Lodis Treffer bedeutete das Aus von ManUnited

Atletico und Benfica nach Auswärtssiegen im CL-Viertelfinale

Dienstag, 15. März 2022 | 23:05 Uhr

Atletico Madrid und Benfica Lissabon stehen im Viertelfinale der Fußball-Champions-League. Die Spanier bugsierten Manchester United am Dienstagabend nach einem 1:0 (1:0) im Old Trafford aus dem Bewerb, Renan Lodi (41.) schoss den entscheidenden Treffer. Die Portugiesen gewannen nach einer Abwehrschlacht bei Ajax Amsterdam ebenfalls mit 1:0 (0:0). Darwin Nunez (77.) erzielte den einzigen Treffer der Partie. Die Hinspiele hatte jeweils mit Unentschieden geendet.

Bereits im Viertelfinale standen zuvor Bayern München, Liverpool, Manchester City und Real Madrid. Am Mittwoch wird die erste K.o.-Runde mit den Duellen zwischen Lille und Chelsea (Hinspiel 0:2) und Juventus Turin gegen Villarreal (1:1) abgeschlossen. Die Auslosung des Viertelfinales steht am Freitag in Nyon an.

Atleticos Aufstieg zeichnete sich zunächst nicht ab. Manchester-Coach Ralf Rangnick vertraute wieder auf seine portugiesischen Offensivstars Cristiano Ronaldo und Bruno Fernandes. Und die “Red Devils” erwischten den deutlich besseren Start. Anthony Elanga hätte die Führung herausschießen müssen, traf aus kurzer Distanz aber die Schläfe von Atletico-Torhüter Jan Oblak (13.). Die Spanier hatten große Probleme. Rodrigo de Paul hätte den Spielverlauf per Distanzschuss aber fast auf den Kopf gestellt. Torhüter David de Gea, einst bei Atletico ausgebildet, verwehrte seinem Ex-Club aber einen Treffer (16.).

Trainer Diego Simeone gestikulierte an der Seitenlinie wild und mit Erfolg: Nach einer halben Stunde hatte Atletico deutlich mehr vom Spiel. Einem Treffer von Joao Felix ging eine knappe Abseitsstellung der Spanier voraus, das Tor zählte nicht. Als Manchester dann ein Foulspiel an Elanga sah, fuhren die Madrilenen schon den Gegenstoß, den der brasilianische Linksverteidiger Lodi nach einer Griezmann-Flanke per Kopf vollendete. Proteste der Engländer blieben unerhört.

Atletico wusste die Führung zu verwalten. Der am Wochenende noch per Triple-Pack erfolgreiche Ronaldo blieb wirkungslos. United kam dem Ausgleich nach knapp einer Stunde bei einem Volley von Jadon Sancho näher, wirkte bei Gegenstößen der Spanier aber anfällig. Rangnick schickte eine Viertelstunde vor Schluss mit Edinson Cavani mehr Offensivkraft aufs Feld. Es blieb beim Bemühen, da Oblak auch gegen Raphael Varane rettete (77.). Abgebrühte “Colchoneros” ließen sich den Aufstieg nicht mehr entgehen.

In Amsterdam spielte in der ausverkauften Johan-Cruyff-Arena von Start weg nur eine Mannschaft. Ajax kurbelte in der Offensive, die Gäste aus Lissabon hatten Mühe, sich dem Elan der Hausherren entgegen zu stemmen. Valentino Lazaro auf der Bank der Portugiesen und im Finish eingewechselt sah aber auch, dass der niederländische Meister sich trotz teils drückender Überlegenheit nicht belohnen konnte. Benfica ließ kaum einen Schuss auf das eigene Gehäuse zu, Torhüter Vlachodimos musste nicht wirklich sein Können zeigen.

Auch Ajax-Torjäger Sebastien Haller (11 CL-Tore) biss sich im portugiesischen Abwehrriegel die Zähne aus. Die zweite Halbzeit bot dasselbe Bild. Als eine Verlängerung winkte, schlugen die “Adler” jedoch aus einer Standardsituation zu. Der uruguayische Teamstürmer Nunez war nach einem Freistoß per Kopf zur Stelle, Ajax-Keeper Andre Onana machte dabei keine gute Figur. Auch der anschließende letzte Ansturm der Hausherren blieb danach wirkungslos.

Von: apa