Boca-Bus wurde von River-Fans angegriffen

Boca Juniors kündigten Einspruch gegen CONMEBOL-Urteil an

Freitag, 30. November 2018 | 13:57 Uhr

Die Boca Juniors haben angekündigt, gegen das in Madrid geplante Rückspiel der Copa Libertadores Einspruch zu erheben. Man gehe mit dem Urteil des Disziplinarkomitees des südamerikanischen Kontinentalverbands CONMEBOL nicht überein, schrieb der Traditionsclub aus Buenos Aires am Donnerstag in einem Statement. Man werde den Fall wenn nötig bis vor den Internationalen Sportgerichtshof bringen.

Die CONMEBOL hatte zuvor vermeldet, dass das Rückspiel gegen Erzrivale River Plate am 9. Dezember im Estadio Santiago Bernabeu ausgetragen werde. Am vergangenen Samstag hatten River-Fans den Teambus von Boca auf dem Weg ins Stadion mit Steinen angegriffen. Dabei wurden mehrere Spieler verletzt. Das Finale wurde daraufhin zunächst auf Sonntag verschoben und dann erneut abgesagt. Das bereits am 10. November ausgetragene Hinspiel zwischen beiden Clubs endete 2:2. Boca strebt nach den Vorfällen vor dem Rückspiel eine Entscheidung auf dem grünen Tisch an.

Auch River Plate legte Einspruch ein. Man beklagte den Verlust des Heimvorteils. “Wenn wir Argentinier dieser Tage den G20-Gipfel organisieren können, wieso werden wir dann nicht ein Fußballspiel ausrichten können?”, fragte River-Präsident Rodolfo D’Onofrio.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz