Arnautovic traf zur 2:1-Führung

Arnautovic Matchwinner für West Ham United

Samstag, 13. Januar 2018 | 20:52 Uhr

Marko Arnautovic ist am Samstag zum Matchwinner für West Ham United mutiert. Österreichs Fußball-Teamspieler traf beim 4:1 (1:1) bei Huddersfield Town zur 2:1-Führung und bereitete die Tore drei und vier der “Hammers” jeweils durch Manuel Lanzini vor. West Ham arbeitete sich in der Tabelle damit auf den elften Rang vor und liegt nun fünf Zähler von den Abstiegsplätzen entfernt.

Ein Erfolgserlebnis gab es auch für Aleksandar Dragovic und Christian Fuchs, die mit Leicester City ein 0:0 bei Meister Chelsea holten. Dragovic spielte in der Innenverteidigung durch, Fuchs kam in der 73. Minute aufs Feld. Chelsea ließ damit im Titelrennen erneut Zähler liegen, Leicester bleibt Achter. Watford trennte sich ohne Sebastian Prödl (auf der Bank) im Spiel gegen Southampton mit einem 2:2, Brighton verlor ohne Markus Suttner bei West Bromwich mit 0:2.

West Ham ging beim Aufsteiger aus der Grafschaft Yorkshire durch Mark Noble (25.) in Führung, nachdem die Hausherren den Ball vertändelt hatten. Schon in dieser Aktion war Arnautovic mitbeteiligt. Huddersfield gelang in der Folge noch der Ausgleich, ehe Arnautovic unmittelbar nach der Halbzeitpause seinen großen Auftritt hatte.

Der Wiener düpierte Gegenspieler Tommy Smith und hämmerte den Ball zu seinem sechsten Saisontreffer ins Netz. Auch danach war West Hams Spitze von Huddersfields Abwehr nicht unter Kontrolle zu bringen. Arnautovic setzte zunächst Lanzini (56.) erfolgreich ein, ehe der Argentinier erneut nach Vorarbeit seines Teamkollegen zur endgültigen Entscheidung (61.) traf.

Für West-Ham-Trainer David Moyes war es sein 200. Sieg in der Premier League. Dies hatten zuvor nur drei andere Coaches (Alex Ferguson, Arsene Wenger, Harry Redknapp) geschafft. Seit Moyes Anfang November bei West Ham übernommen hat, ging es sowohl für Arnautovic, als auch den Club aus London bergauf. Fünf Pflichtspiele ohne Niederlage stehen aktuell zu Buche.

David Moyes war nach der Partie auch voll des Lobes für seinen Torschützen. “Ich bin wirklich zufrieden mit Marko Arnautovic. Jeder wusste, wie gut er bei Stoke City war und vielleicht hat er aufgrund seiner nun freieren Rolle im Angriff mehr Möglichkeiten, seine Stärken auszuspielen”, meinte der Schotte. Arnautovic hat bei seinen jüngsten sieben Premier-League-Einsätzen nicht weniger als sechs Tore erzielt und drei aufgelegt.

Leicester zeigte an der Stamford Bridge eine gute Vorstellung. Die “Foxes” hätten in der ersten Spielhälfte in Führung gehen können. Nach Gelb-Rot für Leicesters Linksverteidiger Ben Chilwell (68.) – Fuchs kam danach ins Spiel – drückte Chelsea erfolglos auf den Siegestreffer. Mit 47 Punkten blieb der Titelverteidiger Dritter hinter dem punktgleichen Zweiten Manchester United und dem souveränen Spitzenreiter Manchester City (62 Punkte). Beide Clubs haben ein Spiel weniger absolviert. Chelseas Trainer Antonio Conte steht bereits unter Druck.

Aufregung herrschte in Watford aufgrund des späten Ausgleichstreffers der Hausherren zum 2:2 gegen Southampton. Abdoulaye Doucoure nahm dabei offensichtlich die Hand zur Hilfe. “Die Ungerechtigkeit zu akzeptieren ist schwer. Ich denke, wir sollten den Videobeweis andenken”, meinte Southamptons Trainer Mauricio Pellegrino.

Englands Fußball-Teamstürmer Harry Kane erzielte indessen beim 4:0 von Tottenham gegen Everton am Samstag zwei Treffer. Kane ist mit nun insgesamt 98 Toren für den Club der beste Torschütze Tottenhams in der Premier-League-Historie (seit 1992). Zuvor hielt Teddy Sheringham diese Rekordmarke. Tottenham liegt weiter auf Rang fünf der Tabelle.

In der zweiten englischen Liga traf Andreas Weimann für seinen Club Derby County. Beim 3:0 bei Birmingham City erzielte der Wiener das Tor zum Endstand (89.). Weimann war zehn Minuten zuvor eingetauscht worden. Derby ist derzeit als Tabellenzweiter auf Aufstiegskurs.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz