An ein sicheres Rennen war am Samstag nicht zu denken

Alpiner Ski-Weltcup beginnt mit der Absage dreier Rennen

Samstag, 22. Oktober 2022 | 12:20 Uhr

Der alpine Ski-Winter hat mit Absagen begonnen. Wegen Schneeregens und schlechter Sicht war eine Durchführung des Weltcup-Riesentorlaufs der Frauen in Sölden am Samstag nicht möglich. Für das Männerrennen am Sonntag hofft man auf Wetterbesserung, die Pistenpräparierung wird allerdings ein Kraftakt. Mittags gab es auch schlechte Nachrichten aus den neuen Veranstalterorten Zermatt/Cervinia, die Schneelage lässt am nächsten Wochenende keine Männer-Abfahrten zu.

“Besser kein Rennen als ein schlechtes Rennen. Gegen das Wetter sind wir leider alle machtlos”, erklärte ÖSV-Alpinchef Herbert Mandl in Sölden der APA – Austria Presse Agentur. “Gott sei Dank ist Schnee auf dem Großteil der Strecke niedergegangen, vorher hat es aber geregnet und dadurch war gestern schon die Piste von den Temperaturen aufgeweicht. So hat natürlich nichts angezogen, das ist auch die Grundursache, dass die Basis der Piste einfach zu weich war.” Letztlich sei es eine Sicherheitsfrage gewesen, die klar für die Absage gesprochen habe.

“Zu viel Schnee, die Sicht ist schlecht. Es ist nicht ans rennmäßige Skifahren zu denken, weil es die Sicherheit der Athletinnen gefährdet”, meinte auch der neue österreichische Frauen-Rennsportleiter Thomas Trinker, dessen Premiere sich nun voraussichtlich um zwei Wochen verschieben wird. Aufgrund der schlechten Prognosen und der frühen Verschiebung um eine Stunde blieben seine Läuferinnen in der Früh im Ort und traten die Fahrt zum Rettenbachgletscher nicht erst an. “Es ist auch für die ganzen Arbeiter sehr gefährlich, sich auf so einem Hang zu bewegen”, betonte FIS-Technik-Renndirektor Markus Mayr.

Im Frauenbereich bedeutete das die erste Absage in Sölden seit 2006, die Männer reisten zuletzt 2017 und 2018 unverrichteter Dinge wieder ab. Um dies am Sonntag zu verhindern und eine rennfertige Piste hinzubekommen, werden enorme Anstrengungen unternommen. “Es wird für morgen ein Kraftakt werden. Wir werden jetzt unsere Schneekanonen befüllen, damit wir bei jeder Kanone Wasserschläuche ansetzen können, um im Notfall für morgen mit Wasser und Salz eine rennfertige Piste zu präparieren”, sagte Rennleiter Rainer Gstrein. Er hoffte, dass es am Samstagnachmittag aufklaren wird.

Auch Mandl zeigte sich zuversichtlich. “Es ist herzubringen. Das Wetter ist morgen favorabel, ich sehe das durchaus realistisch”, sagte der frühere Langzeit-Cheftrainer von Österreichs Frauen. Das erste Rennen für den aktuellen Frauen-Kader soll gemäß Kalender nun am 5. November stattfinden. Am Fuße des Matterhorns mit Start in Zermatt ist eine Abfahrt angesetzt, am Tag darauf noch eine zweite. Grundsätzlich werde es, was die Temperaturen betrifft, in nächster Zeit schwierig bleiben, meinte Mandl. “Es ist nächste Woche leider keine Kälte in Sicht. Es wird warm bleiben.”

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Alpiner Ski-Weltcup beginnt mit der Absage dreier Rennen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Nichname
Nichname
Superredner
1 Monat 11 Tage

Schade ist  nur, dass man immer noch nicht verstanden hat, wie unsinnig dieser mit großem technischen und chemischen Aufwand betriebene “Skisport” ist. Je früher man auf diesen Unsionn verzichtet, um so besser.

Dou geat au
Dou geat au
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Entschuldigung oba wo isch do chemischer einsotz ban skisport??

Frank
Frank
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Du wirst erstaunt sein, wie viele Treffer Du beim Googeln nach “Chemische Schneehärtung” erhältst und “selbstverständlich” werden die Methoden gerade im professionellen Skizirkus angewendet.

brunner
brunner
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Schade!

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

als ob es keine größeren Probleme gibt

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Um Gottes und aller Heiligen und Seligen willen, jetzt geht dieser Schwachsinn auch wieder los. Wenn rechts unten auf dem Bildschirm die Uhr nicht mitliefe, führen alle gleich schnell. Ich schlage vor, diesen Schmarren abzusetzen und Vergangenheit sein zu lassen.

Dor_Lupin
Dor_Lupin
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

@PeterSchlemihl Achso, und am besten wäre man Veranstaltet keine Skirennen mehr, keine Fußball, kein Motorsport und allgemein kein Sport? Am besten den ganzen Tag vom Fenster raus schauen und am Abend vor dem Kamin häckeln oder ins Wirthaus gehen? Sonst gehts schon noch oder?

Staenkerer
1 Monat 11 Tage

na, jo, loss se fohrn, es konn eh koaner schaugn weil man jo in fehrnseh a nimmer unscholtn dorf ba der energiespormosnohme …

Wunder
Wunder
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Früher hat der Rennkkender mit Val d ‘Isere begonnen, dnn wurden due Rennen in Übersee vorgeschoben, schließlich dann Österreich…
Musste das sein???

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Schade wärs schon. Andererseits könnte ich morgen länger schlafen 😴 😴

wpDiscuz