Vienna Capitals verloren beim EC Zug 1:3

Capitals in Champions Hockey League ausgeschieden

Dienstag, 10. Oktober 2017 | 22:46 Uhr

Österreichs Meister Vienna Capitals ist am Dienstag in der Champions Hockey League (CHL) ausgeschieden. Die in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) klar führenden Wiener unterlagen am letzten Gruppe-C-Spieltag beim EV Zug 1:3 (0:0,1:0,0:3). Damit rutschten die Caps noch ans Tabellenende ab, in sechs Spielen glückte nur ein Erfolg in regulärer Spielzeit. Neben Zug kam auch Jyväskylä (FIN) weiter.

Die Capitals wären bei einem Sieg nach 60 Minuten im Achtelfinale gestanden, und es sah diesbezüglich auch sehr lange gut aus. Rafael Rotter traf in der 27. Minute nach Assist von Riley Holzapfel ins Kreuzeck zur Führung, so ging es auch in den dritten Abschnitt. Schlüsselszene war der umstrittene Ausgleich durch Nolan Diem (50.), von den Referees erst nach minutenlangem Videostudium anerkannt.

Diem hatte einen Schuss von Dominik Schlumpf per Schlittschuh vorbei am erstmals für die Caps im Einsatz gewesenen Goalie Pekka Tuokkola mit dem Schlittschuh ins Tor befördert. Dabei hatte sich der Schütze aktiv zum Puck bewegt, was auch in einer Aberkennung des Tors münden hätte können. Mit dem Remis hatten die Schweizer weniger Druck, hätte ihnen eine Niederlage in der Verlängerung doch für den Aufstieg gereicht.

Eine 5:3-Überlegenheit nutzte dann Lino Martschini zur Zuger Führung (56.), Carl Klingberg traf letztlich zum Endstand ins leere Capitals-Tor (59.). Am Mittwoch haben auch noch Salzburg in Gruppe A daheim gegen die Grizzlys Wolfsburg (19.30 Uhr) und der KAC in Pool H bei den ZSC Lions Zürich (19.45) Aufstiegschancen.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz