Die Fußballwelt trauert um Pele

Brasiliens Fußball-Legende Pelé im Alter von 82 gestorben

Freitag, 30. Dezember 2022 | 07:39 Uhr

Die brasilianische Fußball-Legende Pelé ist tot. Nach langer Behandlung erlag der 82-Jährige am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) in einem Spital in Sao Paulo seinem Krebsleiden. “Alles, was wir sind, verdanken wir dir”, schrieb Pelés Tochter Kely Nascimento auf Instagram. “Wir lieben dich unendlich, ruhe in Frieden.” Die brasilianische Regierung ordnete drei Tage Staatstrauer an. Weltweit verneigten sich Fußballstars wie Neymar oder Cristiano Ronaldo vor ihrem “König”.

Pelé habe “Fußball zu einer Kunst gemacht”, erklärte der aktuelle brasilianische Stürmerstar Neymar. Sein portugiesischer Kollege Cristiano Ronaldo nannte ihn eine “Inspiration für viele Millionen” Menschen. Mit einem schlichten “Ruhe in Frieden, Pele” und einem Foto, das eine Umarmung der beiden zeigt, verabschiedete sich Rekord-Weltfußballer und Weltmeister Lionel Messi auf Instagram. “Der Fußball hat heute den Größten seiner Geschichte verloren – und ich einen einzigartigen Freund”, erklärte auch der deutsche Fußball-“König” Franz Beckenbauer. “Der Fußball wird auf ewig Dir gehören. Du wirst immer bleiben. Danke für Dein Spiel, O Rei!”

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro ließ noch am Donnerstag ein Dekret veröffentlichen, mit dem er drei Tage Staatstrauer anordnete. “Wir trauern um einen Mann, der durch den Fußball den Namen Brasiliens in die Welt getragen hat. Er verwandelte Fußball in Kunst und Freude”, so Bolsonaro. Brasiliens gewählter Präsident Luiz Inácio Lula da Silva würdigte Pelé als Nationalhelden. “Wenige Brasilianer haben den Namen unseres Landes so weit getragen wie er”, erklärte Lula, der am Sonntag sein Amt antreten soll, im Kurzbotschaftendienst Twitter. Auch US-Präsident Joe Biden verneigte sich vor Pelé. Mit seinem Aufstieg aus bescheidenen Verhältnissen zur Legende habe er “gezeigt, was alles möglich ist”.

Die öffentliche Totenwache für Pelé sollte am Montagvormittag beginnen. Der Sarg sollte vom Albert-Einstein-Krankenhaus in Sao Paulo in Pelés Heimatstadt Santos transportiert und in der Spielfeldmitte des dortigen Stadions aufgebahrt werden. Die Totenwache sollte 24 Stunden lang bis Dienstag um 10 Uhr dauern, wenn der Leichenzug durch die Straßen der Stadt führt, vorbei auch am Haus von Pelés Mutter Dona Celeste, die kürzlich 100 Jahre alt wurde.

Pelé hinterlässt sieben Kinder und seine Ehefrau Márcia Cibele Aoki. Edson Arantes do Nascimento, wie der Stürmer mit vollem Namen hieß, hatte den Fußball wie kaum ein anderer geprägt. Pelé war schon zu Lebzeiten eine Legende. Der Weltverband FIFA hatte ihn – ebenso wie den Argentinier Diego Maradona – zum “Spieler des 20. Jahrhunderts” gekürt. Der Stürmer verzückte mit seinen technischen Fähigkeiten und Goalgetter-Qualitäten die Massen, noch bevor der Fußball zum Live-TV-Massenevent und Milliarden-Geschäft wurde.

“O Rei” (der König), wie er genannt wurde, wurde als einziger Spieler dreimal Weltmeister. 1958 in Schweden, 1962 in Chile und 1970 in Mexiko führte er die “Seleção” mit herausragenden Leistungen zu drei WM-Triumphen. Beim triumphalen 4:1 im Finale 1970 gegen Italien erzielte Pelé das 1:0. Es war sein zwölftes und letztes Tor an einem WM-Turnier. 1971 gab er den Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt. Mit 77 Treffern in 92 Länderspielen ist Pelé bis heute Rekordtorschütze der Seleção.

Nahezu seine gesamte Karriere verbrachte er beim FC Santos. Beim populären Club der Hafenstadt Santos bei São Paulo spielte Pelé von 1956 bis 1974 und gewann unter anderem 26 nationale Titel, einmal den Weltcup und zweimal die Copa Libertadores, das südamerikanische Pendant der heutigen Champions League. Erst als 35-Jähriger wechselte er für zwei Jahre zu New York Cosmos. Bei einem europäischen Verein stand er nie unter Vertrag.

Die offizielle Todesursache lautete nach Angaben des Krankenhauses: multiples Organversagen als Folge des Fortschreitens von Dickdarmkrebs im Zusammenhang mit seiner früheren Erkrankung. Der brasilianische Fußballverband CBF veröffentliche auf Twitter ein Foto von “König Pelé”. “Ewig”, stand über dem Porträt der Fußball-Legende in Schwarz-Weiß.

Zuletzt hatte sich Pelés Gesundheitszustand weiter verschlechtert. Die Zeitung “Folha de S. Paulo” berichtete, dass Pelé nicht mehr auf die Chemotherapie anspreche. Demnach sei die Krebsbehandlung im Hospital Albert Einstein in São Paulo ausgesetzt worden, Pelé habe nur noch palliative Pflege erhalten.

Am Mittwoch vor Weihnachten teilte das Krankenhaus mit, Pelé weise ein Fortschreiten seiner Krebs-Erkrankung auf und benötige eine intensivere Betreuung aufgrund von Nieren- und Herzproblemen. Zwei Tage später veröffentlichte seine Tochter ein Foto ihres Vaters im Krankenbett, beide halten sich in den Armen. Dazu schrieb sie bei Instagram unter anderem: “Noch eine Nacht zusammen.”

Pelé hatte zudem in der Vergangenheit immer wieder Hüftbeschwerden und Probleme an der Wirbelsäule sowie am Knie. Nach einer Harnwegsinfektion wurde ihm ein Nierenstein entfernt. Bei einer Routine-Untersuchung entdeckten die Ärzte schließlich einen Tumor am Dickdarm, der ihm im Spätsommer entfernt wurde.

Von: APA/dpa/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Brasiliens Fußball-Legende Pelé im Alter von 82 gestorben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
OH
OH
Superredner
1 Monat 2 Tage

R.I.P.

OH
OH
Superredner
1 Monat 2 Tage

Also wenn hier jemand auf Daumen runter drückt, naja ……………

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@OH de wos daumen runter druckn sein net sauber oder hoben keine Ahnung wen man a bissl a wissn hot nor sollet men verstian wos er gleistet hot a wens über 60 johr her isch

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Er konnte gut Fussball spielen.

Evi
Evi
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

er war der beste!

Wunder
Wunder
Superredner
1 Monat 2 Tage

Möge er in Frieden ruhen!!!

Zugspitze947
1 Monat 2 Tage

Ein großer Sportler und Mensch ist nicht mehr….. Er soll in Frieden Ruhen 😢👌

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
1 Monat 2 Tage

Obwohl noch einige Große nach ihm kamen und wahrscheinlich auch noch kommen werden, hat der Fußball seinen König 👑 verloren….

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Der grösste Torjäger aller Zeiten war und bleibt Gerd Müller.

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
1 Monat 1 Tag

@PeterSchlemihl…die Rede ist vom größten Fußballer aller Zeiten….

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
1 Monat 1 Tag

Was für hohle 🥜🥜drücken hier👎

Faktenchecker
1 Monat 2 Tage

wpDiscuz