Der Japaner hat Handgelenksschmerzen

Auch Kei Nishikori beendete vorzeitig seine Saison

Mittwoch, 16. August 2017 | 16:03 Uhr

Das “Seuchenjahr” im internationalen Herren-Tennis geht weiter: Nach Novak Djokovic und Stan Wawrinka hat nun mit dem Japaner Kei Nishikori schon der dritte Top-Ten-Spieler vorzeitig seine Saison beendet. Eine Verletzung am rechten Handgelenk hat den besten Asiaten auf der ATP-Tour zu dieser Maßnahme gezwungen.

Der Weltranglisten-Neunte hatte erst vor wenigen Tagen seine Teilnahme am Turnier in Cincinnati abgesagt. Damit ist von den vier Halbfinalisten der US Open 2016 nur noch der Franzose Gael Monfils übrig. Nishikori war im Vorjahr am späteren Sieger Wawrinka gescheitert. Djokovic musste sich dem Schweizer im Endspiel beugen. Nishikori wird freilich aus den Top Ten fallen.

Damit ist auch ein weiterer möglicher Konkurrent von Dominic Thiem um einen Platz bei den ATP World Tour Finals der besten acht Spieler der Saison im November ausgefallen. Nishikori lag zuletzt im “Race to London” an der 13. Stelle. Wawrinka und Djokovic liegen noch auf den Rängen fünf und sieben, auch Marin Cilic (6.) und Andy Murray (8.) waren zuletzt angeschlagen.

Thiem liegt aktuell hinter den Fixstartern Rafael Nadal und Roger Federer sowie Alexander Zverev auf Platz vier. In Cincinnati sind trotz des Masters-1000-Status des Events nur drei Top-Ten-Spieler am Start.

Die Nachrichten von Kei Nishikori waren freilich auch für die Veranstalter des “Erste Bank Open” in der Wiener Stadthalle eine Hiobsbotschaft. Das ATP-500-Turnier vom 23. bis 29. Oktober hätte den Japaner erstmals empfangen. Aktuell sind mit Alexander Zverev und Dominic Thiem zwei Top-Ten-Spieler vorbehaltlich deren Fitness fix für Wien. Zudem hat Tomas Berdych (ATP-15.) für Wien zugesagt.

Von: apa