Wierer übernimmt Weltcupführung

Biathlon: Erster Weltcupsieg für Norwegerin Olsbu Röiseland

Freitag, 21. Dezember 2018 | 19:15 Uhr

Die Norwegerin Marte Olsbu Röiseland hat am Freitag mit 28 Jahren ihren ersten Weltcupsieg im Biathlon gefeiert. Die Olympia-Zweite von Pyeongchang setzte sich im Sprintbewerb in Nove Mesto (7,5 km) dank fehlerfreiem Schießen 4,5 Sekunden vor der deutschen Olympiasiegerin Laura Dahlmeier durch, die bei ihrem Weltcup-Einstieg auf der dritten Station eine Strafrunde drehen musste.

Die Österreicherinnen schafften es nicht ins Vorderfeld. Bei Schneefall muste sich Lisa Hauser nach einer Strafrunde mit dem 30. Platz begnügen. Julia Schwaiger (2 Fehlschüsse) landete an der 35. Stelle. Katharina Innerhofer verpasste als 61. nach drei Fehlschüssen die Teilnahme an der Verfolgung der besten 60 am Samstag um wenige Sekunden.

Dahlmeier hatte nach Verletzung und Erkrankung im Sommer lange pausieren müssen und stieg zuletzt im IBU-Cup wieder ins Wettkampfgeschehen ein. In der Verfolgung hat die 25-jährige Deutsche eine gute Chance auf ihren 20. Weltcupsieg.

Die dreifache Saisonsiegerin Kaisa Mäkäräinen kam über den 58. Platz nicht hinaus (5 Strafrunden) und musste die Weltcupführung an die neuntplatzierte Südtirolerin Dorothea Wierer abtreten. Die Finnin hat beide bisherigen Verfolgungsrennen aus erster bzw. zweiter Startposition gewonnen.

Von: apa

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz