Arnautovic bei West Ham angekommen

Arnautovic bei West Ham im Aufwind – “Bin fit und gesund”

Donnerstag, 14. Dezember 2017 | 14:59 Uhr

ÖFB-Star Marko Arnautovic hat seinen Aufwärtstrend in der englischen Fußball-Premier-League am Mittwoch fortgesetzt. Seinem Premierentor für West Ham am Wochenende gegen Chelsea (1:0) ließ der Wiener am Mittwoch eine engagierte Leistung gegen Arsenal (0:0) folgen. Einige Kommentatoren sahen den 28-Jährigen sogar als Spieler des Spiels.

Arnautovic zeigte mehrere gute Offensivaktionen. Ein Kopfballtreffer des Angreifers wurde wegen knapper Abseitsstellung nicht anerkannt (14.). Nach Anlaufschwierigkeiten scheint die teuerste Neuerwerbung der Clubgeschichte bei den “Hammers” endgültig angekommen zu sein. “Ich habe einen schwierigen Start gehabt, aber alle sind hinter mir gestanden”, erklärte Arnautovic. “Speziell meine Teamkollegen, sie haben mich angetrieben.”

Nach seinem 28-Millionen-Euro-Transfer im Sommer von Stoke City zu West Ham hatte der Österreicher bereits im zweiten Ligaspiel eine Rote Karte samt Drei-Spiele-Sperre ausgefasst. Danach wurde er von einer Erkrankung zurückgeworfen. Jetzt fühlt er sich im Vollbesitz seiner Kräfte: “Ich bin fit und gesund und will dem Team und dem Club helfen, nach oben zu kommen.”

West Ham hat es nötig. Mit 14 Punkten aus 17 Runden liegen die Londoner trotz ihrer jüngsten Achtungserfolge gegen die großen Stadtrivalen immer noch auf einem Abstiegsrang. “Ich denke, als Team haben wir sehr hart gearbeitet in den vergangenen Wochen”, betonte Arnautovic. “Wir wollten zu Null spielen, das liegt nur an uns.” Sowohl gegen Chelsea als auch gegen Arsenal gelang dieses Unterfangen.

“Ich muss dem Team ein Lob aussprechen. Wir haben hart gekämpft”, sagte Arnautovic. “Jetzt brauchen wir ein paar Ergebnisse, um mit den drei Punkten belohnt zu werden.” Am Samstag gastieren die “Hammers” in Stoke. Für Arnautovic wird es eine Rückkehr an seine frühere Wirkungsstätte. Für die “Potters”, bei denen mittlerweile Landsmann Kevin Wimmer engagiert ist, hatte er in vier Jahren 26 Pflichtspieltore erzielt.

Gegen Arsenal brachte Arnautovic vor allem vor der Pause Gegenspieler Nacho Monreal in Bedrängnis. Nach Seitenwechsel kam der ÖFB-Internationale mehr durch die Mitte und dort weniger zur Geltung. “Im Moment ist ein guter Geist in der Mannschaft. Sie ziehen alle an einem Strang”, meinte West-Ham-Trainer David Moyes, der Arnautovic erstmals durchspielen ließ. “Es gibt noch viel zu verbessern, aber das erste war, keine Tore mehr zu bekommen.”

Von: apa