Klarer Sieg für die norwegischen Biathletinnen

Damenstaffel geht an Norwegen – Azzurre Sechste

Samstag, 07. März 2020 | 15:30 Uhr

Die norwegischen Biathletinnen haben auch den sechsten und letzten Staffelbewerb der Weltcupsaison gewonnen. Sie setzten sich am Samstag im wegen der Coronavirus-Vorkehrungen verwaisten Stadion von Nove Mesto ohne Strafrunde klar vor Frankreich durch. Rang drei ging bei schwierigen Bedingungen mit Wind und Regen an Deutschland.

Das österreichische Quartett mit Julia Schwaiger, Lisa Hauser, Christina Rieder und Katharina Innerhofer belegte mit fünf Strafrunden Platz elf. Im Anschluss stand noch die Herren-Staffel auf dem Programm.

Die Azzurre landeten am Ende auf Rang sechs, berichtet SportNews.bz.

Lisa Vittozzi schoss insgesamt drei Mal daneben und wusste vor allem in der Loipe zu überzeugen. Die 25-jährige Startläuferin als Erste an Federica Sanfilippo. Die Ridnaunerin patzte bei ihrer ersten Schießeinlage (drei Nachlader) und konnte zwar die Strafrunde verhindern, doch aufgrund der Tatsache, dass eine Nachladepatrone klemmte, verlor sie viel Zeit. Die Azzurre fielen nach dem dritten Schießen auf Rang neun zurück.

Michela Carrara zeigte ein starkes Rennen und musste insgesamt nur ein Mal nachladen, wodurch sich Italien zumindest um einen Platz verbessern konnte.

Schlussläuferin Dorothea Wierer (zwei Nachlader) lieferte dann eine starke Vorstellung ab und bracht Italien noch auf Rang sechs vor. Die Gesamtweltcup-Führende konnte zudem noch die Schwedin Linn Persson abfangen.

Von: apa

Bezirk: Bozen