Alexander Demetz und Alex Verginer im Spitzenfeld

Bronze für Lisa Seppi bei der U20-Mehrtkampf-Italienmeisterschaft

Montag, 01. Juni 2015 | 09:36 Uhr

Lana – Das zweite Jahr in Folge fanden in Lana die Mehrkampf-Italienmeisterschaften der Jugendklassen statt. In der Altersklasse U20 gingen die Titel an Valentino Arrigoni aus der Lombardei und Lucia Quaglieri aus Emilien, während sich bei den U23 Vincenzo Vigliotti aus Kampanien und Laura Oberto aus dem Piemont durchsetzen konnten. Eine Medaille blieb auch in Südtirol: Lisa Seppi gewann Bronze bei den U20. Der Grödner Alexander Demetz verpasste hingegen als Vierter bei den U23 das Podest. Insgesamt waren 70 Athleten am Start.

Im U20-Siebenkampf zählte Lisa Seppi nach dem Ausfall von Giulia Sportoletti zu den Favoritinnen. Mit 4715 Punkten führte sie vor diesen Titelkämpfen die Jahreswertung ihrer Altersklasse vor Lucia Quaglieri (4706) an. In Lana war die 19-Jährige aus Modena aber nicht zu bezwingen. Mit 5188 Zählern blieb sie als einzige über der 5000-Punkte-Grenze. Silber ging an Mariaelena Agostini aus Padua (4962 Punkte), Seppi musste sich, wie schon bei der Fünfkampf-Hallen-Italienmeisterschaft im Jänner in Padua, mit Bronze begnügen. Die 19-jährige Lanaerin, die für die SG Eiacktal startberechtigt ist, verpatzte den Hochsprung (1,57 m), zeigte aber über 200 m (26,25) und im Weitsprung (5,63m) sehr gute Leistungen. Am Ende reichte es zur neuen persönlichen Bestmarke von 4806 Zählern. Auch die Grödner Speerwerferin Stefanie Messner konnte ihren persönlichen Rekord auf 4217 Punkte (bisher 4147) schrauben.

Alexander Demetz und Alex Verginer im Spitzenfeld

Im U23-Zehnkampf der Herren lagen zwei Sportler von Atletica Gherdeina im Spitzenfeld. Der Grödner Alexander Demetz und der Gadertaler Alex Verginer beendeten den Wettbewerb auf den Rängen vier und fünf. Demetz kam auf 6360 Zähler und blieb damit knapp unter seiner Bestmarke (6426). Verginer steigerte sich gleich um 400 Zähler von 5851 auf 6263 Punkte. Der Vinschgauer Fabian Waldner erzielte als Elfter mit 5704 ebenfalls eine neue Bestmarke (bisher 5599).

Ergebnisse U20- und U23-Italienmeisterschaft im Mehrkampf

Siebenkampf Damen U20:

1. Lucia Quaglieri (Atletica Modena) 5188 Punkte

(100mH: 14,24; Hoch: 1,57; Kugel: 11,32; 200 m: 25,54; Weit: 5,66; Speer: 32,50; 800m: 2.20,48)

2. Mariaelena Agostini (Libertas Padova ) 4962

(100mH: 15,64; Hoch: 1,72; Kugel: 11,00; 200m: 28,25; Weit: 5,59; Speer: 35,56; 800m: 2.20,98)

3. Lisa Seppi (SG Eisacktal) 4806

(100mH:15,54; Hoch:1,57; Kugel: 10,27; 200m: 26,25; Weit: 5,63; Speer: 31,64; 800m: 2.24,37)

4. Silvia Nicola (Vercelli) 4741

5. Chiara Calgarini (Lugo) 4676

6. Sara Ziliani (Piacenza) 4365

7. Stefanie Messner (SSV Brixen) 4217

(100mH: 16,59; Hoch: 1,51; Kugel: 11,18; 200m: 28,28; Weit: 4,92; Speer: 38,10; 800m: 2.41,45)

Siebenkampf Damen U23:

1. Laura Oberto (Atletica Bracco) 5348

2. Federica Palumbo (US Sangiorgese) 5192

3. Eleonora Ferrero (CUS Genova) 4673

Zehnkampf Herren U20:

1. Valentino Arrigoni (Nuova Atletica Astro) 6757

2. Jacopo Zanatta (Trevisatletica) 6745

3. Diego Lassini (Atletica Trieste) 6279

Zehnkampf, Herren U23:

1. Vincenzo Vigliotti (Studentesca CaRiRi Rieti) 7009

 (100m: 11,06; Weit: 7,28; Kugel: 12,42; Hoch: 1,91; 400 m: 49,16; 110mH: 15,32; Diskus: 35,63; Stab: 4,00; Speer: 40,55; 1500 m: 4.50,15)

2. Roberto Paoluzzi (Rieti) 6775

3. Davide Sottile (Valsesia) 6710

4. Alexander Demetz (Gherdeina) 6360

(100m: 11,76; Weit: 6,91; Kugel: 10,56; Hoch: 1,91; 400m: 52,67; 110mH: 16,66; Diskus: 31,52; Stab: 4,00; Speer: 41,75; 1500m: 4.38,13)

5. Alex Verginer (Gherdeina) 6263

(100m: 11,62; Weit: 6,21; Kugel: 10,43; Hoch: 1,82; 400m: 50,86; 110mH: 16,52; Diskus: 33,23; Stab: 3,90; Speer: 43,39; 1500m: 4.38,75)

11. Fabian Waldner (Vinschgau) 5704

(100m: 11,65; Weit: 6,15; Kugel: 12,58; Hoch: 1,79; 500m: 52,28; 110mH: 17,18; Diskus: 27,71; Stab: 2,80; Speer: 40,69; 1500m: 4.52,64)

Zehnkampf Herren (außer Konkurrenz):

1. Luca Marsi (Atletica Livorno) 7102

2. Gianluca Simionato (Fanfulla Lodigiana) 7012

Von: ©lu

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt