Sebastian Vettel genießt die Rückkehr aufs oberste Treppchen

Befreiungsschlag von Vettel mit Sieg in Singapur

Sonntag, 22. September 2019 | 17:29 Uhr

Sebastian Vettel ist in Singapur der Befreiungsschlag gelungen. Der seit über einem Jahr sieglos gewesene Deutsche führte am Sonntag beim Formel-1-Grand Prix von Singapur vor Charles Leclerc und Max Verstappen (Red Bull) einen Ferrari-Doppelsieg an. Vettel jubelte nach 392 Tagen über seinen ersten GP-Sieg seit Belgien 2018, hatte diesen aber auch Glück zu verdanken.

Denn Leclerc, der die jüngsten zwei Rennen in Spa und Monza gewonnen und Vettel zuletzt klar den Rang abgelaufen hatte, verteidigte auf dem vom Flutlicht erhellten Marina Bay Street Circuit seine fünfte Karriere-Pole zunächst trotz einer bemerkenswerten Bummelfahrt. Dabei fuhr Leclerc bis zu 13 Sekunden langsamer als in der Quali. Weltmeister Lewis Hamilton beschwerte sich in dieser Phase, “nicht noch langsamer” fahren zu können.

Auf dem Weg zum vermeintlich dritten Triumph in Folge wurde der junge Monegasse aber dann davon überrumpelt, dass man nicht ihn, sondern den auf Platz drei fahrenden Vettel in der 20. Runde zuerst zum Reifenwechsel an die Box holte. Leclerc folgte kurz später, kam aber hinter dem Deutschen auf die Strecke zurück und war darüber verblüfft und erbost. Vettel hatte freilich eine sehr starke Outlap hinbekommen.

Obwohl am Ende des längsten Rennens des Jahres der bereits dritte Ferrari-Sieg in Serie und der erste Doppelsieg seit Ungarn 2017 herausschaute, reagierte Leclerc am Funk mehrmals zornig auf dieses teaminterne Manöver. Er war dieser an sich gegen Mercedes gedachten Taktik-Entscheidung etwas ungewollt ebenfalls zum Oper gefallen. Die Box musste den wütenden Monegassen am Ende bei einem Re-Start nach einer Safety-Car-Phase sogar auffordern, nichts Dummes gegen Vettel mehr zu riskieren. “Ich behalte den Kopf unten, okay. Aber fair war das nicht”, beschwerte sich Leclerc kurz vor Rennende.

Der Haussegen bei Ferrari hängt also trotz der aktuellen Erfolge schief. Obwohl der zuletzt vielfach schon abgeschriebene Vettel nun erstmals auf einer Rennstrecke gleich fünf Rennen gewonnen hat und bei 53. GP-Siegen hält, reagierte auch er nach der Zieldurchfahrt mit Schweigen. Außerhalb des Autos meinte Vettel dann: “Ich bin sehr glücklich. Denn der Start in die Saison war echt schwierig. Ich bin stolz und danke jedem, der mitgeholfen hat”, sprach der 32-Jährige die vergangenen Wochen und Monate an. “Viele haben mich trotzdem ermuntert.”

Neben den teaminternen Undercut profitierte Vettel bei seinem Comeback-Sieg bei der Taktik-Schlacht der Teams in Singapur auch von einem Fehlgriff bei Mercedes. Dort holte man nämlich den neben Leclerc aus der ersten Reihe gestarteten Hamilton mangels Alternativen so spät zum einzigen Stopp an die Box, dass der britische Weltmeister und WM-Leader am Ende als Vierter sogar die Siegerehrung verpasste. Man hatte bei Mercedes gehofft, dass die führenden Autos von einer zu überholenden Gruppen gebremst werden würden.

Hamilton führt nach 15 Saisonrennen mit 296 Punkten in der Fahrer-WM natürlich weiter klar vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas (231), insgesamt ist man derzeit aber nur noch die Nummer zwei hinter Ferrari. “Zu viele Fehler gemacht. Das war eine g’sunde Watsche”, fasste Teamchef Toto Wolff ein missratenes Wochenende zusammen.

Vettel hingegen brachten selbst drei Safety-Car-Phasen in der zweiten Rennhälfte nicht mehr aus dem Konzept. Dass das Nachtrennen in Singapur immer speziell ist, bewies auch etwas anderes. Zwischendurch führte – noch vor seinem Boxenstopp – Alfa-Pilot Antonio Giovinazzi als erster Pilot seit über vier Jahren ein Formel 1 Rennen an, der nicht in einem Mercedes, Ferrari oder Red Bull saß.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Befreiungsschlag von Vettel mit Sieg in Singapur"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
widder52
widder52
Tratscher
1 Monat 1 Tag

geschenkter Sieg!

Andreas
Andreas
Superredner
1 Monat 1 Tag

wisou hot er geburtstog?

tschonwehn
tschonwehn
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@widder52 Warum geschenkter Sieg? Der Meister Binotto hat ausführlich erklärt, daß alles in Ordnung war

kubo
kubo
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Ferrari hot heint olls richtig gmocht👍🏻

Pustrabui84
Pustrabui84
Neuling
1 Monat 1 Tag

Stallorder

tschonwehn
tschonwehn
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@Pustrabui84 Quatsch, Strategie.

kubo
kubo
Grünschnabel
1 Monat 23 h

Mercedes hot in Bottas heint a gebremst

Dor_Lupin
Dor_Lupin
Neuling
1 Monat 1 Tag

Super Ferrari! ❤️

hundeseele
hundeseele
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Welcome Back Vettel……vielleicht wirds ja wieder etwas spannender….

brunecka
brunecka
Superredner
1 Monat 1 Tag

@ Dublin
wo san deina kommentare so wegn mercedes die besten? I glab dei san in der sommerpause zurückentwickelt wordn🤣🤣🤣🤣🤣! Der sieg hot in Leclerc keart. . . . . .

toeeuni
toeeuni
Tratscher
1 Monat 1 Tag

wer zuletzt lacht….

wouxune
wouxune
Superredner
1 Monat 1 Tag

Der Sieg werd die Greta obo freun!!😊

1litermuelch
1litermuelch
Tratscher
1 Monat 12 h

Wos dei in uan wochenende vermplembern, brauch i is gonze we net 😅

falschauer
1 Monat 23 h

wenn rennen von taktiken entschieden werden hat das nichts mehr mit sport zu tun….charles hatte das rennen souverän im griff wurde um den sieg betrogen

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 6 h

Naja… in monza wurde beim Training eben Vettel benachteiligt, da Leclerc den Windschatten verweigerte und das Training somit zu Farce wurde 😂. Nun kam es zum undercut für Vettel der auf Platz 3 lag. Man wollte dadurch auf Platz 2 ist doch klar. Dass Vettel dann ein top outlap hatte und leclerc eine schwache inlap spühlte vettel auf eins. Strategie ist eines, doch muss der Fahrer sie auch perfekt umsetzen und der Gegner sich eben verteidigen.

Zugspitze947
Zugspitze947
Superredner
1 Monat 9 h

haha =eine Fliege macht noch keinen Sommer ! Den WM Titel gewinnt Hamilton und Mercedes die Marken WM ! 🙂

tschonwehn
tschonwehn
Tratscher
28 Tage 3 h

@Zugspitze947 Aber Mercedes ist es auch, was die ganze F1-Saison so langweilig macht. Immer nur Mercedes gewinnen ist soooo öde. 😠

Armin
Armin
Grünschnabel
28 Tage 2 h

Bravo Vettel!

wpDiscuz