U16 nicht nach Plan: die Formation unter der Leitung von Mister Giampaolo Morabito muss sich nämlich – nachdem man sich dank zweier 2:1-Erfolge gegen Avellino für das Viertelfinale qualifizieren konnte – im Hinspiel der Runde der letzten Acht Virtus Entella im FCS Center mit 0:3 (0:1) geschlagen geben. Die Mannschaft aus Chiavari geht in Minute 37 durch Caprini in Führung, nach Wiederanpfiff markiert Giacobbe das 0:2 (55.), ehe Perrone in der Schlussphase den 0:3-Endstand besorgt (82.). Das Rückspiel steigt am nächsten Sonntag, den 22. Mai, auf dem heimischen Rasen der Liguri.

FC SÜDTIROL – VIRTUS ENTELLA 0:3 (0:1)

FC SÜDTIROL: Bonifacio, Bahaj, Sula, Margoni (77. Naffaa), Gander, Zejnullahu, Buonavia (85. Chanii), Hofer, Costa, Vranci, Seinstock (63. Schwellensattl)

Auf der Ersatzbank: Malsiner, Reng, Dal Pozzo, Malcangio, Sinn, Quaranta

Trainer: Giampaolo Morabito

VIRTUS ENTELLA: Gariti, Virtusi, Lagomarsino, Calloni, Sanguineti, Giacobbe (73. Martini), Cocconi (83. Gianmoena), Perrone (85. Calcagno), Tiana, Caprini

Auf der Ersatzbank: Torrielli, Busicchia, Soracco, Marzano, Danero, Macchini

Trainer: Andrea Scotto

SCHIEDSRICHTER: Vittorio E. Daddato (Barletta) | Daniele Testa & Flaviano Ticli (Meran)

TORE: 0:1 Caprini (37.), 0:2 Giacobbe (55.), 0:3 Perrone (82.)

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz