Dortmund muss an Bayern dran bleiben

BVB muss sich nach Rückschlag neu sammeln

Freitag, 12. April 2019 | 16:28 Uhr

Nach der 0:5-Abfuhr in München muss sich Borussia Dortmund im Titelkampf der deutschen Fußball-Bundesliga neu sammeln. “Das Bayern-Spiel war schwer zu verdauen”, gab Trainer Lucien Favre zu und forderte vor der Samstagsheimpartie gegen Mainz 05: “Wir müssen eine Reaktion zeigen.” Mit einem Sieg könnte man zumindest vorläufig wieder am FC Bayern vorbeiziehen, der am Sonntag in Düsseldorf gastiert.

BVB-Tormann Roman Bürki war darum bemüht, keine Panik im eigenen Lager aufkommen zu lassen. Schließlich ist der Leader in Reichweite. “Noch ist nichts entschieden. Trotz des bitteren Ergebnisses in München ist es nur ein Punkt”, sagte Bürki. “Wir werden mindestens Zweiter. Nach hinten kann uns nichts mehr passieren. Wir können frei aufspielen.” Gegen Mainz muss Favre auf Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek verzichten, der aufgrund neuerlicher Fußprobleme womöglich bis zum Saisonende fehlt. Dagegen steht Goalgetter Paco Alcacer nach überstandener Armverletzung vor einem Comeback.

Wenig spricht derzeit freilich dafür, dass Dortmund den Spieß noch einmal umdrehen kann. Die Bayern von David Alaba sind derzeit im Meistermodus unterwegs und seit acht Spielen unbesiegt, darunter sieben Siege und 30:5 Tore. “Wir sind jetzt wieder Tabellenerster – und da wollen wir nicht weg”, verkündete Trainer Niko Kovac vor dem Spiel in Düsseldorf. “Hauchdünn” sei der Vorsprung, mahnte der Coach aber zugleich. Die Rechnung sei simpel: “Wir wollen Meister werden. Wenn wir die sechs verbleibenden Spiele gewinnen, kann der BVB machen, was er will.”

Bei Düsseldorf ist der Einsatz von Markus Suttner noch nicht ganz gesichert, es schaue aber “ganz gut aus”, wie Trainer Friedhelm Funkel sagte. Suttner hatte am Donnerstag das Training wegen Adduktorenproblemen abbrechen müssen. Kevin Stöger steht allerdings zur Verfügung.

Hinter dem Spitzenduo matcht sich Leipzig mit Frankfurt von Trainer Adi Hütter und Martin Hinteregger um Platz drei. Die “Bullen” mit Konrad Laimer, Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker empfangen am Samstag Wolfsburg, für Trainer Ralf Rangnick “zählt nur der Sieg”. Frankfurt, das drei Punkte hinter Leipzig rangiert, hat am Sonntag Augsburg mit Neo-Coach Martin Schmidt zu Gast und muss dabei das 2:4 bei Benfica Lissabon in der Europa League drei Tage zuvor verdauen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz