Abdelhak Nouri erlitt bleibende Hirnschäden

Bei Ajax-Profi Nouri besteht kaum Hoffnung auf Besserung

Donnerstag, 13. Juli 2017 | 15:34 Uhr

Nach dem Zusammenbruch im Testspiel am vergangenen Samstag gegen Werder Bremen hat der 20-jährige Ajax-Amsterdam-Profi Abdelhak Nouri bleibende Hirnschäden erlitten. Es bestehe kaum Hoffnung auf Besserung, teilte der Club am Donnerstag mit.

Neurologen hätten festgestellt, dass “ein großer Teil des Gehirns nicht mehr funktioniert und die Chance auf Erholung der entscheidenden Hirnfunktionen gleich Null ist”.

Die Nachricht entsetzte die niederländische Fußballwelt. Auch der SV Werder Bremen reagierte betroffen. “Wir sind alle bestürzt, dass sich die Befürchtungen, die man angesichts der Situation haben konnte, jetzt bewahrheitet haben”, erklärt Werders Geschäftsführer Sport, Frank Baumann. “Unsere Gedanken sind bei der Familie, den Angehörigen, seinen Mitspielern und allen Mitarbeitern von Ajax.”

Die schweren Hirnschäden erklärten die Ärzte des Krankenhauses in Innsbruck mit dem langen Sauerstoffmangel im Gehirn nach dem Zusammenbruch. Nouri war zunächst in einen künstlichen Tiefschlaf versetzt worden. Die ersten Nachrichten waren noch positiv gewesen. Nouri habe keinerlei Schäden an seinem Herzen, hatte Ajax am Montag mitgeteilt. Am Mittwoch war er aufgeweckt und neurologisch untersucht worden.

Tief bestürzt reagierte der Direktor von Ajax Amsterdam, Edwin van der Sar: “Das ist die denkbar schlechteste Nachricht. Es ist schrecklich”. Auf Twitter sprachen andere Clubs, Spieler und Fans den Angehörigen ihr Mitgefühl aus.

Nouri soll nun schnell in ein Amsterdamer Krankenhaus verlegt werden. Der Verein spricht auch im Namen der Angehörigen. Die Familie habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, ließ sie mitteilen. “Sie bittet darum, die Gebete nicht zu stoppen.”

Nouri gilt als großes Talent. Er hat die gesamte Jugendausbildung bei Ajax absolviert und am 21. September 2016 im ersten Profiteam debütiert. In der vergangenen Saison war der Mittelfeldspieler mit dem Goldenen Stier als bester Spieler der zweiten Liga, der Jupiler League, ausgezeichnet worden.

Von: APA/dpa