Schmerzhafter Abgang für Rittner

Alex Frei muss seine Karriere beenden

Freitag, 23. September 2022 | 09:46 Uhr

Klobenstein – Die Saison 2022/23 hat gerade erst begonnen, doch schon müssen die Rittner Buam SkyAlps einen schmerzhaften Abgang verkraften. Alex Frei beendet seine eindrucksvolle Karriere aufgrund einer Rückenverletzung. Der 29-jährige Kalterer versprühte im Rittner Trikot eine unheimliche Torgefahr, hinterlässt nun aber sowohl auf als auch abseits des Eises ein großes Loch.

Nachdem Alex Frei schon einen großen Teil der vergangenen Saison aufgrund eines Bandscheibenvorfalls verpasst hatte, legte er sich im Frühjahr unters Messer und behob die Verletzung operativ. Alles schien gut, doch nun wird dem Überetscher sein lädierter Rücken neuerlich zum Verhängnis. „Dieses Risiko bestand, wenn ich mit dem Eishockey weitermache, das wusste ich. Ich wollte es aber trotzdem versuchen“, sagt der Angreifer, der für die Rittner Buam insgesamt 316 Spiele absolviert und 145 Tore erzielt hat.

„Die Gesundheit geht nun aber vor, ich muss als Landwirt auch auf meinen Körper hören. Noch kann ich die Verletzung medikamentös behandeln, ohne bleibende Schäden davonzutragen“, berichtet der Kalterer. „Ich habe in meiner Karriere für einige Vereine gespielt, aber bei den Rittner Buam habe ich eine zweite Heimat gefunden. Hier hat mir die Einstellung der Leute gefallen, außerdem habe ich viele neue Freunde gefunden. Und wir haben viele Titel gewonnen, das war mir immer wichtig.“

Seine erste Saison bei den Rittner Buam war 2012/13, danach musste er aufgrund einer Gehirnerschütterung für ein Jahr aussetzen. 2015/16 kehrte er auf das Hochplateau zurück und gewann prompt den Premieren-Meistertitel in der Alps Hockey League. Noch vier italienische Meisterschaften und drei Supercups durfte Frei mit den Rittner Buam in die Höhe stemmen. „Das Eishockey hier auf dem Ritten wird mir fehlen. Aber ich werde schon noch ein paar Mal in der Ritten Arena vorbeischauen. Den Weg kenne ich ja mittlerweile auswendig“, schmunzelt der Kalterer abschließend.

 

Von: luk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz