Knapper Sieg für England in Bratislava

“Big Sam” Allardyce gewann England-Debüt mit großem Glück

Montag, 05. September 2016 | 11:40 Uhr

Sam Allardyce hat ein erfolgreiches Debüt als Trainer der englischen Fußball-Nationalmannschaft hingelegt. Zum 1:0-Auswärtssieg gegen die Slowakei in der WM-Qualifikation traf Adam Lallana allerdings erst in der fünften Minute der Nachspielzeit – mit fremder Hilfe. Teamkapitän Wayne Rooney überholte mit seinem 116. Länderspiel David Beckham als Feldspieler mit den meisten Einsätzen für England.

Im ersten Spiel unter Allardyce als Dompteur bei den “Three Lions” legten diese eine Vorstellung an den Tag, wie sie dessen Vorgänger Roy Hodgson bei der Europameisterschaft letztlich den Job gekostet haben. Vor allem nachdem Martin Skrtel in der 57. Minute mit einer Gelb-Roten Karte ausgeschlossen wurde, dominierte England die Partie, hatte vorne aber nicht genügend Biss, um die zahlreichen Chancen in Zählbares zu verwerten.

Schließlich kam Lallana am Eck des Fünfmeterraums zum Schuss und traf nur dank erheblicher Mithilfe von Slowakei-Torhüter Matus Kozacik, der den Ball durch seine Beine schlüpfen ließ. Für den Mittelfeldspieler von Liverpool war es im 27. Ländermatch das erste Tor. Hodgson hatte während seiner Ära mehr als einmal prophezeit, dass Lallana bald als Torschütze in Erscheinung treten werde.

“Es war ziemlich nervenaufreibend am Ende, weil das Zehn-Mann-Szenario bedeutet, dass man gewinnen muss. Es war schwierig, sie zu knacken”, sagte Allardyce nach der Partie. “Wir haben keine Panik gekriegt, das war die Hauptsache”, meinte Rooney, der in der ewigen Einsatzstatistik des englischen Teams jetzt nur noch Tormann Peter Shilton (125) vor sich hat.

“Es hat so ausgesehen, als würde es nicht unsere Nacht werden. Wir haben die Stange getroffen, wir haben 20 Torschüsse gehabt, sie nur sieben”, verwies Allardyce auf die optische Überlegenheit seiner Mannschaft. “Wir haben das Spiel dominiert und am Ende einen sehr wichtigen Sieg geholt.”

Auch personell setzte der 61-Jährige auf Kontinuität und bot acht Spieler von Beginn an auf, die auch beim EM-Out im Achtelfinale gegen Island (1:2) in der Startelf standen. Zwei weitere Island-Starter, Dele Alli und Daniel Sturridge, wechselte “Big Sam” in der zweiten Hälfte ein.

Der große Sieger in der Gruppe F war am Sonntag Schottland, das auf Malta dank eines Hattricks von Robert Snodgrass von Hull City 5:1 gewann. Weil Slowenien in Litauen – dank eines Treffers in der 93. Minute – nur zu einem 2:2-Remis kam, führen die Schotten die Tabelle wegen der besseren Tordifferenz vor England an.

EM-Viertelfinalist Polen um Bayern-Torjäger Robert Lewandowski kam in der Gruppe E trotz einer 2:0-Führung nicht über ein 2:2 in Kasachstan hinaus. Nach der Führung durch Leicester-Youngster Bartosz Kapustka (9. Minute) und einem Elfmetertor von Lewandowski (35.) glich Sergej Chischnitschenko (51./58.) mit einem Doppelschlag noch für die Gastgeber aus. Polen hatte bei drei Aluminium-Treffern Pech.

Dänemark gewann daheim 1:0 gegen Armenien, EM-Teilnehmer Rumänien schaffte unter dem neuen Trainer Christoph Daum im Heimspiel gegen Montenegro nur ein 1:1. Auch weil Nicolae Stanciu aufseiten der Rumänen in der Nachspielzeit einen Elfmeter verschoss.

Von: APA/dpa/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "“Big Sam” Allardyce gewann England-Debüt mit großem Glück"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dublin
Tratscher
23 Tage 23 h

Let’s go three lions!

wpDiscuz