Biathlon

Antholz als letzte Weltcup-Chance vor Olympia

Mittwoch, 17. Januar 2018 | 14:25 Uhr

Für die Biathleten steht mit Antholz nicht nur der Abschluss des traditionellen Jänner-Dreierblocks bevor, die Weltcupbewerbe in Südtirol sind diesmal auch die letzten vor Olympia. Im ÖSV-Team hofft man auf eine weitere Steigerung gegenüber Ruhpolding, wo es mit den Rängen sechs von Dominik Landertinger und sieben von Simon Eder im Einzel schon deutlich besser als davor ausgeschaut hat.

Außerdem will die zuletzt immer wieder von Krankheiten geschwächte Truppe endlich einmal vollzählig fit bis Sonntag durchkommen. “Das Wichtigste ist, dass jetzt alle gesund bleiben, um nach dem Wochenende die Leistungen richtig einschätzen zu können. Danach folgt noch ein kurzer individueller Formaufbau in Richtung Saisonhöhepunkt”, erklärte ÖSV-Cheftrainer Reinhard Gösweiner. Neu im Aufgebot sind Sven Grossegger sowie Fabienne Hartweger und Christina Rieder.

Programm: Donnerstag (14.15 Uhr) Sprint Damen, Freitag (14.15) Sprint Herren, Samstag Verfolgung Damen (13.15), Verfolgung Herren (15.00), Sonntag: Massenstart Damen (12.30), Massenstart Herren (14.45)

Von: apa

Bezirk: Pustertal