Bewährungsstrafe

Berufsverbot gegen Arzt Ferrari bestätigt

Sonntag, 26. November 2017 | 07:25 Uhr

Ein Berufungsgericht in Bozen hat die Strafe von eineinhalb Jahren Haft auf Bewährung gegen den italienischen Arzt Michele Ferrari bestätigt und dessen Einspruch abgelehnt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 64-Jährige dem Südtiroler Biathleten Daniel Taschler Doping verabreicht hat. Ferrari darf zudem seinen Beruf nicht mehr ausüben.

Der im Sport lebenslang gesperrte Mediziner, zu dessen Kunden einst auch der Radrennfahrer Lance Armstrong gehört hatte, war in diesem Fall im April erstinstanzlich verurteilt worden.

Von: sda

Bezirk: Bozen