Die Brasilianer verloren in Rio nur gegen die Österreicher Doppler/Horst

Alison/Bruno holten Beach-Volleyball-Gold an der Copacabana

Freitag, 19. August 2016 | 06:35 Uhr

Die topgesetzten Lokalmatadoren Alison Cerutti/Bruno Oscar Schmidt haben am Freitag das Finale des olympischen Beach-Volleyball-Turniers gegen die italienischen Europameister Paolo Nicolai/Daniele Lupo 2:0 (19,17) gewonnen und sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. In Rio mussten sich die Brasilianer nur den Österreichern Clemens Doppler/Alexander Horst in der Gruppenphase geschlagen geben.

Die Weltmeister von 2015 sicherten den Brasilianern an der Copacabana im sechsten olympischen Beachvolleyball-Turnier in einem hochklassigen Finale erst zum zweiten Mal die prestigeträchtige Goldmedaille. Bisher waren nur die legendären Ricardo/Emanuel 2004 in Athen Olympiasieger geworden.

Einmal mehr avancierte das 2,03 Meter große “Mammut” Alison mit einer starken Performance am Netz zum Matchwinner. Der 30-Jährige trieb die Italiener mit seinen Blocks ein ums andere Mal zur Verzweiflung. Für Italien war es die erste olympische Medaille im Beach-Volleyball. Bronze gewannen die Niederländer Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen mit einem 2:0 (21,20) gegen die Russen Wjatscheslaw Krassilnikow/Konstantin Semenow.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz