Der 41-Jährige ist ab sofort Basels Ex-Trainer

Basel entließ Trainer Wicky nach verpatztem Saisonstart

Donnerstag, 26. Juli 2018 | 16:28 Uhr

Der FC Basel hat nach nur zwei Pflichtspielen in dieser Saison Cheftrainer Raphael Wicky beurlaubt, interimistisch übernimmt U18-Trainer Alexander Frei. Die Basler reagierten damit auf den missglückten Saisonstart mit einer 1:2-Heimniederlage im Meisterschaftsauftakt gegen St. Gallen und einem 1:2 im Hinspiel der Champions-League-Qualifikation bei PAOK Saloniki.

Schon in der Vorbereitung zeichnete sich drohendes Unheil ab. Nach den zwei abschließenden Testspieldebakeln (1:4 gegen den Zweitligisten Aarau, 0:5 gegen Feyenoord Rotterdam) versuchte Wicky sein Team mit einem Weckruf wachzurütteln (“Das ist peinlich. Wir haben alles vermissen lassen. Wir müssen alles hinterfragen.”). Das ist augenscheinlich nicht gelungen.

“Wir erwarten jetzt von der Mannschaft eine positive Reaktion und einen starken Siegeswillen, damit wir unsere Ziele für diese Saison noch erreichen”, hoffte Sportdirektor Marco Streller nach dem personellen Impuls auf den Turnaround nach insgesamt fünf Niederlagen in Folge.

Wicky war vor der vergangenen Saison von der U21-Mannschaft des FCB zum Chefcoach befördert worden. Es war die erste Trainerstation des 41-jährigen Wallisers und ehemaligen Nationalspielers auf Profiebene. Während er mit seinem Team in der Champions League mit der Achtelfinal-Qualifikation überzeugen konnte, verpassten die Basler erstmals seit 2009 den Meistertitel.

Von: APA/ag.