Am 28. Juni

Börz-Plose Bike Day: Der autofreie Radtag

Donnerstag, 18. Juni 2015 | 16:38 Uhr

St. Andrä – Der autofreie Radtag findet am Sonntag, 28. Juni 2015 zum ersten Mal statt und lädt zu einem sportlichen Erlebnis rund um die Plose und zum Würzjoch ein. Die Strecke ohne Wettkampfcharakter führt zu einem der schönsten Gebirgspässe der Dolomiten und ist ein absolutes Muss für ambitionierte Radfahrer.

Am 28. Juni 2015 wird zum ersten Mal der Börz-Plose Bike Day, ein autofreier Radtag ohne Wettkampfcharakter, ausgetragen. Der Börz-Plose Bike Day, mit einer Strecke von  51 Kilometer (ca. 1.230 Höhenmeter) um die Plose und zum Dolomitengebirgspass Würzjoch (Börz) ermöglicht den Teilnehmern eine begeisternde Erfahrung auf dem Bike. Dafür werden von 9.30 bis 15.00 Uhr die Straßen von Lüsen auf das Würzjoch und bis nach Palmschoß gesperrt. Das Teilstück von St. Andrä nach Lüsen ist von 09.30 bis 11.30 Uhr gesperrt, das Teilstück von Palmschoß nach St. Andrä ist von 13.00 bis 15.00 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Um ein komplett autofreies Fahrvergnügen genießen zu können wird der Start um 9.30 Uhr von St. Andrä und die Fahrt im Uhrzeigersinn um den Ploseberg empfohlen.

Auf der heutigen Pressekonferenz zum Börz-Plose Bike Day präsentierten die Vertreter des Organisationskomitees (Tourismusvereine Brixen, Lüsen, Villnöss und St. Martin in Thurn) das Konzept des autofreien Würzjochs. Anwesend waren auch die Testimonials des Börz-Plose Bike Days, Maria Canins, ehemalige Radrennfahrerin, Skilangläuferin, Mountainbikerin und Radsport-Weltmeisterin sowie der amtierende Weltmeister im Snowboard-Parallelslalom Roland Fischnaller. „Das autofreie Würzjoch und der gesamte Streckenverlauf ohne motorisierten Verkehr sind sehr attraktiv. Der Radtag ist ideal für einen genussvollen Ausflug auf zwei Rädern, aber auch begeisterte Sportler kommen im atemberaubenden Bergpanorama auf ihre Kosten“, so Fischnaller. „Für die Bewohner am Berg ist der Radtourismus nachhaltiger und attraktiver, er passt in die Zeichen der Zeit und hat noch großes Potential in Südtirol“. Maria Canins wird am Börz-Plose Bike Day am 28. Juni selbst teilnehmen und stellt dabei den Genuss in den Vordergrund. „Es gibt so viele schöne Stellen, an denen man anhalten und staunen kann, der Radtag ist kein Wettkampf, sondern er bietet Gelegenheit in Ruhe abseits des Verkehrs in der Höhe zu biken.“ Entlang der Strecke finden sich mehrere Erfrischungsstationen sowie zahlreiche Hütten und Gasthäuser, die eine Einkehrmöglichkeit bieten. Die Teilnahme am Börz-Plose Bike Day ist kostenlos.

Der Radtag findet zwischen den zwei großen Veranstaltungen Sella Ronda Bike Day und Maratona dles Dolomites statt und wird von den Tourismusvereinen Brixen, Lüsen und Villnöss im Eisacktal und vom Tourismusverein St. Martin in Thurn im Gadertal organisiert.

Für den Börz-Plose Bike Day werden am 28. Juni die Straßen zum Würzjoch zeitweise für den motorisierten Verkehr gesperrt. So können das Würzjoch und die umliegenden Giganten der Dolomiten, der Peitlerkofel, die Aferer und Villnösser Geisler auf dem Rad frei vom Verkehr erlebt werden.

Abschnitt St. Andrä – Lüse/Petschied: 9.30 – 11.30 Uhr
Abschnitt Lüsen/Petschied – Palmschoß; 9.30 – 15.00 Uhr
Zufahrtsstrecken ab Antermoia bzw. Coll/Villnöss:  9.30 – 15.00 Uhr
Abschnitt Palmschoß – St. Andrä (Abzweigung Kabinenbahn Plose): 13.00 – 15.00 Uhr

Die Strecke:
51 km – 1.435 Höhenmeter
Strecke: St. Andrä – Oberkarnol – Walder – Lüsen – St. Nikolaus – Stadel – Kalkofen – Müller Alm – Kreuzung „Cialciagn/Gunggan“ – Rodel Alm – Halsl Hütte – Edelweiß Hütte – Kreuzung „Russisbach“ – Palmschoß – Afers – St. Andrä

Zufahrtsstrecke zur Strecke ab Antermoia:
5 km – 490 Höhemeter
Strecke: Antermoia (Sportplatz) – „Pé de Börz“ – Börz/Würzjoch – Kreuzung „Cialciagn/Gunggan“
Zufahrtsstrecke zur Strecke von St. Peter/Villnöss:
9 km – 635 Höhenmeter
Strecke: St. Peter – Coll – Kreuzung „Russisbach“

Detaillierte Infos: www.boerz-plose-bike.org

Von: ©mk

Bezirk: Eisacktal