Islam El Shehaby (weiß) ließ grundlegende Verhaltensregeln vermissen

Ägyptischer Judoka nach Handshake-Verweigerung heimgeschickt

Montag, 15. August 2016 | 23:01 Uhr

Der ägyptische Judoka Islam El Shehaby ist am Montag vom Ägyptischen Olympischen Komitee von den Olympischen Spielen in Rio nach Hause geschickt worden. Shehaby hatte sich am vergangen Freitag geweigert, seinem israelischen Kontrahenten Or Sasson nach dem Kampf in der Klasse über 100 kg die Hand zu geben.

Die Verbeugungen vor dem Kampf und der Handschlag danach gehören bei Judo-Wettkämpfen zum Standard. Der verordneten Heimreise ging eine scharfe Rüge des IOC voraus. Wie das IOC mitteilte, urteilte die Disziplinarkommission, dass El Shehabys Verhalten gegen die Regeln des Fairplay und die olympischen Werte verstoßen habe.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz