Ambri im Penaltyschiessen mit 3:2 besiegt

Bozen im Finale des Südtirol Summer Classic

Samstag, 03. September 2022 | 08:23 Uhr

Bozen – Zweite Auflage des Südtirol Summer Classic mit dem ersten Semifinalspiel in der Sparkasse Arena zwischen dem HCB Südtirol Alperia und dem Schweizer Team HC Ambrì Piotta. Das famose Bozner Kämpferherz hat wieder einmal zugeschlagen: nach einer starken mannschaftlichen Vorstellung rangen die Foxes das Schweizer Team verdient mit 3:2 nieder. Ambri gelang noch in der letzten Minute mit dem sechsten Feldspieler der Ausgleich, im Penaltyschiessen verwandelte Daniel Mantenuto den zwölften Penalty der Serie zum vielumjubelten weißroten Erfolg.

Das Spiel. Coach Glen Hanlon musste heute die verletzten Dylan Di Perna, Cole Hults und Angelo Miceli vorgeben, dafür kehrte Goalie Andy Bernard wieder in die Mannschaftsaufstellung zurück, die Defensive wurde wie im Spiel gegen Gröden durch Fabian Dellagiacoma vom HC Meran verstärkt, Starting Goalie war Sam Harvey..

Ausgeglichener erster Abschnitt vom Spielverlauf und auch vom Ergebnis her. Alberga hatte gleich zu Beginn die erste gute Möglichkeit, er nahm einen Fehlpass der Schweizer Hintermannschaft auf, sein Abschluss allein vor dem gegnerischen Kasten war zu zaghaft, auf der Gegenseite holte sich Harvey eine Schuss von Pestoni mit der Fanghand. Nach zwei guten Chancen für Felicetti aus spitzem Winkel und Frigo von der Gegenseite war wieder Harvey zur Stelle: er stoppte einen Konter von Kneubühler, der allein vor ihm aufgetaucht war. Beim ersten Powerplay des Matches zugunsten der Schweizer machten diese kurzen Prozess: Pestoni zog von der blauen Linie ab und der im Slot vergessene Heim lenkte entscheidend ab. Die Foxes reagierten sofort und nach weiteren drei Minuten war der Ausgleich geschafft. Es war eine Bilderbuchaktion über drei Stationen: Dalhuisen legte Gazley die Scheibe in den Lauf und dessen Querpass übernahm Valentine (MVP des Spieles) Volley im hohen Slot. Zwei Minuten vor der ersten Sirene hatten die Weißroten Überzahl, die Chance hatte jedoch Ambri mit Heim und Pestoni, Harvey bewahrte sein Team vor einem Rückstand.

Riesenchance zu Beginn des mittleren Drittels für Ambri, Harvey rettete mit einem Big Save zweimal in derselben Aktion gegen Kneubühler und Heim. Nach sieben Minuten kamen sich Fohrler und Halmo in die Haare, beide landeten nach einem ausgiebigen Fight unter der Dusche. Im Anschluss erzielte Frigo in Unterzahl die Führung für die Foxes: mit einem hartnäckigen Forechecking holte er sich die Scheibe hinter dem gegnerischen Gehäuse und überlistete Conz mit einem Wraparound. Nach einer weiteren, mit einem starken Penalty Killing überstandener Unterzahl, spielten sich die Weißroten in einen kleinen Spielrausch und hatten mehrere Möglichkeiten: Kasslatter nach Zuspiel von Valentine aus dem Slot, Gazley mit einem Volleyschuss nach herrlichem Rückpass von Hults, Kasslatter aus der Drehung abermals aus dem hohen Slot und Miglioranzi mit einer Bombe hatten den dritten Treffer auf dem Schläger. In der letzten Sekunde musste auf der Gegenseite nochmals Harvey gegen Kostner entscheidend eingreifen.

Im Schlussabschnitt agierten beide Teams bis Minute fünf sehr vorsichtig, bis Pestoni allein im Slot Volley abzog, Harvey war wieder der Sieger. Die Foxes konnten in einem Powerplay keine Nadelstiche setzten, genauso wie auf der anderen Seite Ambri. Nach zwölf Minuten verletzte sich Harvey und musste vom Eis, für ihn kam Andy Bernard, der gleich zwei Mal bei einem Getümmel vor seinem Kasten klärte. Zwei Minuten vor Spielende nahm Coach Cereda ein Timeout und brachte mit Erfolg den sechsten Feldspieler: Chlapik glich nach einer längeren Puckstafette aus.

So musste das Penaltyschiessen für die Entscheidung sorgen: nach der ersten dreier Serie hatte kein Team die Nase vorne, so ging es weiter bis zum dritten Penalty pro Mannschaft, bis Daniel Mantenuto für die Entscheidung sorgte.

Bozen steht nun im Finale, der Gegner wird im morgigen Match zwischen HC Skoda Plzeň und Düsseldorfer EG (20:00 Uhr) ermittelt.  Am Sonntag um 15:00 Uhr findet das Spiel um den dritten/vierten Platz statt, während um 1:8,30 Uhr das große Finale ausgetragen wird. Online Tickets sind bereits verfügbar.

HCB Südtirol Alperia – HC Ambrì Piotta 3:2 PS (1:1 – 1:0 – 0:1 – 1:0)

Die Tore: 09:55 PP1 Andre Heim (0:1) – 13:16 Scott Valentine (1:1) – 27:38 SH1 Luca Frigo (2:1) – 58:41 Filip Chlapik (2:2) – 60:00 PS Daniel Mantenuto (3:2)

Schiedsrichter: Egger, Piniè / Pace, Bedana
Zuschauer: 2.054

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Bozen im Finale des Südtirol Summer Classic"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 3 h

…da braucht’s schon was, Ambri Piotta zu schlagen…
😆

OrB
OrB
Kinig
29 Tage 22 h

Soviel zum Energiesparen, Hockey im Sommer 🙈🙈

thomas
thomas
Kinig
29 Tage 20 h

das war sehr unterhaltsam u macht Lust auf mehr!
##goFoxes

wpDiscuz