Von Florenz über den Apennin nach Faenza

Achmüller muss 100-Kilometer-Lauf abbrechen

Montag, 01. Juni 2015 | 09:43 Uhr

Florenz – Nichts wurde es mit der erhofften Podiumsplatzierung für den Pusterer bei der diesjährigen Auflage des "100 km del Passatore", dem traditionellen Extremlauf von Florenz über den Apennin nach Faenza.

Hermann Achmüller führte lange Zeit das 2.415 Teilnehmer starke Feld an, ehe Passatore-Seriensieger Giorgio Calcaterra bei Kilometer 38 Reißaus nahm. Anfangs hielt der Vorjahreszweite aus Südtirol den Rückstand noch in Grenzen, doch mit Fortdauer des Laufs zog Calcaterra immer weiter die Zügel an. Bei Achmüller machte sich unterdessen der hohe Kraftaufwand zu Beginn des Rennens bemerkbar. Er brach völlig ein und musste schließlich vorzeitig aufgeben.

An der Spitze ließ Calcaterra unterdessen nichts mehr anbrennen. Er kam nach 7:08,05 Stunden als erster ins Ziel und baute seine unglaubliche Siegesserie somit weiter aus. Es ist dies der zehnte Erfolg in Serie für Calcaterra. Dieses Mal hatten der Russe Dmitry Pavlov und der US-Amerikaner Chad Rickfles als Zweiter bzw. Dritter das Nachsehen.

Von: ©lu