Luis Suarez löste den Knoten mit seinem Tor

Barcelona nach 3:0 im “Clasico” im spanischen Cup-Finale

Mittwoch, 27. Februar 2019 | 23:01 Uhr

Der FC Barcelona ist am Mittwochabend ins Finale des spanischen Fußball-Cup eingezogen. Die Katalanen gewannen den “Clasico” bei Real Madrid mit 3:0 (0:0) und schafften nach dem Hinspiel-1:1 noch souverän den Aufstieg. Barca setzte damit seine Cup-Serie fort, steht zum bereits sechsten Mal nacheinander im Endspiel. Dort geht es für Lionel Messi und Co. um den fünften Titel in Folge.

Matchwinner war aber nicht der argentinische Superstar, der zuletzt in der Liga gegen den FC Sevilla dreimal getroffen hatte, sondern Luis Suarez. Der 32-jährige Stürmer erzielte einen Doppelpack (50., 73./Elfmeter) und war auch am Eigentor von Raphael Varane (69.) beteiligt. Der Teamstürmer Uruguays hält somit nach 35 Pflichtspielen bei 19 Toren in der laufenden Saison. Chance zur Revanche für Real gibt es bereits am Samstag, wenn die beiden Teams in der Liga neuerlich in Madrid aufeinandertreffen. In La Liga hat Real als Dritter bereits neun Punkte Rückstand auf Leader Barcelona.

Die Madrilenen hatten im Estadio Santiago Bernabeu den besseren Beginn und waren vor der Pause der Führung näher. Vor allem Stürmer Vinicius Junior war ein ständiger Gefahrenherd. Der 18-jährige Brasilianer schoss bei der ersten guten Real-Chance aus 14 Metern drüber (19.). In der 38. Minute kam er aus noch besserer Position zum Abschluss, setzte den Ball aber wieder über das Gehäuse. Kurz zuvor war auch noch Karim Benzema an Barca-Goalie Marc-Andre ter Stegen gescheitert (37.).

Nach Wiederbeginn fanden sich die Gäste deutlich besser zurecht und Luis Suarez machte den Unterschied aus. Nach idealem Zuspiel von Ousmane Dembele traf der 32-jährige Stürmer genau ins Eck. Real hätte ausgleichen können, Ter Stegen zeigte aber bei einem Vazquez-Flugkopfball eine Glanzparade (62.). Zudem verfehlte Vinicius Junior einmal mehr das Gehäuse, diesmal ging der Ball daneben (67.). So war für die “Königlichen” nichts zu holen.

Barca machte gleich darauf endgültig den Sack zu. Eine Dembele-Hereingabe drückte Raphael Varane vor dem ebenfalls herbeirutschenden Suarez ins eigene Tor. Dem noch nicht genug erhöhte Suarez auch noch auf 3:0. Im Strafraum von Casemiro gefoult, traf der Uruguayer mit einem sehenswerten Lupfer in die Mitte selbst via Elfmeter. Real kassierte damit im dritten Saison-Duell mit Barca die zweite empfindliche Niederlage nach dem 1:5 in der Liga im Herbst.

Insgesamt sind die Madrilenen im Prestigeduell nun bereits sieben Pflichtspiele sieglos und müssen weiter seit dem Titel 2014 auf einen Cup-Finaleinzug warten. Der Final-Gegner Barcas wird am Donnerstag zwischen Betis Sevilla und Valencia (Hinspiel 2:2) ermittelt.

Von: apa