Für Katharina Ramsauer war in der Buckelpisten-Quali Schluss

Australierin Anthony holt sich Gold auf der Buckelpiste

Sonntag, 06. Februar 2022 | 14:53 Uhr

Die Australierin Jakara Anthony hat am Sonntag bei den Olympischen Spielen in Peking Gold auf der Buckelpiste in Zhangjiakou geholt. Sie verwies mit 83.09 Punkten die US-Amerikanerin Jaelin Kauf und die Russin Anastasija Smirnowa auf die Plätze zwei und drei. Titelverteidigerin Perrine Laffont wurde Vierte. Nicht im Finale vertreten war die Salzburgerin Katharina Ramsauer. Sie schied als Gesamt-29. in der Qualifikation aus.

Für Ramsauer blieb trotz einer leichten Verbesserung gegenüber dem ersten Lauf am Donnerstag das Finale der besten 20 außer Reichweite. Ramsauer erreichte 56,18 Punkte, für eine Qualifikation wären 67,76 Punkte notwendig gewesen.

Ramsauer hatte am Donnerstag mit 55,76 Punkten als 24. die direkte Qualifikation für das Finale verpasst, die die besten zehn schafften. So musste die Salzburgerin in die zweite Qualifikation, bei der sich weitere zehn Athletinnen für das Finale qualifizieren konnten. “Ich weiß nicht warum, ich bin immer so nervös, dann verkacke ich die Sprünge”, sagte Ramsauer enttäuscht im ORF-Interview in einer ersten Reaktion. “Es ist sicher mehr drinnen, wenn ich ein bisschen ruhiger wäre.”

“Irgendwie habe ich es nicht heruntergebracht”, meinte die 26-Jährige. “Ich muss einfach ein bisschen ruhiger sein, und das kann ich mitnehmen aus diesem Event. Ich denke, dass mir die Erfahrung sehr viel gebracht hat für Italien in vier Jahren.”

Von: apa